FANDOM


Frei nach der Cp von Killing Kate

Hallo! Ich heiße Katherine Smith aber ihr kennt mich wahrscheinlich als "Killing Kate". Ich möchte euch erklären, wie oder warum ich zum Mörder wurde.

Alles begann, als ich noch kleiner war. Ich schätze, ich war so um die 5 oder 6 Jahre alt. Ich hatte langes, dunkel braunes Haar, dunkel braune Augen und irgendwie hatte ich sehr spitze, scharfe Zähne. Ich lebte in einer schönen Nachbarschaft mit freundlichen Nachbarn und vielen Kindern, mit denen ich spielen konnte, obwohl sie nie mit mir spielten. Zum Glück hatte ich eine ältere Schwester namens Victoria. Sie hatte kurzes, rabenschwarzes Haar und haselnussbraune Augen. Wenn mal niemand mit mir spielen wollte, war sie immer da, um zu reden.

Meine Eltern waren ebenfalls immer für mich da. Aber vor allem unser Vater. Er war liebenswürdig und lustig wie andere Väter auch. Meine Mutter war groß, schlank und sie trug am meisten blaue Kleidung. Zu der Zeit war sie mit meinen Bruder, Mike schwanger, der ein Tag vor meinem Geburtstag geboren ist. Jeder war glücklich, als er in die Familie kam. Alle, bis auf ich. Ich glaube, ich war nur eifersüchtig, weil meine Eltern ihm mehr Aufmerksamkeit schenkten, als mir. Ein Jahr später wurde ich 7 oder 8, Mike war 1 und Victoria war 9 Jahre alt und mein Vater wurde zum Alkoholiker.

Unsere Mutter sagte immer leere Drohungen zu ihm wie: "Wenn du nicht aufhörst, zu trinken, werde ich dich verlassen!" oder: "Wenn du nicht aufhörst, werde ich die Polizei anrufen!" Bis eines Nachts, als meine Schwester bei ihren Freundinnen übernachtete, sich meine Eltern mal wieder stritten. Ich wurde wach, weil plötzlich die Tür laut knallte. Ich guckte durch mein Fenster ins dunkle und sah meinen Vater in die alte Hütte gehen. Er kam mit einer Machete wieder raus, glaube ich. Ich war neugierig genug um aus mein Zimmer zu gehen. Ich hörte einen widerlichen Schrei aus der Küche, also ging ich die Treppen runter.

Ich rannte in die Küche, um zu sehen, was los war. Was ich sah, war der leblose Körper meiner Mutter bleich und kopflos auf den Küchenboden liegend. Umgeben von ihren eigenen Organen. Blutspritzer überall...Der Geruch war grauenhaft. Ich drehte mich um und sah meinen blutbefleckten Vater. In der linken Hand hielt er Mamas Kopf und in der anderen die Machete. Als er mich sah, ließ er den Kopf auf den hölzernen Boden fallen und lächelte. "Du bist die nächste, Kate!" Er schwang die Machete nach mir aber mir gelang es, auszuweichen und ich rannte. Ich erinnere mich, dass ich in den Keller rannte und mich in meinen Geheimversteck versteckte. Ich hörte ihn das Lied "Twinkle, twinkle little star"(zu deutsch: Funkel, funkel kleiner Stern.) singen als er in den Keller kam. Je näher er kam desto lauter wurde es. Ich suchte hektisch nach einen Gegenstand um mich zu verteidigen. Ich fand eine andere Machete in einer Ecke versteckt. Ich band es um meine Taille, da es für mich zu schwer war zum tragen.

Mein Herz klopfte förmlich aus meiner Brust heraus. Ich wusste, dass wenn er mich findet mich töten würde. Ich hörte das Lied wieder lauter werden. Ich blieb leise. Als ich Mike oben heulen hörte, hörte das Lied plötzlich auf und ich hörte stattdessen ein böses kichern. Ich erinnere mich daran, dass ich aus meinem Geheimversteck ging und aus dem Keller in Mikes Zimmer rannte. Dort stand Papa und als er mich bemerkte, beäugte er die Machete, die ich fand. Er nannte mich eine "bescheuerte Schlampe" während er mit seiner Machete nach mir schwang. Doch ich wich ihr um Haaresbreite aus. Mike hatte ihn in der letzten Minute abgelenkt. Ich nahm die Machete, stach sie ihn sein Bein, ließ ihn vor Schmerzen stürzen und er ließ seine Waffe fallen. Sein Blut spritzte über den Boden und sogar auf meinen Schlafanzug und Hände als ich die Machete raus zog. Ich rannte zu Mikes Krippe und er lächelte, als er mich sah. Ich nahm ihn raus aus der Krippe und war dabei mit ihm zu fliehen, als mein Vater sich erhob, mir den Hals mit einen kleinen Taschenmesser auf schnitt und mit Mike weg rannte

Ich wurde so verdammt wütend, als ich spürte, wie die rote Flüssigkeit meinen Hals runterlief, dass ich aufstand, nach meiner Machete griff und meinen Vater mit in die Küche folgte. Er war kurz davor, Mike-armer, kleiner Mike- mit einem Küchenmesser zu töten. Ohne auch nur nachzudenken, warf ich meine Machete nach Dad und die blutige Klinge glitt durch seinen Körper. Er fiel auf den blutüberströmten Boden, wo die Leiche meiner Mutter war. Ich zog die blutige Machete aus meinen Vater heraus und schaute auf meine Finger. Sie waren voll mit Blut... Ich probierte es und ich mochte das Aroma. Ich schaute zu Mike, der auf der Küchen Theke saß und fragte:"Kannst du ein Geheimnis für dich behalten?" Mike lächelte also nahm ich es als ein Ja. Ich hob ihn hoch und trug ihn ins Wohnzimmer. Dort setzte ich ihn auf den Boden während ich mir ein Verbannt nahm und mir meine Wunde am Hals verband. Dann nahm ich eine Flasche Benzin und verteilte es im Haus und über die Leichen. Danach nahm ich das Telefon und die Streichhölzer, hob Mike vom feuchten Boden und ging mit ihm raus. Ich rief die Feuerwehr an. Als sie ran gingen, zündete ich ein Streichholz an und warf es ins Haus.

Das Haus war in Sekunden schnelle abgebrannt und Mike und ich saßen nur da und beobachteten das Höllen-Haus. Dann bemerkte ich, dass ich immer noch in meinem blutigen Schlafanzug war. Ich suchte nach anderer Kleidung bevor die Polizei kam. Ich ging zum nächsten Nachbarshaus, wo die Nachbarn im Urlaub waren und zog ein Hello-Kitty Kaputzenpullover und graue Shorts an. Meinen blutigen Schlafanzug warf ich ins Feuer.

10 Minuten später kam die Polizei und die Feuerwehr und fragten mich, was passiert ist. Ich blieb einfach ruhig bis der Polizist meinen verbundenen Hals bemerkte. "Was ist das um deinen Hals, Kind?", fragte er mich. "E-es ist ein Schal.", Antwortete ich mit einen gespielten Lächeln. Er schaute mich nur verwirrt an und fragte:"Hast du auch andere Geschwister außer Mike?" "Ja, sie heißt Victoria und sie übernachtet bei ihren Freunden drei Blöcke weiter von hier." ,sagte ich. Wir setzten uns ins Polizeiauto und fuhren los um sie zu holen.

Als wir da wahren, fragten die Polizisten sie aus. Sie erklärten ihr, was passiert war und ich sah zu ihr. Sie hatte Tränen in ihren Augen. Sie weinte mehr, als wir losfuhren und versuchten, sie zu trösten."Ihr werdet in ein Waisenhaus kommen. Ms. Flake wird euch zeigen, wo ihr schlaft.",sagte der Polizist, als wir fuhren. Ms. Flake zeigte uns das Waisenhaus. Sie war dünn, alt und trug eine Lederweste, mit einen langen Rock und,ehrlich gesagt, sie beängstigte mich mehr als mein Vater. Der Raum war groß und mit großen, weiß bezogenen Betten ausgestattet was mehr an ein Krankenhaus erinnerte als ein Waisenhaus. Sie sagte uns den Rest und verließ den Raum. Als ich einschlief, dachte ich daran, wie schön es sich anfühlte, meinen Vater zu töten und überall Blut zu sehen. Ich lächelte und schlief ein.

5 Jahre später Bearbeiten

Ich war um die 12 Jahre alt, meine Schwester war 14 und Mike war 5. Wir waren immer noch im Waisenhaus aber die Dinge waren anders. Meine Schwester hing mit einem Mädchen ab. Sie war blondhaarig, hatte grüne Augen und hatte helle Haut. Sie hieß Ashley Willo. Jeder mochte sie aus irgendeinen Grund, nur ich nicht. Schon als sie kam, war sie eine königliche Schlampe. Sie machte sich immer über meine Narbe am Hals lustig und stahl meine Kleidung, obwohl ich mich sowieso mehr um meinen Bruder sorgte als um das. Mike hatte hellbraunes Haar, haselnussbraune Augen, eine blasse Haut und er trug immer seinen Plüsch Dinosaurier mit sich den ich ihm zu seinem vierten Geburtstag schenkte. Er war ein schüchterner Junge der niemals mit den anderen Kindern spielte. Ich ging oft mit ihm im Wald spazieren. Es gab auch einen Jungen der immer nett zu mir war und oft auch mal hallo sagte. (Aber er bekam ein besseres Zuhause.)

Eines Tages saß ich auf meinem Bett und Victoria kam ins Zimmer. Ich wollte ihr von der Nacht erzählen, als unser Haus gebrannt hat weil sie es verdient das zu wissen aber Ashley unterbrach mich. Ich knurrte sie an und lief in den Flur. 20 Minuten später kam Ashley wieder raus und sagte zu mir:"Hey, Kate wo ist denn dein kleiner Freund?" Ich wurde rot. "Erstens, er ist nicht mein Freund und er ist nun weit weg--""Von dir, und ich merke auch warum!", schnitt sie mir den Satz ab. Sie holte ihr Handy raus und grinste mich an. Ich riss ihr das Handy aus der Hand und schmiss es vor Wut auf den Boden.

"Dafür wirst du bezahlen!", knurrte sie mich an. "Das glaube ich aber nicht!", antwortete ich, als ich mich umdrehte, um zu gehen. Ich fühlte einen scharfen Schmerz in meiner Schulter. Ashley lächelte wärend sie eine Glasscherbe in meine Schulter steckte. Ich fing an, irgendwie böse zu kichern. Dann drehte ich mich um und boxte so stark in ihr Gesicht, dass ihre Nase und ihre Lippe anfing zu bluten. Sie schrie und Ms.Flake kam angerannt und fragte was los war. "Kate hat mich angegriffen und ich versuchte mich zu verteidigen indem ich sie in das Glas schupste.",heulte sie, als sei sie das Opfer. Ich zog das Glas aus meiner Schulter und Ms. Flake steckte mich in den Strafraum. Der Strafraum ist ein kleiner, dunkler raum, wo man den ganzen Tag ohne Licht,Wasser oder Essen verbringt.

Der nächste Tag war eigentlich wie der vorherige. Ich lag im Bett und Victoria kam herein. Sie sah besorgt aus und fragte ob ich okay bin. "Victoria, kannst du ein Geheimnis für dich behalten?", sagte ich auf eine schüchterne Weise. Sie sah mich verwirrt an.

"Ja?"

"schwörst du für dein Leben?"

"Ich schwöre für mein Leben."

Ich erklärte ihr, was in der Nacht wirklich geschehen ist. Nachdem ich es ihr erzählt habe, sagte sie, dass sie raus geht. Ich lief zu meiner Kommode und suchte meine Kleidung raus. Ich erinnere mich dass ich mein schwarz-rot gestreiftes Shirt mit langen Ärmeln und meine schwarze Röhrenjeans anzog und schaute under mein Bett um meine Schuhe zu finden. Aber stattdessen fand ich etwas unerwartetes. Ich fand meine alte Machete, die ich benutzt habe, um meinen Vater zu töten. Sein Blut klebte noch dran. Aber ich ignorierte es und fand meine schwarz-weißen Schuhe. "Katy, m-möchtest du mit mir spielen?" Mike kam in den Raum. Ich schaute zu ihm und lächelte. "Klar! Lass uns raus gehen!" Er lächelte zurück und hielt meine Hand bis wir raus gingen.

Alle Kinder schauten uns eigenartig an und umzingelten uns langsam. Ich hörte jemanden"Mörder!" schreien. Ich sah zu Mike, zu tote verängstigt und sagte ihm: "Geh jetzt rein!" Und er tat es. Ich war allein mit der Gruppe von Kindern als Ashley durch die Menge kam und sagte:"Wie kannst du es wagen Victorias Eltern zu töten?!"Meine Augen wurden groß. Ich schaute zu Victoria und sie knurrte mich wütend an.

"Monster wie du brauchen eine Lektion." ,beendete Ashley. Ein Ziegel wurde nach mir geworfen und traf meine Hüfte. Ich fiel mit Schmerzen zu Boden und jeder fing an, mich zu treten und zu schlagen. Ich schaute hoch und sah, wie Mike mich durch das Fenster beobachtete. Er hämmerte an die Scheibe und heulte als ob sie davon aufhören würden. Victoria kam mit einem Ziegel zu mir. Sie erhob es und das letzte, was ich sah, befor sie es auf meinen Kopf schlug war Ashley mit einen Messer. Als ich aufwachte, war es dunkel und regnerisch. Das Wasser tröpfelte auf meinen Körper. Blut war an meinen Ärmel und ich Zog ihn hoch und schaute darauf. "MONSTER" wurde auf meinen Oberarm geritzt. Ich stand auf und bemerkte das meine haare zerschnitten und meine Jeans zerissen war. Ich humpelte rein und sah Mike weinend im Pyjama auf dem Boden.

Ich lief zu ihm und stupste seinen Kopf an. Er schaute hoch und umarmte mich. Ich umarmte ihn auch und sagte zu ihm:"Mike, kannst du bitte in den Raum am Ende des Flures spielen? Ich habe da ein paar Dinge zu erledingen..." Er nickte und lief in den Raum. Ich lief zu meinem Bett und holte meine Machete. Dann lief ich zu Ashleys Bett. Sie wachte auf und schrie fast, als sie mich sah. Aber ich hielt ihr Mund zu und sagte:"Sccchhhhhh... Ashley, kannst du ein Geheimnis für dich behalten?"

Sie schaute mich ängstlich an und nickte. Ich ging näher an ihr Ohr ran und sagte: "Du wüdest so viel schöner aussehen, wenn du tot bist..." Ich stach meine Machete so oft in ihr Bauch, bis Blut aus ihrem Mund kam. Eins zu eins. Ich tötete den Rest der Kinder bis nur noch Victoria und ich übrig waren. Ich weckte sie auf, zog sie aus dem Bett und drückte sie gegen die Wand und starrte sie wahnsinnig an. "Was willst du von mir?!" ,Schrie sie. "Oh, ich glaube, du weißt, was ich will..." Ich hielt ihr Mund auf und schnitt ihre Zunge raus. "Das ist dafür, dass du kein Geheimnis für dich behalten kannst! ", schrie ich. Ich stach ihr die Klinge ins Herz. "Das ist dafür, dass du mich verraten hast!" Sie brach genauso, wie mein Vater es tat zusammen und ich drehte mich um und sah Ms.Flake. unter Schock stehend.

"Mögen sie, was sie da sehen?", sagte ich grinsend zu ihr und sie rannte davon. Ich jagte hinter ihr her in die Küche und suchte sie. Bleiche spritzte in mein Gesicht. Ich sah alles unscharf. Ich konnte nur Ms.Flakes Verschwommenen Umriss als ihr Körper sehen. Blind schwang ich meine Machete bis ich einen Schrei hörte. Ich rieb mir meine Augen bis ich wieder was sehen konnte und ich sah Ms.Flakes blutigen, gebrochenen Schädel. Ich stellte das Bleichmittel ins Bad.

Ich schaute mich im Spiegel an. Meine Augen hatten nun ein helles Gelb statt dunkel braun. Überall war Blut an mir. Ich ging ins Bad und kippte ein wenig Bleichmittel ins Waschbecken. Ich wüschte etwas Blut von meiner Machete hinein. Das Blut vermischte sich mit der Bleiche. Es nam eine dunkel rote Farbe an und ich tauchte meine Haarspitzen in die Flüssigkeit. Ungefähr 2 Minuten später ging ich aus dem Bad raus. Ich lief in den Raum, wo Mike war und fand ihn schlafend mit seinen Stoff-Dino auf. Er wachte auf, als ich ihm auf dem Kopf tippte. "Katy, bist du das?" "Ja, Mike, ich bins.", antwortete ich während ich ihn anschaute als er aufstand und auf meine Machete starrte. "Keine Sorge! Ich werde dir nichts tun!",sagte ich mit einer beruhigenden Stimme. Er hielt meine Hand um in den Wald zu laufen. Aber ich hörte Polizei Sirenen."SCHEISSE!",schrie ich, trug Mike und rannte den Flur runter als die Polizei mich sah. Sie schossen auf uns und einer der Bullen hat die Seite meines Halses aufgeschnitten. Der Schmerz war bereits unerträglich aber ich ignorierte es und rannte. Einer der Polizeibeamten griff mich an. Ich konnte mich nicht bewegen und konnte nicht meine Machete nehmen. Ich, mit meinen scharfen Zähnen biss ihm in den hals und ein biss ein Stück Fleisch raus. Er lies mich gehen und schrie vor Schmerzen. Mike und ich rannten wieder als ich einen Schuss von hinten hörte. Mike lag blutend auf den Boden. Ich rannte zu Mike und setzte mich neben ihn. Überall war sein Blut. Er sah mich mit tränen in seinen Augen an.

Images-1418112359

"Katy...",keuchte er.

"Mike, alles wird gut. Ich bin da. D-dir wird es bald besser gehen."

Ich guckte umher um etwas zu finden, was seine Blutung stoppen könnte. Er legte seine kleine Hand in mein Gesicht und lächelte schwach. "Es ist okay, Katy. Ich werde bei Mama im Himmel sein und werde ein Engel. Genau, wie sie!" Dann gab er mir sein Plüsch Dino. "Mike...", flüsterte ich traurig als er langsam seinen letzten Atemzug tat und seine Augen schloss. Ich umarmte seinen leblosen Körper. Ich stand auf und ging ins Krankenhaus, wo ich eine neue Bandage für mein Hals bekam. Ich rannte bevor mehr von den Polizisten mich bemerkten aus den Hinterausgang und wurde im Wald langsamer. Ich lief und lief bis ich anfing zu weinen und umarmte den Dinosaurier, bedeckt in Mikes Blut. Ich weinte und weinte, bis ich nur noch Blut weinen konnte. Dann schaute ich hoch und die Sonne ging auf. Ich sah ein Haus, wo Lichter an waren, lächelte böse und sagte:"Sie verletzten mich und nun verletze ich euch~" Ich nahm meine Machete, ging zu das Haus und ich glaube, du kannst dir schon denken, was als nächstes passiert ist...

 Also kannst du ein Geheimnis für dich behalten?

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki