FANDOM


Heyo! :)

Meine Frage steht ja schon oben. In meinen Augen ist eine Creepy Pasta richtig gut gelungen, wenn der Hauptteil spannend geschrieben ist, man aber am Ende trotzdem kurz nachdenken muss und dann so einen "Aha"-Effekt hat. Ziemlich gut fand ich z.B. "My Haunting Past", die ich bei  LaNoireSakura zum ersten Mal gehört hab. Ich brauchte drei Anläufe um zu verstehen, *VORSICHT SPOILER* dass sie eigentlich die kranke zweite Persönlichkeit von dem Mädchen ist und ihre Mutter eigentlich ihre normale Persönlichkeit. Durch diesen späteren "Aha"-Effekt wirkt die Pasta unter anderem auch viel gruseliger, da man damit nicht sofort rechnet. Bei Schokolade fand ich das Ende auch ganz gut, da man auch kurz nachdenken musste, bis man merkte, *Wieder SPOILER* ach ja der Freund wurde zu Schokolade verarbeitet. Wenn man schon weiß, wie die Pasta am Ende ausgeht ist es iwie viel zu langweilig.

Viel Spaß beim Kommentieren

Liebe Grüße eure Leben-ohne-Sinn :3

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki