FANDOM


Seit bestimmt 25 Minuten sitze ich hier. Genaugenommen auf dem kalten, gefliesten Boden meines Badezimmers. Dies hier wird vermutlich meine letzte Nachricht sein. Innerhalb der letzten 25 Minuten habe ich 3 Anrufe getätigt und zig SMSen versandt. Mit niederschmetterndem Ergebnis.

Mein erster Anruf ging an die Polizei. Ich wählte den Notruf, schilderte meine Situation und hörte, wie befürchtet, gleich darauf ein Klicken in der Leitung und dann das Geräusch, das man vernimmt, nachdem aufgelegt wurde. Man hielt es für einen Scherz, ich kann es verstehen.

Mein zweiter Anruf ging an meinen Bruder. Der ließ mich nicht zu Wort kommen und bat mich, ich solle später noch einmal anrufen, er war gerade einkaufen. Später, welch Ironie.

Mein dritter und letzter Anruf ging an meinen Freund, der fragte mich, nachdem ich ihm die Situation geschildert hatte, ob ich nicht ein wenig zu alt für so einen „Kindergarten“ sei. Er meinte, er würde gegen 20 Uhr vorbei kommen.

Auf meine SMSen erhielt ich gar nicht erst eine Antwort, zumindest keine, die keine obszönen Beschimpfungen enthielt oder ein: „Haha, wie lustig.“

So und nun? Mein Akku geht zur Neige und ich habe niemanden mehr, den ich kontaktieren könnte. Also was mache ich? Richtig, ich schreibe es hier. Denn ihr hier seid an meiner Situation schuld.

Nun habt so viel Anstand und helft mir, egal wie, nur helft mir.

Also ich bringe hier die Kurzzusammenfassung wegen meines Akkus. All diejenigen von euch, die sich mit Suggestion auskennen, können sich evtl. denken, was passiert ist. Ich bin ein begeisterter Horrorfan und lese auch hier gerne die Geschichten mit. Die letzten Tage tat ich kaum etwas anderes, da ich krankgeschrieben bin. Es begann schleichend, erst hörte ich Geräusche, Knacken, ein Türquietschen. Kleinigkeiten eben. Dann kamen die Schritte dazu, ein Kratzen auf Metall, ein Lachen, ein Kichern, ich fühlte mich beobachtet. Ich rede hier nicht von Jeff the Killer oder Slenderman oder wie sie heißen mögen, nein, mich haben andere verstört, die Namenlosen Grauen. So dachte ich zumindest. Doch dann gab es eine Geschichte, die ich las. Ihr kennt sie sicher, sie war Gewinner im Februar oder Januar? Auch egal. Ich habe ihn gesehen. Nein, er hat mich nicht gemalt, aber ich weiß definitiv, dass er in meiner Wohnung ist. Ich habe ihn gesehen, genauso wie er beschrieben wurde. Das vernarbte Gesicht, die zerschnittene Lippe und dieser Blick. Gott stehe mir bei.

Ich komme hier nicht raus, ich weiß, er ist vor der Tür, bitte tut irgendjemand etwas. Egal was….



Mein Akku bricht zusa

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki