FANDOM


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Mein Name ist Natascha Dabrowskia und dieser Blog handelt von den ungewöhnlichen Ereignissen, die sich vom 16. - 30. September 2016 in der deutschen Stadt Runan zugetragen haben.

16. September 2016 20:34 Uhr

Es ist nun schon drei Tage her, seit ich diesen verfluchten Tinnitus habe. Dieses ständige Pfeifen im Ohr macht mich noch wahnsinnig, doch damit bin ich wohl nicht die einzige. In der ganzen Stadt klagen Leute über Kopfschmerzen. Seltsam ich weiß, doch anscheinend hat man die Ursache dieses Phänomens bereits entdecken können. Heute morgen haben sie im Fernsehen wieder über die elektromagnetischen Impulse gesprochen, die seit geraumer Zeit sämtliche stromverbrauchende Geräte in den Haushalten der Stadt stören. Seit fast drei Tagen flackern bei mir schon die Lampen und auch mein PC weist zwischendurch kurze Störungen auf. Offenbar haben es sich nun einige Wissenschaftler zur Aufgabe gemacht den Ursprung dieses Impulses ausfindig zu machen. Ich hoffe sie beeilen sich, denn ich halte dieses Pfeifen nicht mehr aus.

17. September 2016 12:29 Uhr

Gestern Abend hat es angefangen ganz fürchterlich zu gewittern und es regnet immer noch in Strömen. Das Pfeifen ist zudem schlimmer geworden. Ab und zu verspüre ich einen stechenden Schmerz im linken Ohr, der jedoch nur für den Bruchteil einer Sekunde anhält und dann wieder verschwindet. In der Zeitung habe ich heute gelesen, dass der elektromagnetische Impuls anscheinend von einer geheimen stationären Einrichtung ausgeht. Verschwörungstheoretiker gehen bereits von einem geheimen Experiment der Regierung aus oder vom Test einer neuen Waffe, die die Gehirnströme lahmlegen soll. Was es jedoch letztendlich ist hat noch keiner herausfinden können und die Suche nach dem Ursprung geht weiter.

18. September 2016 20:25 Uhr

Es regnet nun schon seit über 40 Stunden und heute trat sogar ein Meterologe in einer Fernsehshow auf, doch auf die Fragen des Moderators hatte er keine Antwort. Er sprach lediglich davon, dass es ihm unerklärlich sei und, dass solche starken Regenfälle in unserer Klimazone höchst ungewöhnlich seien. Dafür konnten Astrologen den Ursprung des Impulses entdecken. Um genau 15:47 Uhr erspähte der mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnete Professor Henry Roberts einen unbekannten Satelliten in der Erdumlaufbahn. Beinahe unbeweglich behält er seine Position direkt über unserer Stadt bei, doch bisher wurden noch keine Versuche unternommen sich dem unbekannten Satelliten zu nähren.

19. September 2016 16:54 Uhr

Die Regenfälle haben noch immer nicht nachgelassen und auch die Versuche sich dem Satelliten zu nähren sind gescheitert. Auch konnte bisher nicht herausgefunden werden, von wo der Satellit stammt. In der Stadt hat sich kaum etwas verändert. Noch immer werden die elektrischen Geräte von dem Impuls beeinträchtigt und auch mein Tinnitus ist nicht verschwunden. Stattdessen tritt der stechende Schmerz immer häufiger auf und das in regelmäßigen Abständen. Das erschreckende dabei ist, dass es den anderen Bewohnern auch so geht. Einige Leute haben sich sogar die Uhrzeiten gemerkt an denen die Schmerzen auftreten und kamen zu der Erkenntnis, dass sie in regelmäßigen 38 Minutenabschnitten auftreten, zur selben Zeit bei verschiedenen Personen.

20. September 2016 18:32 Uhr

Heute geschah in meinen Viertel etwas Seltsames. Als ich heute auf dem Balkon stand fiel mir auf, dass im Hochhaus, welches schräg gegenüber dem meinigen steht, alle Lichter einwandfrei funktionieren, während in den anderen Häusern weiterhin ein Flackern zu erkennen war. Der Regen fällt weiterhin auf den Asphalt der Straßen und viele Eltern lassen ihre Kinder nicht mehr aus dem Haus, aus Angst diese könnten ertrinken. Mittlerweile schenken die Forscher dem elektromagnetischen Impuls nur noch die Hälfte der Aufmerksamkeit, denn nun gilt es das Rätsel zweier Phänomene zu lösen.

21. September 2016 13:04 Uhr

Heute Morgen wurden sämtliche Straßen der Stadt gesperrt. Aufgrund des flutartigen Regens haben sich bereits die ersten Straßen in reißende Bäche verwandelt und es kam bereits zu schweren Autounfällen. Angeblich werden sogar zwei Kinder und mehrere Haustiere vermisst, doch die Polizei meinte sie seien zuversichtlich, dass diese sehr bald gefunden werden.

22. September 2016 17:13 Uhr

Ich war heute zum ersten Mal beim Arzt, da ich diese Schmerzen im Ohr nicht mehr aushalte, doch alles was ich erhielt waren Schmerztabletten, da die Ursache unbekannt sei und er deshalb nicht viel mehr für mich tun konnte. Der Weg zurück zu meiner Wohnung erwies sich als überaus schwierig, da das Wasser bereits an einigen Stellen hüfthoch stand. Einige Experten führten dies darauf zurück, dass unsere Stadt über einem Hohlraum stünde der sich in der Erde befindet und der aufgrund des starken Regens einzusacken beginnt, was zu den gewaltigen Überschwemmungen führt. Der Satellit konnte inzwischen begutachtet werden, jedoch enthielt er keine äußerlichen Merkmale die Aufschluss darüber gaben woher er stammen könnte. Von innen ließ er sich scheinbar nicht betrachten, da in seiner Nähe sämtliche Gerätschaften auszufallen scheinen.

23. September 2016 22:18 Uhr

Weder die verschwundenen Kinder noch die verschollenen Tiere wurden bisher gefunden und es werden inzwischen weitere Personen vermisst. Die Polizei sucht nun offiziell nach Leichen! Die Regenfälle haben noch immer nicht gestoppt. Meterologen bezeichnen dieses Phänomen bereits als Jahrtausend-Ereignis. Auch unter der Bürgerschaft tun sich seltsame Dinge. Erst vor wenigen Stunden kam es auf dem Balkon eines Zimmers im dritten Stock, des Gebäudes schräg gegenüber von meiner Wohnung zu einem heftigen Streit zwischen einem Ehepaar. An sich ist dies nichts Ungewöhnliches, doch man möchte doch meinen, dass man einen solchen Streit normalerweise nicht mit der gesamten Nachtbarschaft teilt nicht wahr? Auch kam es zu einem Hundeangriff in einem der anderen Stockwerke. Seitdem hat die Töle nicht mehr zu bellen aufgehört.

24. September 2016 10:24 Uhr

Der Hund hat die ganze Nacht über pausenlos gebellt und auch wenn meine Wohnung hunderte Meter entfernt ist, habe ich jeden Ton verstanden. Ich weiß nicht was hier vor sich geht, aber es ist überaus beängstigend! Als ich heute Morgen in die Küche ging und mein Blick aus dem Fenster auf das mehrmals erwähnte Gebäude fiel, standen einige der Bewohner auf dem Balkon und starrten mich an. Natürlich weiß ich nicht ob sie mich angesehen haben, aber ihr Blick fiel definitiv in meine Richtung. Es kann natürlich sein, dass sie sich etwas angesehen haben, aber es war weniger die Tatsache, dass sie in meine Richtung sahen, sondern vielmehr die Art und Weise wie sie es taten, die mir Angst einjagte. Sie starrten einfach nur in meine Richtung, keine Emotionen wie Staunen oder Angst - ihre Blicke waren vollkommen leer.

25. September 2016 15:46 Uhr

Die Straßen der Stadt wurden nun vollends gesperrt, da die Wassermassen mittlerweile eine Tiefe von zwei Metern erreicht haben. Außerdem wurden heute 18 Leichen aus dem Wasser gefischt, darunter 12 Kinder! Die Menschen in der Stadt sehen das Ganze mittlerweile als schreckliche Naturkatastrophe an, doch meine größte Sorge ist, dass das bisher Geschehene lediglich der Anfang von etwas weitaus Schrecklicherem ist.

26. September 2016 19:38 Uhr

Erst vor wenigen Minuten erreichte mich die Nachricht, dass sämtliche Pflanzen, die mit dem Regen in Kontakt kamen, eingegangen sind. Dies war auch bei meinen eigenen Topfpflanzen der Fall. Nun wird vermutet, dass der Regen mit einer giftigen Substanz kontaminiert ist, die durch den Regen in unser Grundwasser gelangen soll. Ich kann mir die Ausmaße kaum vorstellen und die Angst vor dem was in den folgenden Tagen auf uns wartet, wächst mit jedem einzelnen Atemzug.

27. September 2016 20:25 Uhr

Das Rätsel des besitzerlosen Satelliten wurde heute um 14 Uhr aufgeklärt. Es handelt sich um einen Spionagesatelliten aus den USA; vermutlich wurde er von der NSA entwickelt. Jedoch hat sich ein weiteres Rätsel aufgetan, denn der elektromagnetische Impuls ging nicht von jenem Satelliten aus. Stattdessen wird vermutet, dass der Ursprung des Impulses hinter dem Satelliten liegt und man daher fälschlicherweise diesen als Quelle verdächtigt hat. Die Schmerzen werden jedoch immer schlimmer und die zeitlichen Abstände verringern sich von Tag zu Tag. Die Schmerztabletten sind mir ebenfalls ausgegangen, doch ich kann nicht mehr zum Arzt, da sich vor der Tür riesige Wassermassen angestaut haben. Dieser Regen, dieser verdammte Regen... wann hört es endlich auf?

28. September 2016 21:05 Uhr

Noch immer kann kein Mensch sagen wo die Quelle des Impulses liegt. Er scheint jedoch stärker geworden zu sein, denn mittlerweile wird aus dem anfänglichen Flackern ein mehrstündiger Stromausfall. Lediglich das mehrfach erwähnte Gebäude, das ich nun jeden Tag betrachte, scheint von dem elektromagnetischen Impuls vollständig verschont zu bleiben. Dafür scheinen die Einwohner des Gebäudes viel verärgerter, gereizter und aggressiver als die Bewohner der anderen Häuser. Warum? Sie sind die einzigen die keine Stromausfälle haben. Dafür scheinen sich andere Dinge im Gebäude abzuspielen. Das Bellen des Hundes habe ich nun schon seit drei Tagen nicht mehr gehört und dabei ließ er sich zuerst überhaupt nicht beruhigen. Hier passiert etwas Außergewöhnliches und was immer es ist - uns steht vermutlich eine Katastrophe biblischen Ausmaßes bevor.

29. September 2016 23:14 Uhr

Es wurde versucht den Ursprung des Impulses zurückzuverfolgen, doch dieser liegt scheinbar weiter zurück als es die Wissenschaftler angenommen haben. Zuerst wurde angenommen, dass er von einer Raumstation stammt, doch laut den Experten liegt die Quelle weit dahinter. Mittlerweile wird vermutet, dass der Ursprung des elektromagnetischen Impulses nicht von einer menschlichen Quelle ausgeht. Die ersten Verschwörungstheoretiker sind nun der festen Überzeugung, dass es sich um ein Signal von außerirdischen Lebensformen handelt.

30. September 2016 16:52 Uhr

Heute wurde um 9:45 Uhr erstmals in den Nachrichten berichtet, dass der Regen sich in einigen Regionen der Stadt schwarz gefärbt habe. Wissenschaftler führen dies auf die Chemikalien zurück, die sich anscheinend im Regen befinden. Bei Untersuchungen wurden jedoch keine fremdartigen Stoffe im Wasser gefunden. Dafür färbte sich erst vor einer halben Stunde der Regen, welcher in meinem Viertel zu Boden prasselt, schwarz. Ich habe Angst; ganz furchtbare Angst. Zudem ist der Strom nun beinahe dauerhaft ausgeschaltet und weder das Telefon noch mein Computer funktionieren richtig. Mein Computer stürzt inzwischen alle 45 Minuten ab und lässt sich dann für über 6 Stunden nicht mehr einschalten. Es grenzt beinahe an ein Wunder, dass wenigstens meine Nachttischlampe und mein Fernseher nicht den Geist aufgegeben haben. Außerdem sind die Schmerzen fast nicht mehr auszuhalten, jede einzelne Minute verspüre ich nun dieses Stechen im Trommelfell. Zudem habe ich im Fernsehen Filmaufnahmen von Menschen gesehen, die aus ihren Häusern in die reißenden Fluten der inzwischen 7 Meter tiefen Wassermassen springen. Keiner konnte bisher eine Erklärung für dieses Verhalten liefern und ebenso wenig ließ sich der Ursprung des elektromagnetischen Impulses ermitteln. Ich habe schon seit langem das Gefühl, dass dieser Stadt etwas grauenhaftes bevorsteht, doch nun spüre ich es deutlich in jedem einzelnen Muskel, in jeder Faser meines Körpers: es geschieht bald - sehr bald sogar.

Notruf bei der örtlichen Polizei um 23:06 Uhr

Polizist: Polizeistelle Runan, was kann ich für sie tun?

Frau: *ängstliche Stimme* Hallo? Oh, Gott sei Dank ist die Leitung nicht mehr tot.

Polizist: Nennen sie mir bitte ihren Namen und ihre Notsituation.

Frau: Mein - mein Name ist Natascha Dabrowskia. Im... im Haus gegenüber - er hat sie ermordet.

Polizist: Was ist passiert? Erzählen sie mir, was sie beobachtet haben.

Frau: Er... er hat auf sie eingeschlagen. Sein ganzer Balkon ist voller... *stockt*

Polizist: Voller was? Sie müssen wir sagen, was sie erkennen können. Voll mit was?

Frau: Blut. Überall - alles voller Blut! Oh Gott, sie müssen jemanden schicken, sie...

Polizist: Miss? Hallo? Antworten sie? Was sehen sie?

Frau: *flüsternd* Sie starren mich an.

Polizist: Ich verstehe nicht ganz. Wer sind 'sie'?

Frau: *ängstlich flüsternd* Die Leute im Haus... sie starren mich an.

Polizist: Was meinen sie damit?

Frau: *flüsternd* Sie stehen alle auf ihren Balkonen. Sie starren mich alle an.

Polizist: Die Einwohner des Hauses? Wieviele Menschen sind es.

Frau: *ganz flach atmend* ... 28.

Polizist: *schweigt* ... Gehen sie ins Haus. Wir werden jemanden vorbei schicken, bitte geben sie mir ihre Adresse.

*Stille*

Polizist: Miss? Ihre Adresse brauche ich... Hallo? Sind sie noch da?

Frau: Sie sind gesprungen.

Polizist: Wie bitte?

Frau: *vertängstigt* Sie sind gerade alle ins Wasser gesprungen... alle gleichzeitig.

Polizist: Miss, ich brauche ihre Adresse.

Frau: *schweigt* ...

Polizist: *nervös* Miss?

Frau: *schreit entsetzt auf* Mein Gott! Sie sind aufgetaucht... sie, sie schwimmen direkt auf mich zu! Helfen sie mir, bitte!!!

Polizist: Dafür brauche ich ihre Adresse!

Frau: *voller Panik* Sie starren mich noch immer an! Helfen sie mir!

Polizist: *brüllt* Wenn ich ihnen helfen soll, dann müssen sie mir ihre Adresse nennen!

Frau: *zögert* Juliusplatz 22, 7. Stock, Zimmer 12... Machen sie schnell!

Polizist: Bleiben sie am Apparat. Ich werde zu ihnen kommen und in 5 Minuten mit einem Boot vor ihrem Fenster stehen!

Frau: Machen sie schnell! Sie... oh Gott!

Polizist: Was ist?! Sagen sie mir genau was da bei ihnen vor sich geht!

Frau: *schreiend* Sie klettern die Wände hoch! Sie klettern die Wände hoch!!! Sie sind schon in Höhe des vierten Stocks!

Polizist: Bleiben sie ruhig Miss! Ich bin gleich bei ihnen!

Frau: *flüstert* Sie sind da...

Polizist: Wo?

Frau: Vor meinem Fenster...

Polizist: Lassen sie die Fenster geschlossen! Gehen sie in die Küche und besorgen sie sich ein Messer!

Frau: *panisch* Okay...

*Schritte* ... *brechendes Glas* ... *ein Schrei*

Polizist: *aufgeregt* Miss? Können sie mich hören? Natascha? Natascha?! Natascha hören sie zu, ich bin da, ich stehe genau vor ihrem - oh mein Gott.

*weiterer männlicher Schrei und ein ohrenbetäubender Lärm*

Verbindung abgebrochen.

Am 1. Oktober 2016 verfasste Dr. Moritz Schmidt folgenden Artikel, der am darauffolgenden Tag in sämtlichen Zeitungen weltweit auftauchte.

Es war der 9. September 2016 als sich die ersten Einwohner Runans über Ohrenschmerzen beklagten, die im Verlauf der Wochen immer schlimmer zu werden schienen. Ursache hierfür war alem Anschein nach ein elektromagnetischer Impuls welcher, wie wir vor kurzen erfahren haben, von einer unbekannten Quelle in den tiefen des Weltalls ausgesendet wurde. In der Nacht vom 17. - 18. Septembers begann ein schweres Gewitter, dass erst heute, am 1. Oktober, um 0:00 Uhr abrupt endete.

Der Impuls sorgte zunächst für Störungen bei sämtlichen elektrischen Geräten der gesamten Stadt und sorgte innerhalb der letzten Tage für tausende, bis zu 15-stündige Stromausfälle. Soweit wir wissen gibt es lediglich zwei Fälle in denen einmal ein mehrstöckiges Gebäude mit mehreren Mietswohnungen und ein Krankenhaus scheinbar verschont blieben. Einwohner wollen gesehen haben, dass die Menschen in jenen Häuser damit begannen sich seltsam zu verhalten. Sie wirkten allem Anschein nach stark gereizt und aggressiv. Zudem sollen wohl die Tiere verrückt gespielt haben und aus den Gebäuden geflohen sein. Jene Tiere, die nicht nicht fliehen konnten, wurden aggressiv und laut. Auch schlossen sich die Menschen die sich im Krankenhaus aufhielten bald in diesem ein und ließen niemanden mehr hinein, ebenso die Bewohner des Mietshauses.

Am 30. September 2016 erreichte das Grauen, das Runan ereilt hatte, seinen Höhepunkt als sämtliche Leute, die sich im Krankenhaus verbarrikadiert hatten, aus dem Fenstern ins Wasser sprangen und ertranken. Anwohner wollen gesehen haben, dass die ertrinkenden Person nicht den Anschein machten an der Oberfläche zu bleiben. Man könnte das ganze also als eine Art Massensuizid sehen. Die Einwohner des Mietshauses hingegen sprangen ebenfalls aus den Fenstern, ertranken jedoch nicht, sondern schwammen auf die umliegenden Häuser zu und griffen die dort lebenden Bürger an.

Was dann geschah war der absolute Höhepunkt dieser furchtbaren Katastrophe! Um 23:32 Uhr gab der Boden unter dem Juliusplatz (der Ort an dem sich u.a. das besagte Mietshaus befand) nach und stürzte ein, wobei ganze 23 Gebäude zerstört wurden. Die örtlichen Feuerwehren haben noch lange nicht alles durchsucht, aber es wird mit bis zu 560 Toten gerechnet von denen bisher 142 geborgen werden konnten. Überlebende konnten bisher noch nicht gefunden werden.

Es ist verständlich, dass diese Geschichte ein wahres Festmahl für Verschwörungstheoretiker ist, die nun wie Pilze aus der Erde schießen. Die Hauptfrage all dieser Menschen ist und bleibt letztendlich jedoch die gleiche: Was hat es mit diesem kosmischen Angriff auf sich? Die Theorie, dass der elektrische Impuls von Außerirdischen stammt, scheint sich am weitesten verbreitet zu haben. Obgleich es hierfür keinerlei Beweise gibt, haben diverse Leute bereits mehrere Theorien aufgestellt, die erklären sollen was es mit den Ereignissen auf sich hatte.

In vielen Berichten wurde bisher die These aufgestellt, dass das Regenwasser mit einer giftigen Substanz kontaminiert wurde, was jedoch nicht bestätigt werden konnte. Dennoch wird angenommen, dass das Wasser eindeutig auf unnatürlichem Wege nach Runan gelangte. Auch handelte es sich nicht um Süßwasser, auch wenn der Geschmack etc. darauf hinwiesen. Jedoch verendeten Pflanzen, die mit dem Wasser in Berührung kamen. Die Theorie lautet, dass das Wasser eine nicht nachweisbare Substanz enthält, die das menschlichen Gehirn und die Knochen schwächt, wodurch der Impuls es leichter hatte die Gehirnströme anzugreifen und somit bestimmten Funktionen aus- und andere Funktionen einschalten konnte. Somit kann man sagen, dass die Menschen im Krankenhaus sowie im Mietshaus einer überaus wirksamen Gehirnwäsche unterzogen wurden. Zunächst verlieren die betroffenen Personen die Orientierung, dann folgen starke Stimmungsschwankungen sowie Paranoia und letztendlich die totale Willenlosigkeit.

Eine weitere Frage, die sich viele stellen: Warum? Im Grunde gibt es keinen Grund für einen Angriff, aber vielleicht ist dieser Angriff eine Warnung, jedoch nicht im feindseeligen, sondern im guten Sinne. Es wird von einigen vermutet, dass die Attacke uns die Augen öffnen soll. So vermutet der Psychologe Dr. Matthews aus Großbritannien, dass die Warnung von einer außerirdischen Rasse stammt, die sich ebenfalls auf dem Pfad befand auf welchem wir uns zurzeit bewegen. Laut ihm können wir in den Handlungen der betroffenen Personen eine 'gesellschaftskritische Vorschau' erkennen, die uns das offenbart was sich unvermeidlich anbahnt. Die sichere Selbstzerstörung.

So soll der Massensuizid den Selbstmord der Menscheit repräsentieren und die Attacke der anderen betroffenen Personen soll zeigen, dass wir uns gegenseitig wie Tiere abschlachten und, dass wir es bereits seit Jahrhunderten, ja sogar seit Jahrtausenden tun. Somit wurde uns laut Mathhews mit diesem Angriff gezeigt, dass die Menschheit auf dem sicheren Weg der Selbstzerstörung wandelt. Was es jedoch genau mit dem Impuls und dem schwarzen Regen auf sich hat bleibt nach wie vor unklar. Überall auf der Welt warten die Menschen auf neue Erkenntnisse, neue Entdeckungen bezüglich des Impulses, doch die Frage, die sich viele nicht stellen lautet doch letztendlich: Wird es wieder passieren und wenn ja, wann wird es soweit sein?

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki