FANDOM


Hey Leute, ich möchte euch heute von einem Experiment erzählen. Das Projekt hat den Namen: "CPS". Der Name hat keinen besonderen Grund, dafür aber die Zahl. Sie steht für die missratenen Experimente. Jede Kreatur welche erschaffen wurde und nicht brauchbar ist bekommt eine ungerade Zahl zugeschrieben. Dagegen sind erfolgreiche gekennzeichnet mit einer geraden Zahl.

Bisher hatten wir, dass heisst ich und mein Team, wenig Erfolg, bis uns CPS-232 begegnete. Sie war annähernd perfekt, schien keine Macken aufzuweisen bis sie uns entfloh. Wir wissen nicht was ihre Stärken sind, wo ihre Schwächen liegen, nur, dass sie hierzu noch nicht bereit ist. Sie wurde nicht erschaffen um zu töten, sondern um die Menschen vor dem bösen zu schützen.
Es ist wahr, diese Kreaturen sind Freiwillige, welche zum grössten Teil aus eigenem Interesse zu uns gekommen sind. Alle die in unser Profil passen, wurden schriftlich benachrichtigt, bis auf eine Person, CPS-232. Sie wurde von der Polizei auf der Strasse aufgelesen und hatte keine ersichtliche Angst was mit ihr passiert. Alles was wir zu der Zeit wussten war, dass sie in unser Profil passte. Ausser in einem Punkt; dem Alter. Mit ihren 14 Lebensjahren war sie mindestens 7 Jahre zu jung, aber sie bestand darauf mutiert zu werden.

Da wir keinen Ausweis vorfanden gab sie uns alle nötigen Daten, welche wir in einem Datenprofil aufbewahren. Da diese aber unter polizeilichem Schutz stehen, dürfen wir nur weniges sagen. In unserer Suche heisst sie CPS-232, aber ich, der welcher sie zu dem machte was sie heute ist, nenne sie bei ihrem leiblichen Namen, Lena.

Ihre Erschaffungsprozedur verlief wie immer. Zuerst wurde sie eingeschläfert wie bei einem Tier und kommt in den Bereich wo man verstirbt. Nach dem ausfallen des Pulses wird in das Herzen eine Flüssigkeit eingespritzt. 3 bis 5 Zuckungen und der Puls schiesst in die Höhe. Das Herz schlägt nun mit einer Herzfrequenz von 150. Dies ist enorm hoch, aber die Frequenz steigt bei Aktivitäten sogar an bis auf 180. In diesem Rahmen sind sie extrem Leistungsfähig, obwohl ihr Herz so viel arbeitet. Nun kommen die Versuchsobjekte in eine Zelle und verharren 3 Tage ohne Nahrung. Danach sind sie bereit für ihre spezielle Ausbildung, in welcher 80% unserer Kreaturen versagten. Die meisten starben daran, dass ihre Herzfrequenz über die 180 steigen und sie wie Puppen zusammenklappen und versterben.

Lena ist anders. Sie hatte mehr athletische Fähigkeiten als jede andere Kreatur zuvor, sodass wir bald einen Freerunner als Trainer einstellten, welcher speziell dafür da war Lena zu beobachten, zu trainieren und zu studieren. Und nun? Nun ist sie ein Thema, welches nicht mehr lange als Geheimnis existiert. Sie wird gejagt und die Freigabe für den Gebrauch von halbautomatischen Schusswaffen wurde für diese Jagd erteilt. Wobei ich alleine hier in meinem Labor bin. Die Zellen sind leer, da bisher keine Kreatur länger als 5 Tage überlebt. Lena wird heute Abend 4 Tage alt und die Polizei hofft, dass man sie bald gemeldet bekommt und aufsammeln kann. Sie wird unter all den anderen Menschen nicht auffallen. Die einzigen Merkmale der gemachten Mutation ist innerlich und zwar das sie 2 weitere Knochen für die Stabilisierung des Rücken haben und einem Mund in dem statt Speichel, Blut ist.

Nun sitze ich hier, vor meinem Computer arbeite an den Profilen der nächsten Testkreaturen. Das sanfte Licht des Mondes bahnt sich den Weg auf meinen Bildschirm. Halte ich meinen Kopf schräg kann ich sogar den Mond sehen. Ich mag es so in dem nicht künstlichen Licht zu arbeiten, bis plötzlich auf einigen Stellen das Licht durch einen Schatten ersetzt wird.
Ich halte meinen Kopf schräg und sehe sie, Lena.

Sie kichert mich an, vermeidet ein Gespräch als ich sie freundlich anspreche. Ein Fauchen überkommt ihren Lippen und eine Einheit stürmt ins Labor. Sie tragen Gasmasken und augenblicklich fallen mir die Augen zu. Als ich einige Stunden später in meinem Büro erwache, sehe ich auf meinem Monitor ein Video welches pausiert darauf wartet, dass ich es einschalte.
Ich schalte das Video ein und bemerke, dass es die Kameraaufnahme meines Labors ist. Das Video beginnt mit dem Fauchen von Lena und dem eintreten der Einheit. Kurz bevor das Gas alles Bild verdeckt schaltete die Kamera auf Wärmesensor, sodass das Videomaterial nun nur noch anzeigt wo wärme ist.

Die ersten 10 Sekunden sieht man wie mein Körper von 2 Polizisten aus dem Raum geschafft wird. Im Labor fliegen Kugeln auf Lena, welche sich dadurch auszeichnet, dass ihre Körpertemperatur niedriger ist. Sie zuckt, bevor sie auf den Boden fliegt. Die 2 welche mich raus brachten betreten wieder den Raum und Lenas Körper zuckt auf. Es wird weiter auf sie geschossen, aber nun scheint es sie kaum mehr zu stören. Sie geht zu einem Polizisten und reisst ihm etwas aus dem Unterleib. Er fällt zu Boden und eine Blutlache bildet sich auf dem Boden. Weitere 3 Minuten Filmmaterial zeigen wie weiterhin brutal alles abgeschlachtet wird. Die Kamera schwenkt gegen Ende zu Lena, welche sich aus dem Raum begibt und meinen Körper aus dem Bild schleppt.

Ich schaue weg vom Monitor und frage mich wo Lena hingegangen ist, bis ich plötzlich etwas warmes, feuchtes auf meiner Schulter spüre; es ist Blut. „Hallo.“, beginnt sie und verwirrt drehe ich mich zu ihr um. „Ich war brav, oder? Lena ist ein braves Mädchen.“, flüstert sie vor sich hin und kichert. „Es macht Spass zu morden. Lass mich das weiter tun, okay?“, sagt sie und springt aus dem Fenster.


Autor: SwissCreepypasta

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.