FANDOM



Es war schon spät, als ich beschloss, in die Schule zu gehen. Ich rief nach meinem Bruder. Wir gingen in die gleiche Klasse, deshalb wollte ich ihm noch sagen, dass er jetzt auch gehen sollte.

Genervt sagte er zu mir, dass ich ihn in Ruhe lassen soll, er wird schon irgendwie vor dem Läuten ankommen. Diese Art von Sprüchen sagte er schon sehr oft. Es schien, als ob ihm sein Leben einfach nur noch egal ist. Genervt und etwas traurig ging ich also los.

Ich musste durch einen kleinen Wald gehen, weil bis zu unserem Haus keine Busse fuhren. Der Wald war ziemlich ruhig und noch etwas dunkel. Nach einiger Zeit bemerkte ich etwas im Gebüsch. Es verfolgte mich, ich begann schneller zu gehen, doch es half nichts, es war immer noch hinter mir.

Langsam wurde ich panisch. Ich fing an zu beten, dass jemand kommen würde, um mir zu helfen, doch es war niemand da. Später kam ich endlich aus dem Wald raus und konnte bis zur Schule rennen.

In der Schule begann ein ganz normaler Schultag. Als er zu Ende ging, begann ich mich langsam zu fragen, wo mein Bruder ist, denn er war den ganzen Tag nicht in der Schule. Zu Hause fragte mich meine Mutter, ob mein Bruder noch etwas länger in der Schule geblieben ist, weil er noch immer nicht zu Hause angekommen war.

Erschrocken erzählte ich meiner Mutter davon, dass er gar nicht in der Schule war. Meine Mutter rief danach die Polizei und die suchten dann nach ihm. Ohne Erfolg.....

Er war verschwunden, wir konnten es immer noch nicht glauben. Ich blieb länger auf, um aus dem Fenster nach ihm Ausschau zu halten, doch nach einiger Zeit schlief ich ein. Ich hörte jemanden flüstern. Aus Angst machte ich nur einen kleinen Spalt meiner Augen auf, um auf die Uhr zu schauen. Es war 12 Uhr...

Etwas Kaltes berührte mich- eine Klaue. Ich erblickte etwas Schreckliches.... Es war der Rake......aus Angst konnte ich mich nicht bewegen. Er begann zu reden: "Dein Bruder ist tot..... sucht nicht nach ihm ......"

Ich begann zu reden : "Wieso er?!!" Es antwortete mir: "Das Leben ist ein Geschenk ....und er hatte es nicht verdient....."

"Aber wieso? Wieso nicht?!"  Es begann wütender zu werden: "Weil ihm alles egal war...Das Leben darf dir niemals egal...." Auf einmal krachte etwas. Meine Katze hatte eine Vase umgestoßen. Der Rake verschwand.

Am nächsten Morgen wachte ich auf mit einem Gefühl, als ob irgendetwas sich verändert hat. Meine Mutter riss die Tür auf. "Aufstehen!", sagte sie.... Sofort fragte ich: " Was ist los mit dir ?"

"Ah... ich glaube, es ist eh schon alles EGAL..."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki