FANDOM


Ein Tonband wird abgespielt.

„Nun, fangen wir mal an. Nennen sie zuerst ihren Namen und ihr Geburtsdatum!“

„Mason Scott, 06.09.1988.“

Nennen sie bitte das heutige Datum, Mr. Scott!“

„Heute ist der 08.06.2017.“

Gut. Dann erzählen sie uns bitte von dem Vorkommnissen! Beginnen sie damit, wie sie an das Objekt gekommen sind!

„Ich habe es während einer Auktion ersteigert.“

Um was für eine Auktion handelte es sich?

„Es war die Auktion einer Hausauflösung. Der Vorbesitzer starb bei einem Unfall. Da es keinen Nachlass oder Verwandschaft gab, wurden die Wertsachen versteigert.“

Kannten Sie die Person? Woher haben sie von der Auktion erfahren?“

„Nein tat ich nicht, und ich habe es aus der Zeitung erfahren.“

Weshalb gingen Sie da hin?“

„Mein Hobby ist das Sammeln von Antiquitäten.“

„Was haben Sie gekauft?“

„Einen Schrank, eine Wanduhr und ein Medaillon.“

"Weswegen haben Sie diese Dinge gekauft?“

„Den Schrank, da mir mein letzter vor kurzen zu Bruch ging. Die Standuhr, um das Wohnzimmer zu dekorieren.“

Und das Medaillon?“

„Ich...“ Man hört panisches Atmen.

Mr. Scott! Beruhigen Sie sich! Ihnen kann nichts passieren.“ Das Atmen wird etwas langsamer.

„Ich kaufte es, weil... ich diesen Drang dazu hatte.“

Können Sie es erklären?“

„Es war so, als ob... als ob es mit mir reden würde. Es war so, als hätte es mit mir gesprochen. Ich habe all mein Geld, was ich noch übrig hatte, drauf gesetzt.“

„Laut unseren Aufzeichnungen bezog sich Ihr Gebot auf 5.000 $. Das Medaillon hatte aber ein Startgebot von 200 $, und Sie hatten das erste Gebot gegeben.“ Erneut setzt starke Atmung ein.

„Los, fixieren und betäuben! Wir machen morgen weiter.“

Ende des Tonbands

Abspielung des Tonbands

Nun, fangen wir mal an. Nennen Sie zuerst ihren Namen und ihr Geburtsdatum!“

„Mason Scott, 06.09.1988.“

Nennen sie bitte das heutige Datum, Mr. Scott!“

„Heute ist der 12.06.2017.“

"Mr. Scott, zuletzt hatten wir darüber gesprochen, dass Sie dieses Medaillon gekauft haben. Erzählen Sie bitte, was darauf passierte!"

„Ich brachte die Sachen, die ich gekauft hatte, nach Hause. Den Schrank stellte ich in mein Schlafzimmer und die Standuhr ins Wohnzimmer.“

“...und das Medaillon?“

„Das Medaillon legte ich in meinen Schreibtisch. Ich hatte dazu eine Schatulle bekommen.“

„Was geschah dann?“

„Die ersten Tage passierte nichts. Ich lebte mein Leben normal weiter. Doch dann sprach er zu mir.“

„Was meinen sie mit "Er", Mr.Scott?“

"Der Schatten!“ Mr. Scott fängt an hysterisch zu kichern. Man hört das Klirren von Ketten.

Mr. Scott! Kommen sie zu sich!“ Das Kichern wird leiser.

„Der Schatten sprach zu mir erst nach einer Woche. Er sagte, dass er Hunger hätte! Er sagte, er belohne mich!“

Was wollte dieser Schatten?“

„Seelen. Viele Seelen.“

Was taten sie daraufhin?“

„Ich ignorierte die Stimme! Aber sie wurde lauter! Immer lauter sprach sie zu mir. Zehrte an meinem Verstand! Zerfraß meinen Willen!“ Erneut hysterisches Lachen.

Wachen! Fixieren und betäuben! Umlagerung des Stücks auf eine Meile!“

Ende des Tonbands

Tonband wird abgespielt

Nun, fangen wir mal an. Nennen Sie zuerst ihren Namen und ihr Geburtsdatum!“

„Mason Scott, 06.09.1988.“

Nennen sie bitte das heutige Datum, Mr. Scott!“

"Heute ist der 19.06.2017.“

Nun Mr. Scott, wie fühlen Sie sich? Sie sehen etwas bleich aus.“

„Mason geht es gut, er ist nur etwas müde.“

Warum reden Sie in der dritten Person?

„Warum sollte Mason es nicht tun?“

„Weil Sie es bisher nicht taten. Wie dem auch sei. Zuletzt sprachen Sie davon, dass Sie der Stimme des Schattens versuchten zu widerstehen. Was geschah dann?

„Mason zerbrach immer mehr an der Stimme. Er wollte nicht mehr widerstehen, er wollte nur noch, dass es aufhört. Nach gut einem Monat gab Mason nach und tötete!“

Ihr erstes Opfer war, den Ermittlungen der Polizei nach, ein Mädchen namens Mary Baker.“

„Sie wollte Mason Kekse verkaufen. Doch Mason erlag der Stimme, zerrte sie in sein Haus und erschlug sie mit seinem Baseballschläger. Dann war die Stimme zufrieden. Sie schwieg zum ersten Mal seit Wochen. Die Leiche versteckte er dann im Keller.“

Was spürten sie nach ihrer Tat?“

„Frieden, Stärke. Verlangen. Mason war nun endlich glücklich!“

Warum waren sie glücklich? Was meinen sie mit Stärke und Verlangen?“

„Endlich war es still. Mason konnte wieder Ruhe finden. Dann hatte Mason das Verlangen, das Medaillon zu tragen. Mason tat es und fühlte sich auf einmal stark und kräftig. Mason wollte mehr davon. MASON WILL ES JETZT WIEDER HABEN!!“ Ein lautes Poltern ist zu hören und das Klirren von Ketten. Darauf Geschrei von Menschen und ein Schuss.

Ende des Tonbands

Abspielen eines Tonbands

Nun, fangen wir mal an. Nennen Sie zuerst ihren Namen und ihr Geburtsdatum!“

„Mein Wirt hört auf den Namen Mason Scott und wurde am 06.09.1988 eurer Zeitrechnung geboren.“

Nennen Sie bitte das heutige Datum, Mr. Scott!“

“Ist heute Dienstag?“

Ja.“

„Dann ist heute der 05.09.2017.“

Nun Mr. Scott...“

„Bitte, nennen sie mich doch beim Namen!“

Das tue ich, Mr. Scott.“

„Nein, Sie nennen den Namen desjenigen, dessen Körper ich nutze. Ich habe ihnen doch meinen Namen nennen lassen.“

Ja, das haben Sie. Das Wach- und Pflegepersonal sagte, Sie wollen 'Tala' genannt werden.“

„Ja das bin ich. Freut mich, Ihre Bekanntschaft zu machen.“

Nun, dann erzählen Sie bitte weiter, was Mr. Scott anfing. Zuletzt sprachen wir über den Vorfall mit seinem ersten Mordopfer.“

„Ah ja, richtig. Dieses kleine Mädchen. Kinder schmecken einfach am besten. Noch so jung und unschuldig. Unschuld schmeckt etwas wie Vanille, müssen Sie wissen. Hass hingegen ist sehr scharf.“

Tala. Bitte erzählen Sie!“

„Oh ja, natürlich. Verzeihung, Sie sind ja Forscher, kein gemütlicher Gesprächspartner. Nun nachdem Mason mir dann endlich ein Opfer gab, auf das ich sehr lange warten musste, war ich endlich in der Lage, meinen Einfluss auf seinen Geist noch mehr zu erweitern. So, dass ich dann endlich meine Kräfte wieder aufbauen konnte, die ich verlor, nachdem ich in dieses Ding (man hört etwas klimpern) gefangen wurde vor so langer Zeit. Endlich konnte ich wieder agieren, nur war Mason noch im Weg und ich zu schwach. Daher sprach ich weiter auf ihn ein und gab ihm etwas von meinen Vorzügen. Dann hatte ich ihn endlich da, wo ich ihn wollte!“

Was waren es für Vorzüge?“

„Simpel ausgedrückt werden ich und mein Wirt stärker, je mehr Seelen ich verschlinge. Dafür müssen die Opfer einfach nur tot sein, je frischer, desto besser.“

Dies bedeutet, Sie müssen nicht zwangsläufig töten?“

„Nein, aber ich bin Feinschmecker. Seelen sind nicht wie Wein, der reifen muss. Nein, Seelen isst man am besten frisch serviert.“

Darum ließen sie Mason also zum Massenmörder werden?“

„Da hat aber jemand sehr gut aufgepasst. Bestimmt werden Sie sehr gut bezahlt von ihrem Chef. Recht haben Sie allerdings. Mason war anfangs noch sehr vorsichtig, wollte er doch nicht auffliegen, aber nach und nach wurde er direkter und aggressiver, zu seinen Pech.“

Ja, er verursachte ein Blutbad in einem Einkaufszentrum und wurde dann von der Polizei festgenommen.“

„So schaut es aus. Dann haben sie Mason aus der Haft entführt, ihn und mich getrennt voneinander verwahrt und verhörten den armen Mann bis heute. Tja, aber nun ist Mason weg. Er war sehr bitter, Trauer schmeckt einfach nur schlecht!“

Die Veränderung in Mr. Scotts Verhalten ist auf Sie zurückzuführen. Er schien besessen oder gar süchtig nach ihrem Einfluss zu sein.“

„Eher sehnten sich die übrigen Fragmente seiner Seele, wieder vereint zu werden. Diese wurden aber mit der Zeit so schwach, dass Mason quasi tot war, als Sie entschieden, mein Gefängnis wieder um seinen Hals zu legen.“

Gut, dann wissen wir nun alles, was wir wissen müssen.“

„Oh, Sie wissen noch gar nichts über mich! Oder über meine Geschwister. Wollen sie denn nicht wissen, wie viele von uns noch da draußen sind? Wie sie uns los werden können? Ich kann Ihnen helfen. Sie werden meine Hilfe brauchen!“

Das wird nicht notwendig sein.“

„Ach ja? Denken Sie denn wirklich, diese kümmerlichen Wände können mich lange aufhalten?“ Ein Schuss ertönt, darauf das Geräusch eines zu Boden fallenden Körpers.

Verbrennt die Leiche! Das Medaillon wird wieder an seinen Lagerplatz gebracht. Wechselt täglich die Wachen aus und unterzieht sie bei jedem Schichtwechsel einem psychologischen Test!“

Ende des Tonbands

Autor:ShadowLorn

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki