FANDOM


Hallo, du kennst das Tauschspiel noch nicht? Nun, wenn du willst, erkläre ich es dir, aber ich warne dich. Wenn du verlierst, sind die Folgen unangenehm. Du willst es trotzdem wissen? Nun, es ist ein einfaches Spiel, dass du mit deinem Doppelgänger spielst. Aber bevor ich genau darauf eingehe, sollte ich dir erstmal mehr über deinen Spielpartner erzählen.

Alle Menschen werden mit einem Doppelgänger geboren. Das ist natürlich nur ein Name, wie wir ihn der Einfachheit halber mal benutzen, wir könnten auch Schattenabbild sagen oder etwas noch Gruseligeres. Er hat keine weitere Bedeutung, Worte sind oft nur Worte. Sicher, einige können eine gewisse Macht haben, aber dazu später mehr. Jedenfalls ist dein Doppelgänger dein ständiger Begleiter, quasi eine zweite Seele. Im Prinzip werden bei jeder Menschwerdung nämlich Zwei erschaffen. Im Körper eines Menschen ist aber nur Platz für eine. Wieso genau es ihn gibt, weiß ich nicht, wer auch immer sich das alles ausgedacht hat, hatte vielleicht einen seltsamen Sinn für Humor. Frag mich auch nicht, nach welchen Standards letztlich die Seele ausgewählt wird, welche den Körper bewohnen darf, und die, welche Pech gehabt hat. Ich weiß es einfach nicht.

Nun, dein Doppelgänger hat natürlich dieselben Wünsche wie du, nämlich sein Leben zu leben und sich dabei zu entfalten. Leider ist das aber nicht möglich, er hat ja keinen Körper. Statt dessen ist er dazu gezwungen zu beobachten, dir zuzusehen und niemals selber das zu erleben, was du erlebst.

Das verdirbt leider eine Seele in gewisser Weise. Je älter du wirst, umso verbitterter wird er werden, und letztlich hat er nur ein Ziel, nämlich deinen Körper zu übernehmen und selber zu leben. Klingt gruselig, oder? Aber keine Sorge, solange du das Tauschspiel nicht spielst, kann er das nicht. Vielleicht bemerkst du ihn manchmal, viele Doppelgänger versuchen ihren Platz mit Gewalt mit dir zu tauschen. Wenn du nachts im Bett liegst und das Gefühl hast, dass noch jemand anwesend ist, dann ist er das. Manchmal schafft er es auch, in schwacher Weise in deine Welt einzudringen. Wenn du aus den Augenwinkeln meinst, jemanden erkennen zu können, und da ist niemand, du meinst ein Atmen zu hören oder Ähnliches, das ist dann er. Wenn du eine schwarze Gestalt erkennst, ist er das garantiert, so nimmst du ihn nämlich wahr.

Beruhigend oder, keine bösen Dämonen oder Geister, sondern nur dein Doppelgänger. Ach ja, er will ja deinen Körper übernehmen, aber wie gesagt, keine Sorge. Solange du das Tauschspiel nicht spielst, passiert dir nichts. Natürlich gibt es hin und wieder Menschen, die es darauf ankommen lassen und verlieren. Wenn es passiert, kann dies unschön für alle Beteiligten sein. Du musst verstehen, das Dasein als ständiger Beobachter, ohne die Chance zu haben, selber etwas zu tun, ist nicht gerade positiv für die geistige Gesundheit. Der nette Familienvater, der plötzlich durchdreht und einen Doppelmord begeht, war vielleicht gar nicht böse. Er hat lediglich das Tauschspiel gespielt, und sein Doppelgänger war böse. Natürlich sind nicht alle bösen Menschen zwangsläufig Doppelgänger, einige sind schon so verdreht, dass sie alles Schlechte selber tun können. Und manchmal sind die Auswirkungen auch nicht so gravierend, aber immer, wenn du das Gefühl hast, dass jemand sich von dem einen Tag auf den anderen verändert hat, könnte da ein Doppelgänger dahinter stecken.

So, nun weißt du, mit wem du spielst; nun zu den Regeln. Ich betone nochmal, dass ich nicht weiß wer selbige aufgestellt hat. So ist es einfach, und das muss man akzeptieren. Es hat im Prinzip Ähnlichkeit mit dem Spiel 'Ochs am Berg'. Dein Doppelgänger kann deinen Körper nur übernehmen, wenn du nicht hinsiehst. Sobald du also eine schwarze Gestalt siehst, behalte sie fest im Blick, bis sie verschwunden ist. Er kann sich nicht bewegen, wenn du ihn siehst. Natürlich kannst du blinzeln, er kann sich nicht schneller bewegen als du, und somit wird diese Milisekunde nicht ausreichen, dich zu überwältigen. Also im Blick behalten, rückwärts gehen und warten, bis er weg ist. Gelingt dir das, hast du die Runde gewonnen, und du darfst deinen Körper noch ein wenig behalten. Wenn nicht, nun, dann wirst du aus erster Hand erleben, wie schlimm das Unleben deines Doppelgängers ist. Klingt einfach, oder? Nun, ganz so leicht ist es leider nicht. Mal ganz vom natürlichen Reflex abgesehen, einfach die Bettdecke über den Kopf zu ziehen und hoffen, dass dieses Monster verschwindet, hat dein Doppelgänger noch andere Möglichkeiten.

Zum Beispiel könnte er sich einfach von hinten nähern. Steht er gerade hinter dir? Du hast dich umgedreht, oder? Nun, verzeih mir diesen kleinen Spaß, selbst wenn er hinter dir gestanden hätte, hättest du nichts zu befürchten gehabt. Wie gesagt, er kann dir nichts tun, solange du das Tauschspiel nicht spielst. Wenn du es allerdings spielst, solltest du darauf achten, immer mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Oder du achtest einfach auf die Raumtemperatur; wenn du das Gefühl hast, dass es kälter wird, solltest du dich schnell in alle Richtungen umsehen. Das ist nämlich die einzige Warnung, die du kriegst. Das betrifft leider auch den Zeitpunkt, wenn du schläfst; sei dir sicher, dass dein Doppelgänger dann versuchen wird, dich anzugreifen. Alle Menschen schlafen mit geschlossenen Augen, also hoffe in diesem Fall lieber, dass die Temperaturveränderung ausreicht, dich aufzuwecken. Klingt unfair, dass er sich im Schlaf anschleichen kann? Nun, ich habe die Regeln nicht gemacht, und so gesehen ist es auch für deinen Doppelgänger nicht leicht. Immerhin muss er dich ja erst dazu bringen, dieses Spiel mit ihm zu spielen.

Vielleicht fragst du dich, wieso du es überhaupt tun solltest? Was gibt es dabei zu gewinnen? Nun, für deinen Doppelgänger natürlich ein richtiges Leben. Für dich aber gar nichts, du kannst nicht gewinnen. Du kannst maximal nicht verlieren; das heißt, immer deinen Doppelgänger erwischen, wenn er sich anschleichen will. Wenn du also nicht auf diesen besonderen Nervenkitzel stehst, solltest du es wohl lassen.

Tja, ich nehme an, du hast es schon herausgefunden. Ich bin ein Doppelgänger, sonst wüsste ich das alles nicht. Mach dir keine Sorgen, ich bin natürlich nicht dein Doppelgänger. Nun, wie bringen wir nun Menschen dazu, dieses Spiel zu spielen, fragst du dich? Wie der erste von uns es geschafft hat, weiß ich nicht, vermutlich eine Verknüpfung von glücklichen oder unglücklichen Zufällen, je nachdem wie man es sieht. Aber seither bringen immer wieder befreite Doppelgänger anderen Menschen dieses Spiel bei. Oft versprechen sie große Gewinne oder ähnliches, aber das ist nicht mein Stil. Ich bin ehrlich zu dir und betone nochmal, du kannst nicht gewinnen. Aber wenn du unbedingt wissen willst, wie man es beginnt, erzähle ich es dir gerne.

Ich habe eingangs kurz die Macht der Worte erwähnt, und so ist es auch hier. Das Schlüsselwort, um das Spiel zu beginnen, heißt Deskaloxanik. Klingt seltsam, oder? Nun das ist halt die Herausforderung für uns Doppelgänger, wer kommt schon von selber auf so ein Wort? Vielleicht fragst du dich, was du jetzt damit anfangen sollst? Musst du es in einer finsteren Nacht dreimal vor dem Spiegel sagen und dabei eine Ziege opfern? Nein, es ist viel einfacher. Du musst das Wort nur kennen. Nun, sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt. Jetzt ist das Spiel gestartet, ich wünsche viel Spaß dabei. Du weißt ja, wie du reagieren musst, wenn du eine schwarze Gestalt siehst, und ich hoffe, du hast einen leichten Schlaf.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki