FANDOM


Gehe in irgendeiner Stadt, in irgendeinem Land zu einer psychiatrischen Anstalt oder einem Rehabilitationszentrum zu welchem du Zugang hast. Wenn du die Rezeption erreichst, frage nach, ob du jemanden besuchen kannst der sich selbst „Der Halter der Ehre" nennt. Der Arbeiter wird von seinen Papieren aufblicken und dir eine dicke Tarot karte reichen. Wenn er dir die Mond-Karte gegeben hat, dann wisse das du bereit bist dieser Probe gegenüberzustehen; jedoch, wenn der Arbeiter dir die Teufel-Karte reicht, wende dich ab und kehre nicht zurück, bis du eine der anderen Qualen eines Halters durchlebt hast. Nur mit ihrer höllischen Kraft wirst du diese Aufgabe überleben.

Wenn du bleibst wird der Arbeiter dich bitten, die Kirche am Ende der Straße zu untersuchen und wird zu seiner Schreibarbeit zurückkehren. Verlasse das Gebäude und gehe gemächlich die Straße entlang, genieße was deine letzten lebendigen Momente sein könnten. Wenn du das Ende der Straße erreichst, wirst du ein altes, verfallenes Bauwerk sehen, das vor langer Zeit ein Haus der Anbetung gewesen ist. Gehe vorsichtig durch die Tür, damit der Rahmen nicht über dir zusammen bricht. Du wirst umgeben sein von Licht und zu dem Platz gebracht, wo die Gegenstände die du schon gesammelt hast vor dir liegen entlang 2 Türen. Wisse nun, das wenn dir das Gewand, die Entschlossenheit des Biestes, das Flugdrachenschild und das Schwert des weißen Königs fehlen, dann betritt die linke Tür und verlasse diesen Ort, denn du bist zum Scheitern verdammt. Wenn du einen oder mehrere dieser Gegenstände besitzt, dann wähle einen aus und betritt die rechte Tür.

Du wirst die Weiten eines höllischen Ödlands betreten, an seinem Horizont sind wogende höllische Flammen und Blut regnet vom Himmel und hämmert auf den unfruchtbaren Boden vor deinen Füßen. Weit in der Ferne steht ein hohes Bauwerk, das seine reine und glänzende weiße Beschaffenheit gegen alles hier schmettert. Sei versichert, du bist nicht alleine.

Du wirst nur eine Handvoll Sekunden Zeit haben diese Sehenswürdigkeiten zu beschauen, bevor eine Horde von Dämonen beginnt auf dich los zu preschen. Wenn du das Gewand mit dir trägst, werfe es über dich und gehe auf das Bauwerk zu; die Kreaturen sind eine Erweiterung des Halters, der dich durch ihren Hass sieht. Ansonsten bewaffne dich mit dem Schwert des Königs das zu deinen Füßen erscheint, es wird nicht kommen wenn du es schon tragen solltest. Die Dämonen sind zahlreich, aber schwächlich; sie bestehen nur aus Gedanken und ein Schlag wird sie auseinander spalten.

Egal wie du es machst, wird es sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, um das Bauwerk zu erreichen, aber du wirst dich nie müde von der Anstrengung des Laufens oder Kämpfens fühlen – Konflikt ist das Essen des Lebens hier und du bist ein Teil von seiner Quelle. Wenn du auf die ersten Stufen zum Eingang kletterst, wird der endlose Schwarm von Kreaturen die von seinen Türen strömen innehalten und die Horden, die eifrig gegeneinander gedrückt waren, um dir die Haut abzuziehen sie beruhigen sich und beobachten jede deiner Bewegungen wie du zu den großen opulenten Toren hinaufsteigst. Sie werden sich lösen während du gehst und einen stillen, wachsamen Ring bilden der dich in Richtung des Torhüters drängt.

Das Innere ist genauso nobel wie sein Äußeres, in feine Stoffe, mit Freskomalereien, wunderschönen Bildsäulen und schöne in den Fußboden eingebettete Mosaike ausgestattet. Die Lakaien des Halters werden einen Pfad bilden, von dem du dich nicht wagen solltest abzuweichen; sie sind viel robuster hier, innerhalb ihres Zuhauses. Folge deinem einzigen möglichen Pfad so lange solange er dich führt, aber drehe dich nicht um, oder verlasse diesen Ort. Dein Pfad wird dich zu einem sehr geräumigen, schlichten Saal führen, indem ein Thron und 2 Gestallten in den Mittelpunkt gerückt werden; die eine Gestallt ist eine schöne, nackte, braunhäutige Frau die sich im Thron zurückgelehnt hat und die andere Gestallt ist ein blasser Mann geschmückt mit einer Rüstung der auf dem Fußboden vor ihr kniet. Sofort wirst du eine Lust verspüren, die du vorher noch nie verspürt hattest. Ignoriere sie, oder du wirst geschändet von dem Ritter für deine Unverschämtheit.

Stattdessen, bekunde ohne Furcht, dass du gekommen bist um die Herausforderung anzunehmen. Mit einem Wink der Frau wird sich der Ritter erheben, einen Helm aufsetzen und ein Schwert und ein Schild überbringen. Solltest du das Schwert besitzen, wird die Klinge die dir gegeben wurde in ein rundes Schild verwandeln und deine Waffe wird sich von selbst ziehen. Wenn es dir am Schwert mangelt, wird der Ritter dir eines zuwerfen, ein Schild wird es bis zu deinen Füßen gleiten lassen. Wie auch immer, wenn du dich selbst passend ausgerüstet hast, wird sich ein Halb-Platten Rüstung um dich herum formen und der Ritter wird auf dich zustürmen.

Jetzt, liegt es an dir und deinen Fähigkeiten. Wenn du das Schwert gewählt hast, wisse das seine Rüstung alleine ihn nicht retten wird, weil die Klinge des Königs das schwere Metall zerschlagen und schließlich durchstoßen wird. Wenn du dich dafür entschieden hattest das Schild zu nehmen, dann fürchte die Klinge des Ritters nicht, weil es den höllischen Beschützer nicht brechen kann. Für was auch immer du dich entschieden hast, nimm dich in Acht, denn der Ritter ist ein furchteinflößender Gegner; ihm wird jedes Mittel recht sein um dich zu besiegen, ob durch seine Klinge, sein Schild oder du malträtiert wirst durch stahlharte Treffer seiner Fäuste und Füße. Am besten musst du den Schwertarm des Ritters von seinem Körper abtrennen; nur dann wird er sich ergeben, sich vor dich hinknien den zerfleischten, blutigen Stumpf ignorierend.

Wenn du siegreich bist, wird sich die Frau erheben und zu dir gehen. Knie dich hin und halte deine Waffe fest in der Hand. Sie wird dir sagen, „Gehorche dem Starken, zerstöre das Schwache.“ Ignoriere deine Versuchung, ramme die Klinge durch ihre Eingeweide und reiß es aufwärts; das beachten deiner Versuchung wird darauf hinaus laufen dass du die Ewigkeit in Glückseligkeit verbringst und all deine Gegenstände die du gesammelt hast werden zu ihren Haltern zurückkehren. Als ihr Körper zu Boden fällt ziehe dein Schwert raus und stecke es zurück in seine Scheide und biete nun dem Ritter seinen fehlenden Arm an. Als er ihn an die Wunde hält, wird seine Rüstung in Stücke zerbrechen und ihn offenbaren, eine Humanoide Gestallt mit feuergeschwärzter Haut, goldenem Haar und tiefen Amethyst Augen die sich in deine Seele hineinbohren zu scheinen.

Er wird dich beglückwünschen, zu deinem Kampf und dazu dass du hinter das Trugbild seines Meisters geschaut hast. Er wird lange von den Maßnahmen sprechen die hier in diesem Bereich ergriffen wurden um den Gegenstand zu schützen und wie er sie erweitert durch sich selbst. Wenn er fertig ist wird er dir erlauben eine Frage zu stellen, Du musst ihn bitten, „Warum folgst du ihm, mein Lord?“

Der Halter wird sich setzen und mit einer rauen Stimme die das Gewicht der Zeitalter von Gelübden hält, wie er sich seinen Weg in seine Gunst erkämpft hat und beschreiben, in schmerzhaften Details wie er mit ihm gekämpft und verloren hat. Die Wörter werden Gestallt annehmen, während der Höllenritter spricht, werden die Bilder der gesamten Geschichte in dein Gedächtnis gebrannt. Der Halter wird die quälende Folter erklären, die er ertragen musste und du wirst seinen Schmerz spüren während er spricht. Wenn dein Verstand das nicht aushalten kann, dann wirst du den Platz der toten Frau einnehmen als der folgende Köder des Halters, aber solltest du durchhalten, dann wird der Halter dir von dem Gelübde erzählen das er gemacht hat um der unaufhörlichen Qual zu entkommen.

Wenn das beendet ist, wird er aufstehen und dir das einzige, verbleibende Teil seiner Rüstung anbieten; der Panzerhandschuh der trotz des Kampfes makellos geblieben ist. Ersetze deinen durch den, den du erhalten hast. Dann wird der Halter dir empfehlen dich zu rüsten, weil du dir den Weg bis zum Ausgang frei kämpfen musst. Nur wenn du bereit bist, wir er seinen Lakaien befehlen anzugreifen.

Wenn du beschlossen hast die „Entschlossenheit des Biestes“ zu tragen, wird sie sich jetzt zeigen, die anschwellende Stärke der am meisten gefürchteten Dämonen. Sonst wird es ein langer und wilder Kampf bis zur Tür. Wenn du es schaffst die Eingangshalle lebendig zu erreichen und es durch die rasenden Horden zur Tür schaffst, wird dich weißes Licht umgeben, das dich herauszieht durch die verschiedenen Dimensionen und fallen lässt vor die Tore der zerstörten Kirche. Alles wird weg sein, dein auserwählter Gegenstand wird zu seinem Halter zurückgekehrt sein, aber das Geschenk des Ritters wird dir erhalten bleiben.

Der Panzerhandschuh ist Gegenstand Nummer 91 von 583.

Die Hand der Folgsamkeit. Obwohl er dir nicht helfen kann, hofft der Ritter, dass du ihn von seiner Knechtschaft befreien wirst.



Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Original
vorheriges Objekt Übersicht nächstes Objekt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki