FANDOM


Gehe in irgendeiner Hauptstadt, in irgendeinem Land zu irgendeinem Gebäude oder einem Parlament, zu welchem du Zugang hast. Im Inneren angekommen musst du nun die Rezeption aufsuchen, und dort fragen, ob du jemanden besuchen kannst, der sich selbst „der Halter der Legion“ nennt.

Der Gesichtsausdruck des Rezeptionistin wird vollkommen blank bleiben und er wird dich inständig bitten, zu gehen. Lass dich nicht beirren. Frage stattdessen ungefähr einmal pro Minute wieder nach. Dauernd. Ohne nachzulassen. Nach einer Weile - vielleicht Minuten, vielleicht Stunden - wird der Mann endlich nachgeben. Er wird in diesem Moment beinahe weinen, vielleicht sogar zusammenbrechen, geschwächt von dem Druck, den du auf ihn legtest, indem du den Namen des Halters auch nur erwähntest.

Deprimiert wird er sich erheben und dich in einen Teil des Gebäudes führen, von dessen Existenz niemand sonst zu wissen scheint. Es sieht genauso aus wie der Rest der Stadt – in ungefähr tausend Jahren. Die Wände bröckeln, und fallen ein. Die Säulen sind gekrümmt, und beugen sich dem Boden gefährlich weit entgegen. Die Farbe ist verblichen, und beinahe komplett von der Wand gebröckelt. Die Bilder sind zerrissen, und der Teppich unter deinen Füßen ist verrottet. Insekten haben sich ein Heim aus ihm geschaffen. Er wird dich zu einer Tür bringen, welche tiefer als irgendein anderes Gebäude liegt. Vielleicht sogar hunderte von Metern unter dem Keller des tiefsten Gebäudes, das jemals existierte, oder existieren wird. Das ist deine letzte Chance, umzukehren. Solltest du jedoch durchgehen, ist dein Schicksal besiegelt, und es wird keine Möglichkeit geben, dass du überlebst. Kehre um, wenn du die restlichen Objekte finden möchtest. Wenn nicht… dann bitte den Arbeiter freundlich, die Tür zu öffnen. Er wird dich anflehen zu gehen, während Tränen seine Wangen hinunterrinnen. Er wird dich anschreien. Er wird zu deinen Knien sinken. Aber er wird einlenken, wenn du weiterhin standhaft bleibst, und dir die Tür öffnen.

Trete ein, und dein Zugang wird hinter dir geschlossen, und verschlossen werden. Jetzt gibt es kein Entrinnen mehr: egal was du tust, du wirst sterben. Die Gestalten, die sich im Schatten verstecken, werden bereits begonnen haben, deine Lebensenergie genüsslich zu verschlingen, weswegen du dich vielleicht so fühlen wirst, als ob du Sekunde für Sekunde um Jahre alterst. Renne so schnell du kannst zu der Tür am Ende des Raumes, und trete ein. Die Gestalten hier sind nur lachhafte Dämonen; nicht einmal fähig, kleine Kinder zu erschrecken. Folge dem roten Weg, und du wirst bald an eine Holztür gelangen.

Klopfe drei mal. Wenn du Glück hast, wird dich jemand bitten, zu bleiben wo du bist. Dein Tod wird ein Schneller, vielleicht sogar Schmerzloser sein. Doch sollte er dich bitten, einzutreten... Tritt ein. Im Inneren wirst du sie sehen, alle hinter einem Schutzschild, dass jeden davon abhält, zu nahe zu kommen. Du wirst 2000 sehen. Genau 2000. Oder genauer: 1999. Das Letzte von ihnen wird von dem Wesen in der Mitte des Raumes gehalten. Aber du wirst auch Dinge sehen, die nicht von Menschen beschrieben werden können. Dinge, die bestätigen, dass dieser Raum ein kleiner Teil der wahren Hölle sein könnte. Dinge, die deinen Verstand vernichten könnten, wenn du sie zu lange ansehen würdest. Gehe weiter zur Mitte des Raumes zu ihm/ihr. Es ist vollkommen egal, was es ist. Frage es: „Warum versteckst du sie?“ Es wird dir antworten. Es wird dir erzählen, wie es das erste gefunden hat, und begonnen hat, nach all den anderen zu suchen. Es wird dir erzählen, warum es versagt hat. Es wird dir erzählen, was es durchmachen musste. Die Geschichte wird dich vielleicht in den Wahnsinn stürzen, dich vielleicht töten. Es könnte dir jegliche Grausamkeit antun, die existiert, und jegliche, die nicht existiert. Aber wenn nichts passiert, wird er dich bitten, sein Objekt an dich zu nehmen. Es wird an seiner Brust festkleben, aber nähere dich dem Objekt nicht einmal. Sage ihm: „Ich kam, um zu sehen, nicht zu berühren. Jetzt ist es dir gestattet, mich gehen zu lassen.“

Es wird beginnen zu lachen. Es wird schlimmer lachen als der Teufel persönlich; bösartiger als alles Böse auf der Welt. In der Galaxie. In der Ewigkeit. Dann wird er nur sagen, dass dein Schicksal besiegelt ist. Das Objekt welches er hält wird glühen, du wirst wahnsinnig werden, und dann sterben.

Du hast nun drei Möglichkeiten, die dir offenstehen. Die eine ist, dein Schicksal zu akzeptieren, und dich auf deinen Weg in die tiefstgelegensten Tiefen der Hölle zu begeben. Die zweite ist, ihn zu töten. Schnell, plötzlich, damit aber seinen Platz als Halter der Legion einzunehmen, und sämtliche deiner Bemühungen unnütz zu machen.

Die dritte ist, das erste Objekt schützend vor dich zu halten.

Wenn du dies tust, wird er versuchen dich anzugreifen. Schließ die Augen. Keine Sorge, seine Macht kann die des Objekts nicht übertreffen. Er wird irgendwann beginnen zu schmelzen, während er sich selbst gegen das Schutzschild wirft, dass von dem Symbol des Wahnsinns in deinen Händen erschaffen wurde. Öffne deine Augen nicht, bis du kein Geräusch mehr hörst. Wirf das erste Objekt weg, und sieh dich um. Wo das Wesen einst stand, liegt ein einziger, gigantischer Diamant, der spöttisch funkelt. Nimm ihn an dich.

Es wird sich selbst mitten in deine Brust setzen, und ein Teil von dir werden, wie dein Herz, oder dein Gehirn.

Du bist nun das letzte Objekt von 2538. Schreite siegessicher durch den Raum auf die anderen Objekte zu, durchdringe das scheinbar undurchdringbare Schutzschild, vereine dich mit ihnen, und schenke uns dein schönstes Lächeln.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Original
vorheriges Objekt Übersicht nächstes Objekt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki