FANDOM


Miete in einer wohlhabenden Stadt, die an ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort schon mehr als drei Jahrhunderte überlebt hat, ein Hotelzimmer, das sich so nah wie möglich beim Stadtzentrum befindet. Wenn du dieses Objekt wirklich haben willst, wirst du den Rezeptionsten bereits gefragt haben, ob du jemanden besuchen kannst, der sich selbst als den „Halter der Moral“ bezeichnet. Wenn du dies tatsächlich getan hast, hoffe ich für dich, dass du es schaffst, da ein Versagen beim Erhalten dieses Objektes, Konsequenzen nach sich ziehen wird, die selbst einem Halter den Wahnsinn rauben würden.

Verharre drei Tage lang in deinem Raum, ohne verbalen Kontakt mit irgendeiner Person zu suchen, oder überhaupt an dein eigenes Heim zu denken. Sollte dir in dieser Zeitspanne auch nur ein einziges Wort über die Lippen kommen, wird dein Schauspiel entdeckt, und bestraft werden, von Kreaturen, die schon seit dem Anbeginn deines Lebens erpicht darauf sind, dich in winzig kleine Stücke zu schreddern. Vielleicht werden sie dich ja verschlingen, doch das wäre eine glückliche Fügung, bei dem, was du noch vor dir hast. Wenn du es schaffen solltest, dort zu verharren, ohne deinen Verstand zu verlieren: Herzlichen Glückwunsch! Und jetzt verschwinde von dort; du hast etwas zu tun. Meine Güte.

Viele Veränderungen werden in der Welt stattgefunden haben und du wirst wissen, was ich meine, wenn du so weit gekommen bist. Achte einfach auf das Verhalten der Leute um dich herum. Zum Beispiel wirst du bemerken, dass es so scheint, als ob jeder sich gegenseitig frisst, was an sich ein eher unschöner Anblick ist. Ich würde aber nicht so viel Zeit damit verschwenden, ihnen dabei zuzusehen, bis sie ihre glasigen, wirren Blicke auf dich richten. Renn ein bisschen. Sport ist gut für die Figur.

Dein Ziel ist die absolute Mitte dieser Stadt. Hoffentlich scheint die Sonne während deiner kleinen Wanderung, sonst musst du aufpassen, wo du hintrittst. Der Halter, den du treffen willst, hat viele Finger und er hasst es, wenn jemand auf sie drauf steigt.

Das Zentrum der Stadt wird sich mit zwei Aspekten zu erkennen geben. Zuerst einem Vogelnest, in einem dünnen, weißen Baum, und schließlich mit einer erschreckenden, massiven und faulend fleischähnlichen Masse, die sich auf dem Boden krümmt.

Versuche, die in dir aufwallenden Emotionen zu unterdrücken, da nur das geringste bisschen von Angst genügt, um deine Anwesenheit, und deine Intention zu verraten.

Das Folgende wird relativ banal für dich sein, wenn du es bis hierhin geschafft hast, ohne dich im Geringsten zu fürchten, oder wahnsinnig zu werden. Bahne dir irgendwie einen Weg unter diese Masse, und ramme einen scharfen Gegenstand in den verwundbaren Punkt am Bauchnabel des Wesens. Wenn du ihn nicht verletzt hast, wirst du ein Teil von ihm. Wenn du es jedoch vollbracht hast, wird eine gelbliche Flüssigkeit aus der Wunde tropfen, und du wirst dich in keiner nennbaren Gefahr mehr befinden, wenn so viel Flüssigkeit entwichen ist, dass das Etwas eine beinahe menschliche Gestalt angenommen hat.

Es ist nun vollkommen harmlos (dennoch würde ich nicht auf seine Finger treten), und es sollte sicher genug sein, um ihn zu fragen: „Wird er jemals sterben?“ Du musst seiner Antwort aufmerksam zuhören, da seine Lippen mit mehreren Schichten von Haut verdeckt sein werden. Seine Antwort wird kurz sein, und wenn er fertig ist, kannst du in diesem Berg von Ekel nach seinem Objekt suchen. Mein Tipp ist es, den Mund dabei zu schließen, weil du es definitiv nicht dort drinnen haben willst.

Der Parasit ist Objekt 169 von 538. Halte ihn von deinem Bauch fern.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Original
vorheriges Objekt Übersicht nächstes Objekt


Übersetzer

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki