FANDOM


Gehe in irgendeiner Stadt, in irgendeinem Land zu einer psychiatrischen Anstalt oder einem Rehabilitationszentrum zu welchem du Zugang hast. Wenn du die Rezeption erreichst, frage nach, ob du jemanden besuchen kannst der sich selbst „Der Halter des Herzens" nennt. Wenn ein Blick von Dessinteresse auf dem Gesicht des Arbeiters erscheint, sei beharrlich und frage ihn erneut, in einem entschlossenem Tonfall. Lass diesen Tonfall nicht verschwinden aus deiner Stimme. Sie wissen, dass du da bist und sie werden nicht zögern dich zu töten, wo du stehst. Sobald er aufgibt und sich von seinem Schreibtisch erhebt, folge ihm zum Eingang eines sehr sonderbaren Gangs und er wird stehen bleiben. Er wird dir eine Maske reichen, auf der einen Seite ist die Hälfte eines sonderbaren Symbols und die andere Hälfte ist komplett schwarz. Es ist am besten, die Maske aufzusetzen bevor du den Gang betrittst, weil du nicht wollen würdest, dass sie dein Gesicht sehen; sie können dich sehr gut in einer Masse auseinanderhalten. Er wird dort stehen, aber nicht um dir zu helfen.

Sobald du zum Ende des Ganges kommst, wirst du eine Holztür erreichen, die nach der Zeit der Bauern, Könige und Ritter entworfen ist. Klopfe 2 mal an und sage genau folgende Worte: „Ich wünsche mir vollkommen zu sein, ich beabsichtige nicht mich aufzudrängen.“ Wenn du irgendetwas anderes sagst, wird die Tür aufgesprengt und in Stücke geschlagen, aber du würdest nicht wissen wollen, was auf der anderen Seite war. Wenn du wirklich das richtige gesagt hast, ganz egal wie, die Tür wird sich langsam von selbst öffnen und du wirst von einer unbekannten Macht hindurch geschoben. Mache dir nicht die Mühe dich umzusehen, es wird keiner dort sein. Noch nicht. Du wirst an einer großen Lichtung angekommen sein und die Tür durch die du geschoben worden bist ist verschwunden, nichts weiter zurück gelassen außer einem Häufchen Asche. Sehe dich um: du wirst ein großes Schloss bemerken – oder das was davon noch übrig ist hinter einer gigantischen Lichtung. Von dort startend wo du dieses Königreich betreten hast, bis hin zur nächsten Lichtung und weiter bis zum bloßen Schloss. Schlafe wo dein Körper zu Boden geht und behalte zu jeder Zeit deine Maske auf. Es ist das einzige das dich in diesem Augenblick schützt. Es werden Tage oder sogar Wochen dauern bevor du das Schloss erreichst; setze deinen Weg fort bis du eine verriegelte Tür erreichst. Klopfe 2 mal an und sage, „Ich bin für mein Herz gekommen.“

Dort wird eine sich bewegende Holzplatte sein, die sich öffnen wird und einen Sehschlitz freigeben wird, wo sich helle, bernsteinfarbene Kugeln in der Dunkelheit offenbaren werden. Frage nur folgendes: „Hast du was ich suche?“ Frage irgendetwas anderes  und die Tür wird sich öffnen. Du wirst dem was auf der anderen Seite ist nie entkommen. Wenn es grunzt, bedeutet es, dass du Zugang zum Korridor hast. Gehe hinein und die Tür wird sich verschließen. Das Ding das diese Augen besessen hat, ist nirgends zu sehen. Es ist aber besser so, für deine eigene geistige Gesundheit. Hier in diesem Gang ist alles sicher, so steht es dir frei, die Maske abzusetzen und dich umzusehen. Auf der linken Seite des Ganges gibt es eine wunderschöne Wandmalerei, die sehr sonderbare Ereignisse und Kämpfe zeigt. Auf der letzten Tafel siehst du dich, aber dein Gesicht fehlt und hinter dir ist eine Horde von unbeschreiblichen Dingen. Schreie nicht wegen dem was du an der rechten Wand siehst, wie auch immer, die geschlossene Tür, ist nun auch verriegelt von innen, aber nicht von außen. Nicht einmal die Maske wird dir helfen.

Schaue dir die Maske genauer an, nachdem du dir das rechte Wandgemälde angeschaut hast. Das Symbol auf deiner Maske sollte deine Absichten repräsentieren, diesen Halter zu suchen. Jetzt suche danach auf der grauenhaften Wandmalerei und sage in einem Flüsterton, „Ich wünsche diesen Moment zu löschen.“ Etwas Farbe und ein Pinsel werden neben dir erscheinen und du musst über das Symbol auf deiner Maske mit den passenden Farben malen. Wenn du scheitern solltest die Farben zu zuordnen oder du diesen Schritt vollkommen ignorierst, werden die Dämonen die bald eindringen, werden von dir Notiz nehmen und sie werden wissen wer du bist. Sobald du fertig bist und du dazu bereit bist den nächsten Gegenstand zu erhalten, werfe einen langen, zuverlässigen Blick auf das Abzeichen auf deiner Maske. Du wirst dich an seinen Namen zurück erinnern müssen, als du mit ihm von Angesicht zu Angesicht gestanden hast, wenn du dich an alles erinnern kannst. Setze deine Maske auf und gehe zu der Tür am Ende des Gangs. Klopfe 3 mal an und sage, „Ich wünsche das Sonnenlicht zu verdunkeln.“

Sage irgendetwas anderes und die Tür wird sich verriegeln und die zuvor erwähnte Tür wird zerbrechen und nicht einmal die heiligste Person würde in der Lage sein dich vor deinem Schicksal zu bewahren. Wenn du das richtige gesagt hast, wird sich die Tür öffnen und die Gemälde an den Wänden werden verschwinden, alle bis auf den Gegenstand den du übermalt hast. Schließe die Tür hinter dir und versperre sie mit so vielen Schlössern und Riegeln die du finden kannst. Das Zimmer in das du eingetreten bist, ist mit Wörtern vollgekritzelt, die alle eine kryptische Nachricht beinhalten die wieder auf eine weitere und auf eine weitere und eine weitere hinweisen. Mache dir nicht die Mühe diese Nachricht zu entschlüsseln, weil sie dich dem Wahnsinn verfallen zurück lassen und dein Verständnis des Lebens wird auseinander bröckeln. Schaue stattdessen auf den Halter vor dir. Er sitzt auf dem Fußboden, etwas Zusammenhangloses mit einem Federkiel mit karminroter Tinte schreibend. Er scheint als wäre nur noch ein bisschen übrig.

Egal wie lange es dauert, warte bis seine Tinte aufgebraucht ist. Ihn zu unterbrechen wird darauf hinauslaufen das er dir seinen Federkiel in den Brustkorb rammen und dein Körper wird von ihm trockengelegt und dein Blut dient als neue Tintenvorrat des Halters.

Wenn er fertig ist mit schreiben und seine gesamte Tinte aufgebraucht ist, frage ihn, „Warum müssen die Unschuldigen zuerst leiden?“ Er wird aufstehen, wird dich geradewegs anstarren mit seinen unheilverkündenden, roten Augen und kommt dir so nahe das er ohne Probleme dir direkt die Maske vom Gesicht reißen könnte. Er wird dir dann in größten Details erzählen von den Tragödien und Todesfällen der Leute die du kennst, von denen die du nicht kennst und von denen du dir wünscht sie nie gekannt zu haben. Wenn er fertig ist, wird er zurücktreten und dich fragen wer du bist. Wenn du die Frage missverstehst und falsch antwortest, wirst du bedauern dass dich die Dämonen von draußen nicht als erstes erreicht haben. Deine Antwort muss lauten „Ich bin ein ________ !“, in die Lücke musst du den Namen des Zeichens auf deiner Maske einsetzen. Er wird furchtbar reagieren, seine Haut wird dahinschmelzen und seine Augen werden heraushängen immer noch mit der Membrane an den Augäpfeln hängend, sich schließlich voneinander trennend; seine Haare werden ausfallen und seine Zunge wird kräftig herausgerissen.

Sein Fleisch, oder was davon noch übrig geblieben ist, wird nun alles pechschwarz sein, seine Augenhöhlen werden leuchtend Gelb glühen und seine Größe würde sogar jeden Dämonen erzittern lassen, aber kauere dich nicht zusammen vor seiner wahren Gestallt; denn er attackiert nur die Feigen, nach wie vor. Mit Stolz in deiner Stimme wiederhole deine Antwort und er wird ein Loch in die Decke schlagen. Ein helles Licht wird hindurchscheinen und ihn treffen und der Halter wird zu einer Pfütze aus schwarzer Flüssigkeit schmelzen. Alles was von ihm übrig bleibt ist eine kleine Schlüsselkette mit einem leuchtend, rotem Herz das an einem Ende der Kette baumelt. Vor dir wird eine weiße unverschlossene Tür erscheinen. Schnell heb die Schlüsselkette auf und gehe durch die Tür, mit deinen Augen geschlossen so fest du kannst. Für ungefähr eine Minute oder so wirst du einen Sinneseindruck davon haben zu fallen. Öffne deine Augen nicht, weil du nicht wissen wollen würdest wodurch du fällst und wenn du es tust wirst du dort für die Ewigkeit gefangen sein. Wenn du mit dem Gesicht nach unten auf etwas liegst das sich anfühlt wie Beton und du Wärme in deinem Körper spürst kannst du deine Augen wieder öffnen. Du bist jetzt außerhalb der Einrichtung, in die du vor wenigen Momenten gegangen bist oder auf halbem Weg nach Hause. Die Maske die du trägst wird runter fallen und durch eine schwarze Flamme zu Asche verbrannt werden, die vom Winde verweht wird.

Die Schlüsselkette ist Gegenstand Nummer 89 von 538.

Wenn du seine Bestimmung herausgefunden hast, wirst du eine Chance haben alles zu beenden.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Original
vorheriges Objekt Übersicht nächstes Objekt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki