FANDOM


„Eilmeldung! Bewohner werden gewarnt Abends nicht mehr ihre Wohnung zu verlassen und die Türen Abzuschließen! Die Ki..“

Hörte man aus dem Fernseher als es plötzlich klingelte. Ich schaltete den Fernseher aus und ging zu der Sprechanlage rüber. „Ja? Wer ist da?? Ah Timo! Klar hab ich Zeit“, sagte ich und öffnete Timo die Tür.

Dieser kam mit einem recht besorgten Blick rein.

„Hey William, danke das du Zeit hast“, sagte er zu mir und versuchte zu lächeln. Der versuch sah eher gequält aus. Ich bat ihn im Wohnzimmer platz zu nehmen. Gesagt, getan.

„Also, was ist los?“ fragte ich ihn und gab ihm ein Glas Wasser.

Er schwieg und sah sehr besorgt aus.

„Timo, sag jetzt..“

„Mann...“, flüsterte er, „Es ist wegen diesen scheiß Clowns.... I-ich hab einfach extreme Angst davor d-dass mir oder m-meiner F-freundin was p-passiert...“, stotterte er vor sich hin und fing fast an zu weinen.

Ich beruhigte ihn und erklärte ihm, dass das alles auch nur ein riesen Missverständnis sein kann. Ich meine die Medien übertreiben sowieso bei fast allem. Es kann auch genau so gut sein das ein paar Jugendliche zu viele Halloween Pranks auf YouTube gesehen haben und sich dachten „Hey.. Lass das mal nachmachen.“

Ich redete noch eine Weile mit ihm und konnte ihn letztendlich beruhigen.

Wir zockten noch ein wenig Call of Duty bis er aufstand.

„Digga.. Ich muss nach Hause ist schon ganz schön spät und naja.. Keine Lust ein paar Spaßvögeln zu..“

„Schon Okay!“, fiel ich ihm ins Wort. „Wenn du willst kann ich dich noch begleiten?“

Er lächelte erleichtert und nickte mir zustimmend zu.

Ich schaltete den Fernseher und die Konsole aus, zog mir eine Jacke und meine Turnschuhe an. Ich schnappte mir den Schlüssel und dann gingen wir auch schon. Wir liefen eine weile bis er meinte er wolle einen anderen Weg gehen, da er mal gehört hatte dass auf diesem Weg einmal eine ältere Dame überfallen wurde. Also ging ich mit ihm einen anderen Weg um ihn nicht noch nervöser zu machen. Wir liefen noch eine Weile bis er anfing zu grinsen. „Warum grinst du so?“, fragte ich ihn und bekam plötzlich ein ungutes Gefühl. Er antwortete nicht, ich dachte mir nicht wirklich was dabei und ging weiter.

„Wann sind wir denn endlich bei dir? Wir laufen schon eine Ewigkeit... Die Gegend hier kenne ich nichtmal.. Sie sieht irgendwie verlassen aus“, gab ich von mir. Auf einmal passierte das, genau das, was ich mir nie... wirklich nie in meinem Leben hätte erträumen lassen... Timo holte ein Jagdmesser raus, grinste und rammte es in meinem Brustkorb. Immer wieder zog er es raus und stach wieder zu.. Mir wurde schwindelig... Ich fiel zu Boden. Das letzte was ich sah, war wie Timo aus einem nahegelegenen Gebüsch eine Tasche zog und sich ein Clowns-Kostüm anzog.

Datei:Images-2-0. jpeg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki