FANDOM


Mein Name ist Marleen. Ich mag das, was viele Mädchen mögen: Kleidung, Make-up, Justin Bieber, nicht zu vergessen Süßigkeiten und zu guter Letzt auch einen Jungen. Sein Name ist Stefan. Er gehört zu den Beliebten der Schule. Er ist groß, sportlich und gut in der Schule. Außerdem spielt er in der Schulmannschaft Fußball und er ist unglaublich hübsch. Aber ein Mädchen wie mich würde er doch nie bemerken. Plötzlich wurde ich von der Seite angestupst und aus meinen Gedanken gerissen.

„Hallo Marleen, wie geht’s?“

Ich blickte auf und sah in die Augen meiner besten Freundin Michelle.

„Oh, hallo Michelle, es geht so und dir?“

Michelle rümpfte die Nase und blickte in die Richtung, in die ich gerade gestarrt hatte.

„Schon wieder er?“ Sie zeigte kurz auf Stefan der mit seinen Freunden vor den Spinden redete.

„Marleen, nimm deinen Mut zusammen und sprich ihn doch endlich an!“ Michelle klatschte in die Hände und wollte mich damit wohl ermutigen.

„Ah ich kann das nicht Michelle“

„Naaa gut, dann schreib ihm einen Liebesbrief und wirf ihn in seinen Spind“

„Das ist keine schlechte Idee“

Am Ende meiner letzten Schulstunde schlich ich mich zum Spind von Stefan und warf den pinken Briefumschlag rein, vorher küsste ich noch den Brief und hoffte das er ihn erst Zuhause öffnete und nicht seinen Freunden zeigte.

……..

„Hey Mann, was hast du denn da?“

„Ey irgend so ein Brief mit meinem Namen drauf“

„Ein Liebesbrief, für dich Stefan?“

„Oh Mann, das ist sowas von 2008“

„Willst du ihn den gar nicht lesen?“

„Nö ..“

„Wieso nicht?“

Stefan zeigte auf das Mädchen mit den braunen Haaren die ihr wie eingerammt ins bleiche Gesicht hingen und die immer wieder kurz kicherte als sie mit ihrer Puppe sprach. Sie schien ganz versunken in ihrer eigenen Welt zu sein und die meisten ihrer Mitschüler mieden sie.

„Weil die von der komischen Tusse da hinten ist“

„Marleen, die immer mit der Puppe rumrennt?“

„Ja genau“ Stefan kratzte sich am Hinterkopf.

„Was für ein Freak“ dachte er sich.

…....

Daheim saß Stefan wie gewohnt an seinen Schreibtisch und versucht sich an seinen Mathe Hausaufgaben, als er auf sein Handy sah.

„Schon fast 2 Uhr am Morgen. Ich sollte schlafen“

Sein Blick fiel also auf den Briefumschlag mit seinem Namen darauf. Langsam öffnete er den Brief. Er hatte doch ein wenig Neugierde und wollte lesen, was drin stand. Immerhin war es doch ein Brief an ihn adressiert und unhöflich wäre es schon gewesen, im Notfall würde er ihr den Brief wieder zurück geben oder sie einfach kurz wo anschreiben und sagen er hätte kein Interesse.

„Ich liebe dich Stefan; ICH LIEBE DICH; Du
siehst soooo gut aus, Wir sollten für immer gemeinsam zusammen sein, Ich mag es
nicht das du manchmal über mich mit deine Freunden lachst,ich möchte für immer mit dir zusammen sein ... Bald sind wir eins .... in liebster Grüße deine Marleen.

„Was zum …?“ Stefan fasste sich an den Kopf, ihm wurde gerade sehr schwindlig.

Kurz nachdem er den Brief gelesen hatte, kratzte es an seiner Fensterscheibe und mit dem letzten Absatz drehte er sich in Richtung Fenster und sah Marleen, die hysterisch die Fensterscheibe aufgebrochen hatte.

"Du hast aber ganz schön lange gebraucht" Marleen blickte auf ihre blutende Hand.

"Ah du Scheiße, was machst du den hier?" Stefan stand auf und hob seinen Tennisschläger auf der neben seinem Schreibtisch angelehnt war.

"Willst du so spät noch mit mir Tennis spielen? Wie findest du meinen Brief?" Marleen fing an zu kichern und schritt immer näher zu Stefan.

"Lass mich einfach in Frieden, du bist Gruslig, hörst du ich habe Angst vor dir" Stefan schwing den Tennisschläger hin und her.

Marleen fing plötzlich an zu Weinen und griff sich mit ihren blutenden Händen ins Gesicht, Blutverschmiert und mit Tränen in den Augen fing sie an zu schreien während Stefan fast Kotzen musste. Ihr fettiges Haar hing ihr einfach lose ins Gesicht.

"Was haben die anderen Mädchen das ich nicht habe? Wieso verletzt du mich so? Ich .. I-Ich will doch nur das du mich liebst!" Marleen schrie Stefan wutentbrannt an.

"Du blöder Idiot, du hast alles Kaputt gemacht, weißt du was mit Menschen wie dir passieren? Die die Liebe eines Mädchen einfach so mit Füßen tretten? Sie werden selber getretten ..."

.....

"Ey Jungs, habt ihr Stefan gesehen?"

"Nee, seit letzten Freitag nicht"

"War nichtmal auf der Party"

"Vielleicht hat er ja jetzt was besseres vor mit Marleen" Stefans Freunde lachten und sahen in die Richtung von Marleen die gerade zu ihrem Flur abbog.

"Hatte die nicht vorher so ne blonde Puppe ?"

"Aha Patrick interessiert sich also für Puppen"

"Ne der hat schon Recht, aber kukt mal die Puppe sieht ja aus wie ein Junge"

"Meinst etwa wie der Stefan?"

.....

Marleen kämmte sorgfältig die Haare ihrer blonden Freundin Michelle und setze sie auf ihren Tisch ab und nahm dann ihre neue Puppe in die Hand.

"Hallo Stefan , wie geht es dir Liebster" flüsterte sie ihm liebevoll zu, sie fing auch an sein Haar zu kämmen.

|Creppypasta von Carichan|

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki