FANDOM


Also, ich bin nicht jemand, der auf das Paranormale oder das Übernatürliche steht, klar? Ich glaube nicht an Geister, Monster, Aliens oder irgend sowas. Doch ich muss über etwas schreiben, das mir letzte Woche passiert ist, denn ich weiß ernsthaft nicht, wie ich es erklären könnte. Ich arbeite im Vertrieb einer großen Firma und ich muss oftmals verreisen. Wenn ich fürs Geschäft die Stadt verlassen muss, dann fahre ich fast immer. Autoreisen habe ich schon immer geliebt, und das Alleinsein genossen. Es gibt nur mich, etwas Musik, fettiges Fast Food und die offene Straße. Wenn ich auf eine längere Reise gehe, schlafe ich für gewöhnlich tagsüber irgendwo in einem Hotel und fahre nachts. Es sind nicht so viele Leute auf der Straße und man läuft ein geringeres Risiko, Bußgeld verhängt zu bekommen. Während meiner letzten Autoreise ist mir etwas merkwürdiges widerfahren... und es war das gruseligste, was mir jemals passiert ist.

Ich fuhr der Interstate 40 entlang durch Texas. Ich war von Amarillo abgefahren und plante, durch Albuquerque nach Flastaff zu fahren. Irgendwann nach 1 Uhr nachts fuhr ich durch eine Kleinstadt in Texas namens Glenrio. Glenrio schien zu diesem Zeitpunkt in der Nacht entweder komplett still zu liegen, oder es war eine totale Geisterstadt. Etwa 10 Meilen weiter gab es einen Rastplatz. Wie es zu erwarten war, war es der typische, dreckige Rastplatz mit einigen Automaten und einem WC. Ich dachte mir, ich halte an, geh aufs Klo, schnapp' mir vielleicht einen Schokoriegel und ein Wasser von einem der Automaten und fahr' weiter auf der Interstate. Zuerst einmal parkten keine Autos auf dem Rastplatz, was außerhalb einer Kleinstadt um diese Zeit in der Nacht gewöhnlich war. Ich parkte meinen Wagen in ging zum WC. Das WC war dreckig, kaum beleuchtet und hatte diese Edelstahltoiletten. Da war Graffiti auf den Wänden und Spiegeln und es roch unverkennbar ekelhaft nach Rastplatz-WC. Es gab an ihm nichts ungewöhnlicheres oder merkwürdigeres als an jeglichem anderen Rastplatz in Amerika. Ich stand vor einem der Pissoirs und erledigte mein Geschäft, als ich ein komisches Geräusch hörte.

Es klang wie Gelächter... aber eher... gurgelnd. Fast, als würde jemand unter Wasser lachen. Ich weiß nicht, wie ich es sonst erklären würde. Es war kein lautes Lachen... eher ein Glucksen. Es war nur für einen Moment und hörte dann auf.

Wie gesagt, ich bin eine sehr rationale Person, also dachte ich mir nicht viel. Ich dachte, es wäre wahrscheinlich nur ein ein Problem in den Rohrleitungen oder sowas. Kurz bevor ich mit meinem Geschäft erledigt war, hörte ich es wieder. Nur, dass es diesmal lauter war. Nur ein gurgelndes Lachen.

Das WC hatte mehrere Kabinen und wie gesagt, es war schlecht beleuchtet. Das Geräusch kam von der Kabine ganz hinten, die Tür war zu und es war die Kabine mit dem wenigsten Licht, was sie fast vollkommen verdunkelte. "Hallo?", sagte ich. Sobald ich sprach, verstummte das Geräusch wieder. "Ist hier jemand drin? Sind sie in Ordnung?". Es kam ein anderes Geräusch. Beinahe, als würde jemand über den Boden schlürfen. Dann war es still.

Ich bückte mich, um unter all die Kabinen zu spähen. Wie ich sagte, es gab nicht viel Licht, das diese WC-Kabine beleuchtete, aber ich konnte feststellen, dass niemand drin war. Ich zuckte die Achseln und ging mir die Hände waschen, bevor ich zu meinem Auto zurückkehrte. Gerade als ich meine Hände abtrocknete, hörte ich ein Knarren. Ich drehte mich niemals um, aber ich konnte hinter meinem Spiegelbild sehen, dass sich die Tür der finsteren Kabine langsam öffnete. Was ich sah erfüllte mich mit dem größten Schrecken, den ich jemals verspürte. Es sah aus wie ein Mann, aber ich wusste, dass es das nicht war. Die Kabinentür öffnete sich nur einen Spalt weit und ich konnte die Hälfte seines Gesichts sehen. Es hatte ein zu großes Lächeln für sein Gesicht, scharfe, gelbe Zähne, dunkle, schwarze Augen wie eine Puppe, und keine Nase. Es war nahezu graufarben mit Strähnen aus dreckig schwarzem Haar. Ich starrte dieses Ding nur an und es lachte wieder. Das Lachen war diesmal anders. Es musste sich so anhören, als wenn der Teufel lachen würde. Ich platzte aus dem WC wie von einer Tarantel gestochen, während mir die ganze Zeit dieses schrecklichen Lachen folgte. Ich blieb nicht stehen um zurück zu schauen, ob mir dieses Ding folgte, bis ich bei meinem Wagen war. Ich war alleine auf dem Parkplatz und was auch immer es war, es kam mir nicht hinterher.

Ich setzte meine Fahrt fort und der Rest meiner Reise verlief gut. Ich bin erst gestern nach Hause gekommen und dachte, es würde vielleicht dabei helfen, die Sache zu verstehen, wenn ich sie aufschreibe.

Wie gesagt, ich bin eine rationale Person, ich glaube nicht an das Paranormale oder das Übernatürliche... aber wenn Sie durch Glenrio in Texas fahren... halten Sie nicht an irgendeiner der Rastplätze an... nur, um sicher zu gehen.

-------------------------------------

Originaltitel: Rest Stop

Autor: TheRiddickles

Link zum Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Rest_Stop

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki