FANDOM


Haustiere sind wunderbare Wesen, nicht wahr?Bearbeiten

Die meisten meiner Bekannten und Freunde haben ein Haustier. Ich hätte auch gerne eins, doch trotz stundenlanger Diskussionen mit meinen Eltern wollen sie mir keins anschaffen, da sie denken, dass Haustiere nur Arbeit machen und die ganze Wohnung verschmutzen. Ich habe ihnen schon so viele Zugeständnisse und Versprechungen gemacht, doch sie bleiben standhaft.

Vor ungefähr einem halben Jahr habe ich von meinem Freund gehört, dass er sich ein Kätzchen zugelegt hat. Ich beschloss,ihn mal zu besuchen und mich über seine Katze schlau machen, wenn ich schon selbst keine haben darf.

Es dauerte kaum eine Viertelstunde bis ich bei seinem Haus ankam. Er begrüßte mich freundschaftlich, ließ mich rein und wir gingen in sein Zimmer, wo ich Platz auf seinem Sofa nahm. Sofort kam seine Katze angerannt, hopste auf das Sofa und hieß mich mit einem freundlichen "Miau!" willkommen. Lächelnd streichelte ich sie und wartete, bis mein Freund sich auch hingesetzt hatte. Als er seinen Platz einnahm, unterhielten wir uns eine Weile über seine Katze und ich erfuhr so einiges.  

,,Wie? Heart?" fragte ich ihn verwundert.

,,Heart wie Herz? Aber warum gerade Heart?"

,,Ja Heart! Hast du es noch nicht bemerkt!? Auf ihrer Brust ist eine Herzform zu erkennen! Und weil sie so liebenswert ist nannte ich sie so!" , antwortete er mir voller Freude.

Wir verbrachten zusammen einen schönen Tag, unterhielten uns noch über die Schule, die Familie und sonstiges. Ein paar Tage später bat er mich übers Wochenende auf seine Katze aufzupassen, da er mit seiner neuen Freundin etwas unternehmen wollte. Ich kam seiner Bitte nach und kümmerte mich zwei Tage lang um seine Katze, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Nach ein paar Wochen war die Katze schon alt genug um alleine zu Hause bleiben zu können und so erledigte sich das Problem von selbst.

Einige Male besuchte ich ihn und seine Katze, sie wuchs hervorragend heran und sah immer gesund und munter aus. Einige Monate später, kratze die Katze immer etwas an seinem Bein wenn sie etwas haben wollte, doch nicht immer reagierte ihr Herrchen darauf und so ließ sie es nach einer Weile bleiben. Er erzählte mir dass sie immer alles bekam was sie brauchte und dass er nun fast jedes Wochenende mit seiner Freundin etwas unternehmen konnte. Ich freute mich für ihn, dass es bei ihm so gut lief und wünschte ihm nichts schlechtes. 

Gestern kam ich mit meinen Eltern aus dem Urlaub zurück. Heute morgen beschloss ich bei meinen Freund vorbeizuschauen und nachzusehen ob bei ihm alles in Ordnung war, da er sich kaum bei mir gemeldet hatte. Ich war von ihm gewohnt dass er oft länger nichts von sich hören ließ, aber die ganzen Ferien kein einziges Lebenszeichen?! Da wurde ich suspekt. Immerhin wollte er in den Ferien mit seiner Freundin einen kleinen Ausflug machen und mir von all seinen Erlebnissen berichten. 

Als ich bei ihm zu Hause ankam, stand seine Tür weit offen. Ich betrat sein Haus mit einem mulmigen Gefühl. Egal wo ich hinsah, egal ob auf den Boden oder an die Wand, überall waren Blutspritzer. Mir wurde übel und ich bekam Angst, doch ich zwang mich weiterzugehen. Ich folgte einer Blutspur die ins Schlafzimmer führte, auch da stand die Tür offen. Ich bemerkte eine Delle auf seiner Bettdecke. Als ich sie zur Seite zog, konnte ich nicht glauben was ich da sah…meinen besten Freund...mit völlig zerkratzem Gesicht und seine Augen fehlten. Beim Anblick der leeren Höhlen kam mir mein Frühstück hoch. Sein ganzer Körper war völlig zerkratzt, besonders die Stelle, an der sein Herz war. Mir wurde beim dem Anblick der geschundenen Leiche übler als nach hundert Achterbahnfahrten und ich rannte so schnell ich konnte nach draußen. Nachdem ich den Schreck verarbeitet und mich wieder etwas beruhigt hatte, rief ich die Polizei. 

Nach ungefähr zwanzig Minuten kamen drei Streifenwagen. Mehrere mit Pistolen bewaffnete Polizisten gingen ins Haus und sicherten nach und nach jeden Raum, wobei ich ihnen ängstlich folgte. Dann kamen wir in der Küche an. Dort lag die Freundin meines besten Freundes auf dem Boden, mit den gleichen Verletzungen wie bei meinem Freund. Auf ihrer zerkratzten Brust saß Heart und miaute mich ängstlich an. Die Polizisten packten sie und brachten sie zum Tierarzt, wo sie sie einschläfern lassen wollten. Danach befragten einer von ihnen mich, was ich gesehen hatte. Ich berichtete ihnen alles was ich gesehen hatte. Sie baten mich, mitzukommen, damit ich mit einem Psychologe sprechen konnte. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki