FANDOM


1337332026-377
Der Traumfänger
Bearbeiten

Schwarze Magie, finstere Wesen, Hexen und Geister. ALLES QUATSCH!

Genau das dachte ich auch, bevor dieses Ding in mein Leben trat. 

Ich war 18 Jahre alt und gerade dabei, einen Beruf zu erlernen. An einem Sonntag war ich zusammen mit meiner Freundin auf einem Trödelmarkt. Eigentlich hielt ich solche Veranstaltungen für den letzten Mist, doch sie wollte unbedingt dahin. Also erfüllte ich ihr diesen Wunsch und wir fuhren morgens los. Später am Nachmittag sah sie zwischen all dem Kram etwas: einen alten Traumfänger mit weißem Netz und schwarzem Pentagramm in der Mitte. Er war schon etwas verstaubt, aber meine Freundin fand ihn trotzdem schön und fragte mich, ob ich ihn ihr kaufen würde. Ich fragte den Verkäufer nach dem Preis und er sagte mit einer zitternden, rauchigen Stimme: "Nimm ihn, mein Junge, ich bin froh, wenn ich dieses Ding los bin." Das hätte mir schon die erste Warnung sein sollen, doch ich nahm ihn trotzdem mit.

Am Abend waren wir im Zimmer meiner Freundin und hängten den Traumfänger auf. Auch wenn ich ihn eher gruselig fand als schön, war ich glücklich zu sehen, wie sie sich darüber freute. Doch als wir dann schlafen gingen, änderte sich alles. Die folgenden Nächte waren geprägt von unruhigem Schlaf und Schweißattacken, bis hin zu schrecklichen Albträumen. Meine Freundin erzählte mir, sie würde immer von einem Mädchen träumen. Sie sagte, es hätte ein weißes Kleid an und lange schwarze Haare. Dann brach sie in Tränen aus und schrie mit kratziger Stimme: "Und dann sagt sie zu mir, ich soll ihr folgen!" Solche Ereignisse wiederholten sich in den nächsten Wochen und Monaten immer öfters. Eines Tages kam meine Freundin dann zu mir und meinte, ihre Träume wären anders als vorher. Sie meinte, in ihrem letztem letzten Traum stand sie in einem Wald, vor ihr das Mädchen und alles, was sie voneinander trennte, wäre der Traumfänger.

Kurz darauf nahm ich den Traumfänger von der Wand, warf ihn in den Ofen und verbrannte ihn. 

Mit dem Gefühl, dass nun alles wieder normal wird, ging ich am Abend ins Bett, meine Freundin wollte mir immer noch nicht glauben, dass es nun vorbei sei und schlief erst nach einigen Tassen Tee und einer netten Geschichte über Mäuse und Schmetterlinge ein.

Doch diese Nacht werde ich nie vergessen. In jener Nacht träumte ich davon, dass meine Freundin mit diesem Mädchen weg ging, sie liefen in den Wald und verschwanden im Nebel. Vor lauter Schock wachte ich auf und als ich zur anderen Bettseite schaute, war meine Freundin verschwunden. Alles, was ich fand, war der Traumfänger, den ich zuvor verbrannt hatte. Nur das Pentagramm war einem Hexagon gewichen. 

Was meine Freundin angeht. Ich sah sie nie wieder und den Traumfänger, den verkaufte ich. Wer weiß, vielleicht hast du ja einmal das Pech und dieses Ding landet in deinem Haus.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki