FANDOM


Der Untergang der MS Einall RoyalBearbeiten

Hallo. Sicher kennst du das Spiel "Pokémon Schwarze Edition", oder? Nun, ich liebe Pokémon und habe mir deshalb auch das Spiel gekauft. Ohne große Mühe besiegte ich die ersten Arenaleiter und kam bald nach Stratos City. Ich muss sagen, von allen Städten mag ich diese am meisten. Es gibt dort so vieles zu entdecken! Na ja, entdecken wäre vielleicht übertrieben. Aber man kann dort dieses Stratos-Eis kaufen, was alle Statusprobleme beseitigt. Dann gibt es diesen Kampfklub, wo man einfach trainieren kann. Und auch das Design der Stadt ist am aufwendigsten. Aber eine Sache hat mich schon immer beschäftigt: Das Schiff am Pier, die MS Einall Royal. Bevor man nicht den Champ besiegt hat, erfährt man nicht viel über das Luxusschiff. Deshalb war
M20 4qp4w271e
ich ein klein wenig aufgeregt, als ich endlich erfuhr, worum es ging. Der Mann davor begrüßte mich und erklärte mir, dass die besten Trainer aus allen möglichen Regionen auf diesem Schiff sind und nur darauf warten, mit mir zu kämpfen. Es legt nur am Abend ab. "Yes!", sagte ich leise zu mir selbst, es war nämlich gerade Abend.

So ging ich also an Bord. Das Schiff war innen gar nicht mal so schlecht gestaltet, allerdings ein bisschen verwinkelt. Einer der Angestellten, die an jeder Ecke standen, erklärte mir, dass das Schiffshorn 5-Mal ertönt, danach würde das Schiff wieder anlegen. Bis dahin sollte ich alle Trainer besiegen. Voller Kampflust ging ich in die erste Kabine. Darin befand sich eine alte Dame. Als ich sie ansprach, sagte sie mir, was für ein putziges Gesicht ich doch habe. "Wer denkt sich die ganzen Dialoge aus?", kicherte ich leise zu mir selbst. Ich besiegte sie leicht, doch als der Kampf beendet war, tauchte über dem Kopf der Dame ein Fragezeichen auf. Und egal wie oft ich sie anprach, es tauchte bloß das Fragezeichen auf. Ich wunderte mich, ging jedoch einfach aus der Kabine in die nächste nebenan. Es war eine Ass-Trainerin mit einem Emolga und einem Raichu. Diese besiegte ich auch mit Leichtigkeit. Jedoch als ich sie erneut ansprach, kam wieder nur dieses Fragezeichen über dem Kopf. Dies fand ich dann schon etwas seltsam. Ich lief weiter durch andere Kabinen und redete mit jedem. Sobald ich die Trainer und sonstigen Passagiere jedoch ein zweites Mal ansprach, poppte das Fragezeichen über ihren Köpfen auf.

Als ich  jeden Trainer auf der MS Einall Royal besiegt hatte und ich aus der Tür des Zimmers heraustrat, kam eine Servicedame auf mich zu und es erschien eine Textbox: "Folge mir!". Mein Charakter folgte ihr, egal welche Knöpfe ich drückte. Ich wurde vor das Zimmer über der Treppe geleitet und es erschien wieder eine Textbox: "Er wartet auf dich".  Es öffnete sich der Speicherbildschirm und mein Spiel sicherte sich automatisch. Da dies doch etwas seltsam war, versuchte ich an der Servicedame vorbeizulaufen, jedoch versperrte sie mir den Weg und somit blieb mir keine andere Wahl, als in das Zimmer hineinzugehen. Ich überlegte, ob ich nicht das Spiel einfach ausschalten sollte, jedoch hat mich meine Neugier gepackt, also ging ich in das Zimmer. Als ich das Zimmer betrat, war es leer. Ich suchte alles durch, klickte den Mülleimer an, das Bücherregal, das Buch auf dem Tisch, doch jedesmal kam nur eine Textbox mit "...". Ich ging wieder zur Tür und versuchte das Zimmer gerade zu verlassen, als mein Bildschirm kurz schwarz wurde und als wieder ein Bild zu sehen war, war eine weitere Person im Raum, diese sah jedoch nicht aus wie ein normaler Trainer, sondern wie ein schwarzer lebendiger Schatten. Es erschien wieder eine Textbox: "Ich habe auf dich gewartet, (richtiger Name). Du hast mich ziemlich lange warten lassen mit deinen 147 Spielstunden." Es blitzten kurz zwei rote Punkte auf dem Gesicht der Schattengestalt auf. Das war nun wirklich seltsam und mir lief es eiskalt den Rücken runter, woher kannte er meinen Namen, obwohl es nicht mein Trainername ist und woher weiß dieser Charakter, wie viele Spielstunden ich habe? Ich lief auf den Charakter zu und klickte ihn an.

Ein schrilles Geräusch kam aus dem Lautsprecher meines Nintendos, so schrill und laut, dass ich ihn fallen ließ und mir die Ohren zuhalten musste. Das Spiel sprang aus der Halterung und fiel unter mein Bett. Ich kehrte es mit einem Besen hervor und langte nach dem Spiel. Es war glühend heiß und verpasste mir eine Brandwunde. Ich schrie auf und ließ das Spiel wieder fallen. Es zerbrach in Einzelteile, die ein Fragezeichen bildeten die auf einander zeigten. Die Brandwunde schmerzte immer noch sehr und ich schaute auf meine Hand. Es war das gleiche Symbol zu sehen, das die Einzelteile der kaputten Pokemon Schwarz Edition zeigen. Ich ging hinunter und schmierte mir Brandsalbe auf die schmerzende Hand und als ich wieder in mein Zimmer ging und mich in mein Bett legte, da es schon sehr spät war. Als ich aus meinem Fenster schaute, das direkt gegenüber von meinem Bett, ist sah ich 2 rote Punkte außen, die wie Augen aussahen. Ich stand auf und wollte den Rolladen schließen, doch plötzlich ging das Licht in meinem Zimmer aus und es war ein kalter Luftzug zu spüren. Mein letzter Ton, den ich von mir gab, war ein schriller Schrei.

Seitdem konnte niemand, der dieses Spiel jemals wieder gespielt hat, das Schiff finden. Es war wie untergegangen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki