FANDOM


"Jeder Mord ist ein Bild und ich bin der Künstler"

In einer kleinen Stadt im 19.Jh. begaben sich mehrere Vorfälle, die jedoch von den Beamten und der Stadt verheimlicht wurden, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern. Da die Stadt durch die darauf folgenden Kriege bis auf die Grundsteine zerstört wurde, gibt es nicht mehr viel, was von früher übrig blieb. Doch wurden einige Aufzeichnungen von einem Bürger oder Beamten in einem Keller gefunden. Das was ihr jetzt also lesen werdet, sind die Schriften des verstorbenen Einwohners. Leider sind die Notizen verwaschen, darum konnte ich nicht alles entziffern.

Wir schreiben das Jahr 1889. Ich bin Thomas Leek und möchte ein paar Sachen für meine Nachfahren aufschreiben und ich hoffe, dass sie nicht in dieser Stadt bleiben. Seit einigen Wochen gibt es mehrere Geschehnisse, die jedoch von der Regierung hier verschwiegen werden. Es gab deswegen schon viele Proteste, doch nichts hat sich daran geändert. Ich erkläre euch um welche Vorfälle sich es handelt. Seit einiger Zeit läuft ein Mörder hier frei herum und tötet Menschen grauenvoll, aber nicht wie andere. Er tötet sie auf seine ganz besondere Art, kunstvoll, wie ich finde. Er nennt sich anscheinend selbst "Der Künstler". Die zweite Sache die ihn ausmacht ist, dass er nach einem System mordet und nicht willkürlich irgendwelche. Nein, er tötet meistens zuerst die Kinder, dann die Frau und dann den Mann, der besonders kunstvoll dargestellt wird. Ich habe einige Bilder gesehen von seinen "Kunstwerken". Manchmal sind die Schädel der Kinder an die Leiche des Vaters befestigt, oder er hat sowohl Beine, als auch Arme in seinem Rachen. Ich muss es ja wissen, ich verlor meine Frau und meine Zwillinge durch diesen Verrückten. Ich sah wie meine Frau mit gespaltenen Kopf von der Decke hing und meine Kinder ihre Arme und Beine im Mund hatten, während sie in einem Dreieck aus Blut saßen. Ich weiß nicht warum er sich nicht an mir vergriffen hat und auch nicht warum er es nicht einmal versucht hat. Ich bin nach den Ereignissen sofort zu meinen Großeltern umgezogen, welche in einer anderen Stadt wohnten........

Ich beschreibe jetzt sein Aussehen, damit ihr wisst es wisst. Er trägt eine altmodische Theatermaske und einen weißen Umhang um den Körper, außerdem trägt er noch zwei Waffen bei sich, eine Pistole und ein Gewehr. Wenn ihr ihn seht oder überhaupt nur seinen Schatten seht, rennt und dreht euch nicht um. Ich hoffe, dass dies jetzt genug Informationen waren.

Bis bald.......

In der Zeitung vom 14.08.1890 steht, dass der Killer gefasst wurde und in seiner Zeit als Serienmörder 200 Menschen tötete. Zudem wird hier sein Name erwähnt, doch der ist verwaschen, so dass man ihn nicht mehr genau lesen kann. Dahinter steht, dass der Mörder in eine neue Stadt umziehen wollte. Es wird vermutet, dass er dies tat um an andere Opfer zu gelangen. Mir kommt dies aber etwas bekannt vor.......

Ich las die Aufzeichnungen von Thomas Leek nochmal und stellte eine gewisse Ähnlichkeit zum Zeitungsbericht fest. Aber warum sollte er der Killer sein, das ergibt überhaupt keinen Sinn. Als ich die Notizen von ihm jedoch ins Licht hielt erkannte ich, dass ich ganz schwach die Namen einzelner Personen lesen konnte. Einige Namen waren durchgestrichen andere nicht. Ich musste nachforschen. Die Namen auf der Liste sind die Opfer von dem Killer. Ist Thomas Leek also der Serienmörder? Aber warum hat er dann vor ihm gewarnt. Ich ließ mir von einigen ihre Interpretation davon erzählen und alle hatten die selbe. Es soll ein Geist sein, der den Körper und deren Seele dazu zwingt, diesen Verrückten zu spielen. Bis jetzt sind alle davon besessen gewesen die den Mörder in die Augen blickten oder ihm im Traum trafen. Thomas Leek selber ist an einen Unfall mit einem Stier verunglückt. Es sieht also danach aus, dass der Geist den Wirt in den Selbstmord treibt, damit sie davon keinen erzählen. Doch nun ist sein Muster enttarnt, nur wurde kein Killer dieser Art mehr gesehen.

Nun schlafe ich gerade und denke an den Fall mit dem Killer, welchen ich zum Glück abgeschlossen habe. Ich träume ein bisschen. Plötzlich sehe ich einen Menschen in meinem Traum welcher die Statur und das Aussehen des Killers hat. Ich mache meine Augen auf und sehe eine schwarz-weiße Theatermaske vor meinen direkt vor mir..........

"Nur mit den richtigen Farben wird jedes Werk unvergesslich"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki