FANDOM


Wenn Du die Wahrheit nicht wissen willst, lies nicht weiter. Wenn Du diese traurige Geschichte weiter liest, dann sag nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt.

Ich bin mir sicher, dass Du glaubst, dass ein Zirkus nur Spiel und Spaß bedeutet. Ich bin mir sicher, dass Du glaubst, dass all diese „Zirkus-Freaks“ Menschen wie Du und ich sind, die genau denselben Spaß bei ihren Vorführungen haben, wie Du ihn beim Zusehen hast. Ich bin mir sicher, dass Du glaubst, dass diese „Freaks“ immer schon so waren, so entstellt und „anders“. Du glaubst, dass dieser Clown mit den zwei Köpfen so geboren wurde. Du glaubst, dass die Sängerin mit den Ziegenfüßen diese Körperteile eines Tiers hat, weil sie ohne eigene Beine geboren wurde. Du glaubst, dass dieser ganz normal aussehende Typ, dessen Haare das Blau des Nachthimmels tragen, nur ein weiterer Darsteller ist, der von Zuhause weggelaufen ist.

Aber es kümmert Dich nicht. Du denkst kein zweites Mal darüber nach, wer diese Freaks in Wirklichkeit sind. Was diese Freaks getan haben, um sich dem Zirkus anzuschließen. Ich wette, dass Du nichts von dem Schmerz und Leid weißt, das diese Menschen durchmachen.

Du hast ihre nächtliche Schreie und ihr Weinen nicht gehört. Du hast ihr Betteln nicht gehört, zu sterben. Du hast den Gestank faulenden Fleisches nicht gerochen.

Du weißt nichts, überhaupt nichts. Aber deswegen werde ich Dir davon erzählen. Wenn Du die Wahrheit nicht wissen willst oder nicht stark genug bist, um sie zu erfahren, dann lies nicht weiter.

Fangen wir damit an, wie diese Freaks zu Mitgliedern des Zirkus’ wurden. Aber „Mitglieder“ ist nicht das richtige Wort dafür, nicht wahr? Nicht, wenn jeder einzelne „Freak“ ein ganz normaler Mensch war, der als Kind entführt wurde, als er gerade einen Zirkus sehen wollte. Genau so ist es, entführt. Auf offener Straße gekidnappt unter Schreien, die niemand hörte, unter Weinen und Hilferufen. Ihre Tritte, ihre Schläge, sie taten alles, um zu entkommen. Nur um hoffnungslos zu scheitern und zu Versuchskaninchen zu werden.

Bevor der Zirkus kam, gab es da ein Pflegekind mit dunkelblauem Haar, das endlich ein Zuhause bei einer Mutter gefunden hatte, die es liebte. Sicher, er war arm. Sicher, er hatte ein hartes Leben gehabt. Sicher, er wäre auf der Straße vielleicht sowieso gestorben. Aber dieser verdammte Zirkus… Dieser verdammte Zirkus zerstörte all seine Chancen und Möglichkeiten, sein Leben zu leben… Ein Leben als Mensch zu führen und nicht als irgendein blutrünstiges Tier.

Aber nein. Natürlich nicht. Sie mussten ihn entführen. Sie mussten ihn im Alter von neun Jahren entführen. Er war nur ein Kind, als sie ihm all diese… all diese Substanzen injizierten. Und weißt Du, was diese Sachen mit ihm anstellten? Weißt Du es? Sie machten ihn wahnsinnig. Er verlor ganz buchstäblich seinen Verstand. Er wurde zu einem echten Kannibalen. Er hätte mit Vergnügen ein anderes menschliches Wesen verspeist. Ein menschliches Wesen. Und weißt Du was? Er liebte es. Er liebte den Geschmack, den nur menschliches Fleisch besitzt. Tatsächlich bevorzugte er alles, das kalt, roh und menschlich war. Er liebte es, wie das Blut in seinen Mund spritzte und an seinem Kinn herabtropfte. Ist das nicht ein reizendes Bild?

Und weißt Du, warum dieser kleine Junge für diese Experimente ausgewählt wurde? Warum er, ein armer kleiner Junge, der fast auf der Straße verendet wäre, ausgewählt worden war? Der Grund war, dass er ein Kind war, das sein Leben noch mit schönen Erinnerungen anstatt mit Gedanken an Fleisch, Blut und nur noch mehr Fleisch hätte füllen können.

Nun hast Du einen Vorgeschmack auf das, was ich Dir erkläre. Nun kennst Du wenigstens einen kleinen Teil des Schreckens. Daher frage ich noch einmal: Willst Du wirklich weiter lesen? Denn ich werde fortfahren…

Einmal gab es eine kleine Sängerin mit Haaren, die eine blasse türkise Farbe hatten. Dieses Mädchen stammte aus einer liebevollen Familie mit Mutter, Vater und zwei kleinen Brüdern, mit denen sie immer spielte. Die Familie des Mädchens wurden von Vielen für reich gehalten und vielleicht war ihre extravagante Kleidung aus den feinsten Stoffen, welche den Zirkusdirektor so anzogen. Oder hörte der Direktor vielleicht, wie sie ein fröhliches Lied sang, während sie in das Zelt trat? Vielleicht war es ihr Haar, das sich wie Seide anfühlte, oder ihr bildschönes Gesicht? Nein. Nein, nichts davon war es. Es hatte nicht das Geringste damit zu tun.

Es lag daran, wie sie aufgewachsen war.

Weißt Du, was sie dem Mädchen antaten? Hast Du irgendeine Vorstellung davon? Ich erzähle Dir, was sie taten. Sie trennten ihr die Beine ab und sie waren nicht sanft dabei. Dann wurde aus dem Mädchen, das einst als das Kind mit dem wunderschönen Gesicht und der unnachahmlichen Stimme bekannt war, das Mädchen, dessen Beine einer Ziege gehörten. Kannst Du Dir überhaupt vorstellen, wie schwer es ist, in solch einem entstellten Zustand zu leben? Mit Beinen, die nicht einmal menschlich sind? Denn ich weiß, ich kann mir nicht einmal in meinen Albträumen vorstellen, wie schwer das sein muss. Versuche Dir nur einmal das Leid und den Schrecken vorzustellen, der über dieser kleinen Diva hereinbrach, die sich nun jede Nacht in den Schlaf weint, mir das Herz bricht und mich selbst fast zum Weinen bringt? Die Schmerzen… Die Schmerzen müssen so unerträglich sein…

Ich bin überrascht, dass Du es soweit geschafft hast. Du musst ein starkes Herz haben. Aber ich sage es Dir noch einmal: Du kannst an dieser Stelle aufhören weiterzulesen. Denn ich kann Dir versichern, es wird nicht besser werden.

Dieser Clown mit den zwei Köpfen? Weißt Du, was er war, bevor er ein Zirkus-Freak wurde? Weißt Du es? Natürlich nicht. Niemand weiß es. Nicht ein einziger Mensch. Bis jetzt.

Dieser Freak war ein Zwillingspaar, zwei kleine Kinder, ein Junge und ein Mädchen, die seit ihrer Geburt untrennbar voneinander waren. Sie waren die besten Freunde und waren fast immer zusammen. Und wusstest Du, dass sie eine Mutter und einen Vater hatten? Diese Kinder hatten eine Familie. Sie hatten Freunde. Vor ihnen lag eine wunderbare Zukunft. Doch all das wurde zerstört. Alles nur, weil sie diesen Zirkus besuchten. Alles nur, weil sie nicht schnell genug davon liefen.

Denn sie waren Kinder.

Und weißt, Du was danach passierte? Nachdem ihre Schreie erstickt wurden und sie auf einen Metalltisch gekettet und geschnallt wurden? Sie wurden bei lebendigem Leibe geschlachtet. Ihnen wurden bei vollem Bewusstsein Gliedmaßen abgehackt. Und dann wurden sie wahrhaftig untrennbar voneinander. Sie würden wirklich für immer zusammen sein, bis sie zu dem Tag ihres Todes. Denn aus den beiden Kindern wurde eines. Sie wurden zusammengenäht. Fleischklumpen fielen während des gesamten Vorgangs um sie herum zu Boden und der Gestank von Blut und Tod verweilte noch so lange danach in ihren Nasen. Noch so lange danach…

Einfach nur deshalb, weil sie aufgeweckte Kinder waren.

Doch das ist noch nicht alles. Das ist noch nicht mal annähernd das Ende.

Es gibt noch so viele mehr. So viele weitere gequälte Seelen. So viele Kinder, die während der Verstümmlungen starben. So viele weitere Kinder, die sich mit ihrem ganzen Herzen wünschten, sie wären gestorben. So viele… So viele unglückliche Seelen, die in die Hände des Zirkusdirektors gefallen waren.

Und weißt Du noch etwas? Die Qualen endeten dort nicht. Zerhackt und in diese Wesen verwandelt zu werden, war wahrscheinlich noch schmerzlos im Vergleich dazu, was sie danach durchleben mussten. Aber wenn Du schon so weit gekommen bist, bezweifele ich, dass Du nicht noch weiter zu hören willst. Deswegen werde ich Dir eine weitere Warnung ersparen.

Wusstest Du, was passierte, wenn ihnen der kleinste Fehler unterlief? Wenn sie sich weigerten, etwas für die Vorstellung zu tun? Oder selbst, wenn sie einen Schritt mit dem falschen Fuß machten? Oh nein, Du hast keine Ahnung. Nun, das liegt daran, dass der Zirkusdirektor sie verborgen vor den neugierigen Augen bestrafte, die eine der schändlichen Taten hätten beobachten können. Was für eine Bestrafung, fragst Du Dich? Säure. Ja, Du liest richtig: Säure. Der kleinste Fehltritt unter der Macht des Zirkusdirektors und ätzende Säure wäre über Deinen nackten Körper gegossen worden. Jeder. Einzelne. Tropfen.

Du glaubst, dass das schlimm ist? Es wird noch schlimmer. Nicht viel, aber es wird schlimmer. Ich weiß, dass ist schwer zu glauben.

Als wenn die Verstümmlungen nicht schon schlimm genug gewesen wären. Und die Säure? Das ist mehr, als irgendjemand erdulden sollte, ob Mensch oder sonst irgendein Wesen. Doch bringe beides zusammen und Du bekommst den schlimmsten Schmerz überhaupt.

Du verrottest.

Ja, das ist richtig. Vermische die Verstümmlungen und die Säure und voilà: Du bist ein lebendes und atmendes Wesen und dennoch stirbst Du, wirst von innen heraus aufgefressen. Ich kann nicht einmal einen Hauch von dem Schrecken und den Qualen vermitteln, wie es sich anfühlen muss, wenn Dein Körper verfällt und Du bei vollem Bewusstsein jede einzelne Sekunde davon erlebst.

Und das ist der Grund, warum all diese „Freaks“ sterben wollen. Auch wenn sie trotzdem sterben, so langsam und so schmerzhaft, dass es unerträglich ist. Sie wollen einen schnellen Tod sterben. Selbst wenn es eine ganze Stunde oder drei dauert, dieser Schmerz wäre so viel einfacher zu ertragen als die Hölle, durch die sie gegangen sind.

Doch sie versuchen nicht, sich selbst zu töten, nein, niemals.

So sehr sie ihr Leiden auch beenden wollen, sie machen weiter.

Warum?

Weil der Zirkus so viel Spaß macht. Darum. So viel Spaß, oh ja…

Und das ist die Wahrheit. Jedes Wort. Jedes einzelne verdammte, beschissene Wort.

Woher ich das weiß, fragst Du Dich vielleicht?

Weil ich der Zirkusdirektor bin.


Englisches Original: http://creepypasta.wikia.com/wiki/Dead_Woods_Circus

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki