FANDOM


Ich hatte mich schon ewig auf die Suche nach dem Sinn dieses Lebens begeben, doch was ich letztendlich heraus fand, hätte ich nie für möglich gehalten. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist wohl so alt wie das Leben selbst, ich hätte mich jedoch selbst nie auf die Suche begeben, hätte ich gewusst, auf was ich letztlich treffen würde.

Ich stand vor dem Grab meiner Freundin. Sie nahm sich das Leben, weil sie mit ihrem nicht mehr klar kam. Diese Leere in mir hat mich aufgefressen, ich begann zu trinken, Drogen zu nehmen und ein wirklich unachtsames Leben zu führen. Ich wurde aggressiv, stürmisch und leer.

Mir war egal, ob ich nun jeden Moment sterbe oder nicht. Ich hatte mein Leben vernachlässigt.

Als ich vor ihrem Grab stand, und wie jedes Mal in unsagbare Wut, Trauer und Verzweiflung versank, betrat auf einmal ein alter Herr den Friedhof. Er hatte Probleme die zwei Stufen hinab zum Friedhof zu treten, so dass ich beschloss, ihm zu helfen. Ich stützte ihn, und begleitete ihn ein Stück in Richtung des Grabes seiner Frau. Dort stellten wir uns eine Weile hin.

Er erzählte mir vieles aus seinem Leben. Ich auch aus meinem. Wir haben uns sehr gut verstanden. Die Themen wechselten immer wieder, von Familie zu Freunden, von alten Erzählungen oder verwaschenen Träumen...

… so lange, bis irgendwann die Sonne unterging. Ich hatte eine Frage an den alten Mann, und zögerte erst, diese zu stellen. Der Mann bemerkte, dass mir etwas auf der Seele liegt und fragte mich, was los sei.

Ich erzählte ihm von dem Suizid meiner Freundin, und dass mein Leben ohne sie stark ins negative gerutscht ist, dass ich keinen klaren Gedanken mehr fassen kann, ohne im Schmerz zu ersticken. Er erzählte mir, dass er mit seiner Frau 68 Jahre verheiratet war, bis sie verstorben ist, und das auch er fast im Schmerz und in der Leere verloren gegangen ist.

Ich fragte ihn letztendlich: „Was bewegt sie, weiter zu machen? Worin sehen Sie einen Sinn?“



Der Mann lächelte. Und gab mir eine Antwort, mit der ich nie gerechnet hätte.



Der Mann sagte:Wir sind alle schon mal gestorben. Diese Welt ist die Hölle, und hier sollen wir unsere Sünden nicht abarbeiten oder für sie bezahlen, sondern wir sollen erst als würdig beweisen, um in das Paradies eintreten zu können. Jeder von uns war einmal tot, und hat nun die Möglichkeit dieses Leben zu nutzen, um im nächsten Leben endgültig Frieden zu finden. Vielleicht war ich ein Mörder, vielleicht warst du ein schlechter Mensch, der anderen Menschen schlimmes Leid antat, um davon zu profitieren. Nun haben wir die Chance, ein neues Leben schaffen, und uns als würdig zu erweisen. Was jeder von uns aus dieser Chance macht, sei ihm selbst überlassen. Doch bitte wirf dein Leben nicht einfach so weg.“



Diese Worte haben mein ganzes Leben beeinflusst und verändert.

Den Mann sah ich nie wieder. Ich wusste nicht, wo er her kam, oder wie er hieß, doch als ich ein paar Tage später an das Grab meiner Freundin trat, fiel mir das alles wieder ein. Ich beschloss, mich nochmal an das Grab der Frau des Mannes zu begeben, um an sie zu denken, doch...



….das Grab war verschwunden. Den Mann traf ich nie wieder.

Jacksully (Diskussion) 13:21, 9. Mai 2014 (UTC)Jacksully

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki