FANDOM


Hallo, ich bin Brian Cooper aber.. ist ja eigentlich auch egal wer oder was ich bin/war. Was wichtig ist, ist das was mir passierte und das werde ich euch nun mitteilen:

Ich weiß es noch, als wäre es erst gestern gewesen. Es war ein warmer Sommertag, die Sonne brannte auf dem Dach meines schwarzen Autos, und ich schwitze mich halb tot. Wie dem auch sei, ich fuhr Abends so ca. gegen 18:30 US Amerikanische Zeit von der Arbeit nach Hause. Das ist immer ziemlich stressig, da ich in LA wohne und es von der Bank of Los Angeles, also dem Stadtzentrum, bis nach South Los Angeles immer ein ganz schönes Stück Autofahrt ist. Erst recht während des Feierabendverkehrs. Also, nach ca. einer Stunde war ich dann auch endlich mal zuhause. Was seltsam war, war dass die Tür zwar geschlossen war, jedoch nicht abgeschlossen. Meine Frau war für 2 Wochen auf Geschäftsreise in Deutschland. Und ich bin mir ganz sicher, dass ich an diesem Tag abgeschlossen hatte, da mich meine Nachbarin Mrs. Brooks an jenem Morgen daran erinnerte. Seltsame alte Dame. Aus irgendeinem Grund wusste sie immer wann und was genau ich vergessen würde. Naja, sie war so eine Art lebendiger Notizblock. Ein wenig gruselig, aber doch sehr nett! Naja, zurück zu meiner Tür. Außer mir und meiner Frau hatte niemand den Schlüssel, sie war in Deutschland und ich den ganzen Tag auf der Arbeit. Es konnte niemand die Tür aufgeschlossen haben. Auf jeden Fall bin ich dann ins Haus rein und rechnete schon mit dem schlimmsten, wie Verwüstung oder Zerstörung. Aber nichts der Gleichen. Ich machte mir also was zu Essen und ging schlafen.

Nächster Tag:

Es war ein ein Samstag Morgen, schön, sonnig und warm. Typisch LA halt. Nur stand gegenüber meines Hauses ein Krankenwagen, auf Mrs. Brooks Einfahrt um genau zu sein. Ich entschied mich also rüber zu gehen und zu fragen was los sei. Da kam auch schon ein Streifenwagen des LAPD. Ein Officer stieg aus und meinte: "Es gibt hier nichts zu sehen!" und schickte mich und die anderen Schaulustigen vom Grundstück. Ein wenig später erschien ein Leichenwagen und mir war klar das Mrs. Brooks verstorben sein müsste. Die Polizei machte ein Absperrband um das Grundstück und das FBI kam dort hin. In dem Fall musste es ein Mordfall gewesen sein...

Ich entschloss mich in die Stadt zu fahren und was essen zu gehen. Als ich wiederkam stand noch jede Menge Polizei bei Mrs. Brooks. Ich ging also zu einem der Officers und fragte ihn was passiert sei. Es war als wäre ich unsichtbar gewesen, er ignorierte mich einfach, ich glaube er hat mich nicht einmal gesehen. Ich bin dann wütend in mein Haus gegangen. Etwas war seltsam, mein Wasserhahn in der Küche lief. Ich machte ihn aus und ging ins Wohnzimmer. Als ich da war erschrak ich. Auf meiner Couch war ein komplett schwarz gekleideter Mann, er besaß kein Gesicht. Ich fragte ihn wer er sei, und er antwortete mit: "Ich bin der Tod!" Ich zitterte am ganzen Körper und fragte: U..nd d..du bist h..ier um m..ich zu h..olen?" Er antwortete mit einem selbstgefälligen Lachen und meinte:"Hahaha das habe ich doch schon längst." Dann warf er mir eine Tageszeitung vor die Füße auf der Stand:

Artikel:

Heute Morgen, dem 02.03.1989 wurde Brian Cooper (34) tot, in dem leerstehenden Haus gegenüber des Seinen gefunden. Er wurde brutal ermordet! Auf Einzelheiten möchten wir hier nicht eingehen. Das LAPD und das FBI arbeiten auf Hochturen daran den Mörder zu finden. Jedoch gibt es keinerlei Beweise. Das einzige was die Beamten fanden, war eine alte Marionette, die den Anschein einer älteren Dame machte. Diese Marionette trug ein Namensschild mit der Aufschrift: Mrs. Brooks. Dies ist der einzige Hinweis, der bis jetzt gefunden werden konnte. Wir halten sie weiterhin auf den laufenden. Ihr weezelNews Team!

"Heilige Scheiße! WAS?! Moment..ich bin Tot?!" fragte ich den schwarzen Man. Er lachte widerspenstig und antwortete: "Haha nicht nur tot, mein Freund nicht nur tot!" "Was denn bitte noch?" und ehe ich mich versah fand ich mich in Mrs. Brooks Haus wieder. Und plötzlich befand ich mich dort vor einem Spiegel. Das Haus war komplett leer, als hätte hier nie jemand gewohnt. Nur dieser Spiegel stand da, in dem ich mich spiegelte. Seltsamerweise war... naja, eigentlich bin ich eine Marionette mit der Aufschrift auf meinem Hemd: Mr.Cooper.

Der schwarze Mann kam nie wieder und irgendwie habe ich seit heute das Verlangen, irgendwelche Menschen ohne Grund aufzuschlitzen. Anscheinend bin ich verflucht oder so, naja, wie auch immer.

ES MACHT MIR SPAß!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki