FANDOM


Der silberne Spielplatz

Hast du dich schon einmal gefragt, wohin Kinder gehen, die zu früh gestorben sind? Die eine schwere Krankheit dahingerafft oder ein grauenhafter Unfall getroffen hat oder denen die Boshaftigkeit eines Erwachsenen zum Verhängnis geworden ist. In dem Himmel, sagst du? Sehr gut möglich.

Die meisten von ihnen gehen bestimmt in den Himmel, ins Nirwana, in die Quelle oder einen sonstigen Ort der Erlösung und der Schönheit ein. Woran auch immer sie glauben. Oder sie werden vielleicht auch wiedergeboren. Genau weiß ich das nicht. Genauso wenig wie all die anderen Menschen auf diesem Planeten. Aber ich kann dir sagen wo sich jene wiederfinden, die über ihren frühen Tod nicht hinwegkommen. Die ruhelosen Geister, die noch längst nicht genug haben vom Spielen, Entdecken und Lachen. Jene, die noch eine Weile länger einfach nur Kind sein wollen.

Dieser Ort nennt sich „Der silberne Spielplatz“. Und dort kommen nicht allein verstorbene Kinder hin. Oh nein. Denn auch in jedem Erwachsenen steckt noch eine zeitlang die Seele eines Kindes. Einige schaffen es, sie ihr ganzes Leben über zu bewahren. Das sind die Glücklichen, denen selbst im hohen Alter nicht die Lebensfreude, das Lachen, der Spieltrieb und die Neugier vergehen. Viele Menschen aber, verlieren im Laufe ihres Lebens ihr inneres Kind. Manche früher, andere später. Sie hören nicht mehr auf seine Stimme, sehen nicht mehr den Zauber in der Welt, werden ernster und ernster und stumpfen Stück für Stück ab, bis sie nicht viel mehr als vernünftige, beherrschte, berechnende und stinklangweilige Bioroboter sind, die langsam ihrem Grab entgegen dämmern. Man nennt diesen Degenerationsprozess landläufig „Erwachsen werden“.

Irgendwann stirbt dann das innere Kind einfach ab, wie ein abgetriebener Fötus, und sie verlieren diesen Teil ihrer Seele für immer. Diese Seelenteile aber finden ebenfalls ein Zuhause auf dem silbernen Spielplatz, wo sie gemeinsam mit den anderen Kinderseelen toben und spielen können.

Wenn du also über die Maßen ernst bist, realistisch, analytisch, verbittert, ohne Träume oder romantische Ideale, ist es sehr gut möglich, dass sich ein Stück deiner Seele auch bereits dort befindet.

Am Anfang, wenn der Tod deines inneren Kindes noch nicht lange her und die Wunde noch frisch ist, wirst du vielleicht Träume haben. Exotische und doch verstörende Träume von einem großen Spielplatz, umgeben von Schwärze und nur erhellt vom fahlweißen Licht eines immer scheinenden Mondes. Dort gibt es geisterhafte Schaukeln, die in der Dunkelheit fluoreszieren, hohe schwankende Klettergerüste, die häufig ihre Form und Größe ändern, Sandkästen, die mit mehr Sand gefüllt sind als alle irdischen Strände und Wüsten zusammen und deren Grund sich in den dunkelsten Tiefen der Schöpfung verliert. Es gibt dort Rutschen aus Bonbons und kandierten Früchten, aus Weingummi, aus Schokolade oder aus Zuckerguss. Und unzählige dornige und wuchernde Büsche an denen manchmal Zuckerwatte, Karamell oder Spielzeug wächst, bieten viele gute Orte für ein Versteckspiel. Denn die Kinder dort spielen sehr gerne. Und doch ist es sehr still, da es auf dem silbernen Spielplatz keine Geräusche gibt. Die Schaukeln quietschen nicht, dass Holz der Klettergerüste knarzt nicht und auch die Stimmen der Kinder hört man nirgendwo. Zwar reden und lachen und scherzen sie viel miteinander und können sich gegenseitig glasklar verstehen, aber kaum ein Aussenstehender wird je ihre Stimmen vernehmen, selbst wenn er sie dort besucht.

Ja, du hast richtig gehört. Du kannst die Kinder auf dem silbernen Spielplatz besuchen. Entweder, um dein inneres Kind zurückzugewinnen und wieder ein vollständiger und heiler Mensch zu werden, oder um dein verstorbenes Kind ein letztes Mal zu besuchen.

Es gibt dazu verschiedene Möglichkeiten. Eine sehr zuverlässige und vergleichsweise sichere Methode ist es, dir diese geheime Melodie beim Einschlafen wieder und wieder anzuhören. Vielleicht klappt es nicht direkt beim ersten Mal, aber wenn es klappt, wirst du von der geisterhaften Hand einer fahlen Mutter geweckt werden. Die fahlen Mütter sind wahrlich kein erfreulicher Anblick mit ihren weit ausgerissenen Mündern, den schmalen länglichen Köpfen aus denen viele dünne weiße Haare sprießen und den ausgemergelten Körpern unter ihren wallenden weißen Gewändern. Aber sie sind die hingebungsvollen Beschützer der Kinder, die sich auf dem silbernen Spielplatz aufhalten und sie lieben die Kinder dort mit einer größeren Intensität als sie jede irdische Mutter je aufbringen könnte. Ihren kleinen Schützlingen würden die Mütter niemals auch nur ein Haar krümmen.

Besuchern jedoch … nun, sagen wir einfach du solltest lieber ein ernsthaftes Anliegen haben wenn du sie rufst und nicht einfach nur aus Neugier ihre Zeit verschwenden. Das Bewusstsein jener, die das versuchen, kann von ihnen mit Leichtigkeit in astrale Sphären verbannt wären, gegen die dir die Hölle wie ein exklusives Wellnes-Hotel vorkäme. Solltest du aber ernsthaft den Kontakt mit deinem verstorbenen Kind oder inneren Kind suchen, so werden sie dir diese Chance gewären, auch wenn sie es nicht gerade gerne tun. Ihre geisterhaften Hände werden dann deinen Geist packen und ihn mit einem Ruck aus deinem Körper reißen, um ihn mit sich auf den silbernen Spielplatz zu führen.

Wenn es dein Wunsch ist, noch ein letztes Mal dein verstorbenes Kind zu sehen und wenn es sich dort befindet, werden die fahlen Mütter dir deinen Wunsch mit Sicherheit gewähren. Sie werden deinen Liebling aus der riesigen Schar spielender Kinder heraussuchen und dich zu ihm bringen. Verabschiede dich dann von deinem Kind, sage all die Dinge, die noch unausgesprochen waren, und nehme dein Kind ein letztes Mal fest in den Arm. Es wird sicher auch seine Seele erleichtern und ihm vielleicht erlauben dorthin zu kommen, wo auch immer erlöste Seelen hingehen. Doch selbst, wenn dein Kind dort bleibt, wo es ist, musst du es nun ziehen lassen, denn die fahlen Mütter werden dir nicht einfach erlauben dein Kind mit dir zu nehmen. Das ist gegen die Gesetze dieses Ortes und allein der Versuch dem zuwiderzuhandeln, kann schlimme Folgen haben. Sei dankbar für die Chance, die dir gewährt worden ist. Denn nicht jedem wird eine solche Gelegenheit zuteil.

Falls du aber wegen deines inneren Kindes gekommen bist, so liegen die Dinge anders. Spiele eine Weile mit ihm, lerne es erneut kennen, gewinne seine Freundschaft zurück und beweise ihm, dass du es nicht erneut enttäuschen wirst. Dann darfst du es vielleicht mit dir nehmen und erneut vollständig und glücklich werden, auch wenn die fahlen Mütter bitter um ihren verlorenen Schützling weinen werden. Es kann aber auch sehr gut sein, dass dein inneres Kind nicht mit dir kommen möchte. Immerhin hast du es schwer enttäuscht und verstoßen, und vielleicht hat sich deine Einstellung, die zu eurer Trennung geführt hat auch gar nicht wirklich geändert. In diesem Fall solltest du besser schleunigst verschwinden. Denn du bist dann nicht länger auf dem silbernen Spielplatz erwünscht und gilst allen Kindern und vor allem den fahlen Müttern als Bedrohung und Eindringling. Denke dann einfach konzentriert an dein Bett und finde dich damit ab, dass dein inneres Kind für dich auf immer und ewig gestorben ist. Eine zweite Chance gibt es nicht. Das heisst … eigentlich doch. Aber sie zu ergreifen, ist bösartig und sehr gefährlich.

Du kannst den silbernen Spielplatz nämlich auch ohne die geheime Melodie in einem Luziden Traum oder bei einer Astralreise besuchen, wenn du in diesen Dingen geübt bist. Dazu, wie du in einen solchen Zustand kommst, gibt es im Internet eine Menge Tipps und Hilfestellungen. Wenn du mit einer dieser Techniken Erfolg hast, musst du einfach nur an diesen Ort denken und wirst dich innerhalb weniger Augenblicke im leichenblaßen Gras oder dem glitzernden feinen Sand des silbernen Spielplatzes wiederfinden, umgeben von gespenstischer Stille.

Jetzt kannst du dein inneres Kind oder auch dein verstorbenes Kind mit Gewalt und notfalls gegen seinen Willen mit dir nehmen, wenn du schnell genug bist und es in der Masse der Kinder entdeckst. Achte einfach auf ein goldenes Licht im Meer aus silbernen durchscheinenden Kinderseelen. Sobald du dein Kind oder inneres Kind ausfindig gemacht hast, musst du dich nur von hinten an es heranschleichen und es bei der Silberschnur packen, die es mit diesem Ort verbindet. Dann kannst du es wie an einer Kette mit dir reißen und mit ihm gemeinsam in deinem Zimmer erwachen.

Leider birgt diese Methode auch gewaltige Risiken. Denn die anderen Kinder und die fahlen Mütter sind sehr zornig auf jene, die solch einen grauenhaften Frevel begehen. Sie werden versuchen, dich zu finden und dich zu bestrafen. Vielleicht auch noch lange nach deiner Rückkehr, falls du nicht schnell und unbemerkt genug gehandelt hast. Sie können dir auflauern, wenn du am wenigsten damit rechnest. Vielleicht erwachst du dann eines Nachts erneut von der Berührung der kalten, geisterhaften Hand einer fahlen Mutter. Und dieses Mal wird sie dir sicher ganz und gar nicht wohlgesonnen sein. Doch selbst, wenn du deine Spuren gut verwischst hast, sind die Gefahren für dich nicht vorbei.

Anfangs mag es sich gut anfühlen, wieder mit deinem inneren Kind vereint zu sein. Plötzlich scheint alles in deinem Leben wieder leicht, unbeschwert und magisch zu sein. Der stumpfe und freudlose Trott des Alltags gerät in Vergessenheit. Du wirst wieder häufiger und ehrlicher lachen. Du wirst wieder mit Neugier auf jeden neuen Tag blicken und die Wunder in jeder Kleinigkeit deines Lebens aufs Neue erblicken. Aber eine solche niederträchtige Entführung bleibt selten ohne Folgen. Viele, die ihr inneres Kind mit Gewalt wieder an sich gerissen haben, sind langsam, aber unaufhaltsam dem Wahnsinn verfallen oder sind in tiefste und schwärzeste Depression versunken und letztlich an ihrer pechschwarzen Trauer zerbrochen.

Und auch wenn du dein verstorbenes Kind mit dir genommen hast, kann das für dich schlimme Konsequenzen haben. Dein Kind wird zwar mit dir zurückkehren und genauso aussehen, wie du es in Erinnerung hast. Vielleicht wird es sogar froh sein, wieder mit dir vereint zu sein und die Trennung überwunden zu haben, die doch eine ewige zu sein schien. Du wirst versuchen euer gemeinsames Leben ganz normal weiterzuleben. Aber so sehr du es dir auch wünschst: Es wird kein normales Leben mehr sein. Denn Seelen, die bereits mit dieser Welt abgeschlossen haben, sollten einfach nicht mehr zurückgebracht werden. Für sie gibt es hier nichts als Trauer, vergiftete Erinnerungen und Stunden voller endloser toter Zeit. Dein Kind wird niemals älter werden. Es wird sich nicht mehr entwickeln – weder köperlich noch geistig. Es lebt einfach nur Tag für Tag eine unabänderliche Schleife seines jetzigen Seins. Es wird die gleichen Dinge tun, mit den selben Spielsachen spielen und die selben Dinge sagen, wie in den letzten Tagen vor seinem Tod. Und jede dieser Wiederholungen wird sich leerer und leerer anfühlen. Irgendwann verliert dein Kind jegliche Freude daran. Viele von diesen armen Seelen werden von ihrer Trauer und Leere dahingerafft. Ihr Herz hört dann irgendwann auf zu schlagen. Und wenn es so kommt, hast du noch Glück habt.

Andere zurückgeholte Kinder werden nämlich immer seltsamer und unberechenbarer. Du wirst sie vielleicht des Nachts mit einem Küchenmesser in der Hand an deinem Bett entdecken, unverständliche Laute murmelnd, zitternd und zögernd und mit gebrochenem und verwirrten Blick. Vielleicht werden sie Klassenkameraden grundlos angreifen. Oder sie beginnen damit, einst geliebten Haustieren lebendig die Haut abzuziehen. Und auch ihre Geschwister, Verwandte und einstigen Freunde sind nicht vor solchen Ausbrüchen geschützt. Es kann sein, dass du selbst eines Tages ein Messer in die Hand nehmen musst, wenn du deine Familie vor weiterem Unglück bewahren möchtest.

So vieles kann passieren und es ist durchaus wahrscheinlich, dass einer von euch beiden bald diese Welt verlassen wird. Auf die eine oder andere Weise.

Dann werden die fahlen Mütter ihre langen Münder zu einem zufriedenen Grinsen verziehen. Denn sie haben nun den Beweis, dass dein Kind allein in ihren Armen wirklichen Frieden finden kann.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki