FANDOM


Auf den Klippen

rings um jene Stadt,

in den luftig höhen Winden,

Wo der Menschen Sitten,

die Dame satt

kurz vor´m Erblinden

Nicht so trübten ihre Augen,

eher der doch der Mut

an das Mensch sein zu glauben

so brechend voller Wut.

Ach! Dame. Oh! Dame kleide dich ins reinst weiß.

und tauche in der Fluten schreien, in der Wellen trauernd Eis.

Die Kinder sie schreien,

Auf! Auf! Sie fahren in den Schlot,

nicht zu befreien,

folgten sie der Eltern Tod.

Der Welten Waage,

lag ohne Frage,

Gottes Wort auf reicher Seite,

sie kauften sich die schönsten Dinge

der Rest nun wer aber pleite.

Zwinge keine Kinder mehr,

durch die tauben Lippen der Eltern,

deiner Worte glaubend wanken,

kläglich ihrer Fantasie berauben

und dir den Untergang zu danken.

So schrie sie auf die Gischt sie rief, aufbrausend, sie zum Abgrund lief,

die Sonne ihr Liebster färbte das Wasser seicht rot,

als sie sprang in der Sterne spiegelnd Schlot

Ihr tränenreiches Antlitz voll Glut,

verschmolz mit den Küssen der Flut,

eine Dame in ihrem Herzen ruht.

Ach! Dame. Oh! Dame kleide dich ins reinst weiß.

und tauche in der Fluten schreien, in der Wellen trauernd Eis.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki