FANDOM


AlleinBearbeiten

Ich war immer allein. Seit Ewigkeiten. Ohne Familie. Direkt in die Welt.

Ich wurde beim Urknall geboren, aber war noch nicht komplett. Mein Körper war nur so klein wie ein Sandkorn, aber ich wurde größer, absorbierte die Energie des Urknalls. Ich wurde stark, groß, schnell und intelligent. Als ich mich stark genug fühlte, flog ich durch das Universum, aber sah sehr wenig >Muss wohl noch geboren werden< Also flog ich weiter, wurde immer stärker und größer, aber ich entwickelte sowas wie Gefühle und da merkte ich erst: ich war allein. >Vielleicht sind andere wie ich beim großen Licht.< Also flog ich so schnell ich konnte zurück, aber fand auch dort nichts, was mir ähnlich sah. Nur Licht, Strahlung und Gas. Ich versuchte irgendwas Anderes wahrzunehmen außer die Strahlung usw.


Ich weiß nicht, wie lange ich dort war, aber auf einmal spürte ich, wie sich irgendwo weit entfernt große Dinge formten. Manche aber auch klein, aber da war was. Ich war sofort hellwach und flog, was mein Körper hergab. Ich flog sogar so schnell, dass das Licht mir nicht nach kam. Mein Flug ging eine unbestimmte Zeit und mit jedem Meter mehr wurde ich neugieriger. Ich spürte immer wieder wie Sachen zerbrachen und sich neubildeten, wie Dinge verschmolzen und so größer wurden, oder aus den Trümmern andere kleinere Sachen wurden und diese kreisten um die Großen. So langsam kam ich endlich dort an und sah kleine Brocken und nach und nach immer größere, aber nichts, das so war wie ich. Als ich bei einem großen Licht war - es war nicht ansatzweise so groß wie Zuhause - war ich wütend und traurig zugleich. >Ich dachte, endlich jemanden zu treffen, der so ist wie ich. Jemanden, mit dem ich mich vergnügen kann.< Ich war so wütend, so unsagbar wütend. Blitze, schwarzer als Schwarz, blitzen um mich rum und erfüllten mich mit so einer Kraft. Ich zielte auf die Sonne, wie ihr sie nennt, und entließ die Kraft; die Sonne wurde zu einer kleinen Kugel, die Blitze zuckten um die Kugel und dann eine riesige Explosion! Die Druckwelle erwischte mich, aber ich hielt stand, bewegte mich kein Stück, absorbierte die gesamte Kraft und wurde nochmal stärker. >Das war genial! WAS ALS NÄCHSTES!< Ich drehte mich um, sah, dass so viel zerstört worden war und ich fühlte eine tiefe Freude, die ich nicht erklären konnte. Ich flog zum nächsten Planeten, er war dem Jupiter sehr ähnlich. Ich sammelte wieder meine Kraft und zielte auf den Planeten, aber als ich dieses Mal schoss, kamen keine Blitze, sondern ein Strahl. Wieder dieses Tiefschwarz. Der Planet löste sich auf und wurde zu Energie, die ich absorbierte. >Ich muss stärker werden, ich muss!< Ich flog zu jedem Planeten in meiner Nähe und zerstörte und absorbierte. Als ich in dieser Galaxis fertig war, flog ich zur nächsten und wiederholte das Spiel. Die Planeten, die ich zerstört hatte, bildeten sich nach einer gewissen Zeit neu. Ich zerstörte noch drei weitere Galaxien, bis ich zur Milchstraße kam. Ich flog ein bisschen rum und sah mir meine nächste Beute an, als ich mich plötzlich nicht mehr bewegen konnte. >WAS!? Was soll das? ARGH!< Und dann sah ich ihn: ein riesiger Planet. Er raste auf mich zu. >Was mach ich, verdammt, was mach ich nur!?< Aber zu spät. Er hatte mich erwischt und ich wurde zusammen mit dem Planeten gegen einen anderen Planet gedrückt. Es tat so verdammt weh, aber ich konnte mich nicht mal konzentrieren. Und dann wurde alles schwarz.



Wieso?Bearbeiten

Als ich wieder zu mir kam, schien viel Zeit vergangen zu sein. Ich trieb wieder mal im All herum. >Mein Kopf! Er tut weh!< Als ich die Augen aufmachte, sah ich, dass ich in so einer Art Energie-Kugel war. Ich löste sie auf und sah mich um; und was ich sah, gefiel mir nicht ganz. Es waren weniger Planeten da als zuvor. Aber Moment: da spürte ich was Anderes als normal, etwas Lebendes, >Woher kommt das? Und da noch mehr. Ich muss es finden!< Ich flog los, doch mein ganzer Körper tat schrecklich weh, aber ich musste dort hin. Es kam von dem Planeten. Er sah anders aus als normale Planeten; er ist so blau. Ich flog auf ihn zu und wurde dann von ihm angezogen. Ich wunderte mich und flog weg. Ich dachte nach: >Soll ich einfach reinfliegen? Ja!... Aber was ist, wenn ich ihn kaputt mache? Mhm... Ich glaub, ich lass mich einfach reinziehen.< Gedacht, getan. Ich flog auf den Planeten zu und ließ mich von ihm ziehen. Ich kam immer dichter und dichter und dann spürte ich einen leichten Druck von oben, der langsam stärker wurde und mich nach unten drückte. Ich wurde schneller und nach einer gefühlten Minute prallte ich von einem Berg ab und knallte dann bewusstlos auf den Boden.

Ich schätze, es waren zwei Tage vergangen, bis ich wieder aufgewacht bin. Ich sah mich um und wusste zuerst nicht, wo ich war. Als ich aber das Leben überall spürte, wusste ich es. Aber dann passierte etwas, was ich nicht kannte. Ich hörte ein Brüllen! Ich stieß mich mit aller Kraft ab und flog dorthin, woher der Schrei gekommen war. Ich dachte, es könnte jemand wie ich sein, aber nein: es war viel kleiner als ich und sandbraun. Nicht wie ich, der pechschwarz ist. Es hatte auch keine Flügel und es ging auf vier anstatt auf zwei Beinen. Ich war enttäuscht und wütend. Meine Wut steigerte sich so stark, dass sie in Flammen aus meinen Maul brach. Das Wesen war auf einmal schwarz und verbrannt und es roch eklig. Ich ging auf es zu und fing an zu essen. Als ich fertig war, ging ich an einem Fluss lang und sah mein Spiegelbild. Wenn ich mich komplett sähe, würde ich mich als eine Mischung aus Mensch und Echse sehen. Mein Körper ist der eines Menschen, nur weit aus größer, breiter und mit weit aus mehr Muskeln. Meine Hände und Füße sind mit Klauen, die recht lang, scharf und bruchfest sind, bestückt. Ich habe einen Schweif, der circa 1.70 Meter lang ist. Mein Kopf ist dem eines Drachen ähnlich, nur dass er rechteckig ist. Ich habe rote Augen und mein Körper ist mit sehr stabilen Schuppen bedeckt. >Ich sehe komplett anders aus als dieses Ding.<, stellte ich fest, aber ich gab noch nicht auf. Ich wollte meine Artgenossen finden, also flog ich wieder los, auf der Suche nach einem wie mir. Nach einer Stunde fand ich wieder ein Wesen, anders als das erste, aber mir nicht ansatzweise ähnlich. Es lief zwar auf zwei Beinen, aber es war zu klein, dünn und dumm. Als es mich sah, machte es komische Geräusche. Ich versuchte diese nachzuahmen, aber bei mir kam ein markerschütterndes Brüllen raus. Das Wesen floh, aber ich ließ es nicht und verbrannte auch es. >Werde ich denn immer alleine sein? Wieso? Wieso ist niemand wie ich?!<


EpilogBearbeiten

Ich blieb auf diesen Planten und viele Jahre vergingen. Die Wesen veränderten sich, wurden größer, einige sogar größer als ich, aber jedes Wesen, dem ich mich näherte, floh oder griff mich an. Ich habe so viele von ihnen getötet, aber nicht so viele wie der Meteor, der auf die Erde krachte >Vielleicht<, dachte ich, >kommt einer meiner Rasse auf diesen Planeten. Ich muss nur warten.<

Die Ewigkeit II

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki