FANDOM


Jedes Wesen besitzt eine Geschichte. Sei es eine Kreatur, ein Mensch oder ein Tier, jeder von ihnen weiß woher sie stammen und natürlich auch warum und wie sie an einen bestimmten Ort gelangten. Doch was wäre, wenn du eine so grausame und verstörende Vergangenheit hättest, dass du dir wünschst, sie würde einfach aus deinem Kopf verschwinden, als hätte es sie niemals gegeben? Bearbeiten

Doch tief in dir weißt du, dass dies nie geschehen wird, auch wenn du so sehr hoffst und betest. Und selbst wenn es dir nach langer Zeit gelingen sollte, deine entsetzlichen Erinnerungen in die hintersten Ecken deines Gedächtnisses zu sperren, kannst du niemals hoffen, dass diese Verbannung ewig anhält. Denn sie werden ausbrechen, die stählernen Mauern ihres finsteren Gefängnisses mit unnatürlicher Kraft in winzige Stücke sprengen und in deinem Verstand wüten, bis er einer zerfallenden Ruine gleicht. Doch, sadistisch wie sie sind, reicht ihnen dies noch lange nicht. Sie werden dich mit ihrem Anblick so lange quälen, bis sie dich so zerrissen haben, dass nicht mal die Liebe dich wieder zu einem ganzen Menschen machen könnte. Deine grässlichen Erinnerungen zeigen sich dir voller Schadenfreude und lachen voller Befriedigung auf, wenn sie deine Seele so tief gebrochen haben, dass du sie so sehr hasst, dass du sie am liebsten für immer zum Schweigen bringen würdest. Doch wie willst du etwas, das in deinem Kopf ist, töten? Also musst du weiterhin ihr verächtliches Lachen und ihre teuflischen Spielchen ertragen ohne Widerstand leisten zu können. Bearbeiten

Es wird dich nach nur kurzer Zeit in die eisigen und doch seltsam vertrauten Klauen des Wahnsinns treiben, der deine Sicht für immer bizarr verändern wird. Glühend heißer Hass wird sich in dein nun schwarz gefärbtes Herz bohren und dich zum Monster mutieren lassen. Wenn du dich schon nicht gegen das Leid, das dir deine Erinnerungen zufügen, wehren kannst, wirst du anderen Menschen zeigen, welchen Schmerz du in dir trägst. Du glaubst, dass du so von den Qualen befreit werden könntest. Also wendet sich dein Hass gegen alles und jeden dem du begegnest. Doch du kannst spüren, dass sie dich nicht verstehen können. Ihre Seelen sind zu unbeschwert um deinen Schmerz nachvollziehen zu können. Jegliche Hoffnung verschwindet in der schwarzen Finsternis, die du früher Herz genannt hast, und verendet wie ein verlöschtes Feuer. Ein quälender Gedanke schleicht sich in die bröckelnde Ruine deines Verstandes. Bearbeiten

Es wird nie jemanden geben, der so ist wie du. Niemals wird ein Mensch existieren, der dich verstehen kann. Es machte dich depressiv und du versuchst noch ein letztes Mal Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen. Du glaubst sie seien wie du, oder zumindest ähnlich, doch  sie scheinen fast noch weniger mit dir zu fühlen als die „Normalen“. Dann gibst du es auf, anderen dein Innerstes zeigen zu wollen und verschließt dich für fremde Augen. Du versuchst alle an deinem Leid schuldig zu machen, doch ganz tief in dir weißt du wer wirklich an allem schuld ist. Diese Personen hieltest du für enge Vertraute, doch sie erfreuten sich daran dich körperlich, und noch viel tiefer, seelisch zu verletzen. Doch wie willst du dich deinem Hass und dem Wahnsinn entledigen, wenn alle deine Feinde unerreichbar für dich sind? Wie willst du jemals deine Sucht nach Rache stillen wenn du ihnen niemals deine Feindseligkeit und Verachtung zeigen kannst? Bearbeiten

Es wird dir natürlich nicht schwer fallen eine Lösung für dieses Problem zu finden. Du musst nicht nur den wenigen verantwortlichen Personen zeigen, was sie dir angetan haben. Auch die Unwissenden würden es niemals schaffen dich zu verstehen, warum also sollten sie dann leben dürfen? Du wirst ein Messer, eine Pistole, ein Skalpell und auch andere Waffen zücken, in Häuser einbrechen und dort allen das Leben rauben, die niemals auch nur einen Funken Mitgefühl für dich aufbringen konnten. Doch nicht nur Mordlust und Rachedurst spielen für dich eine Rolle. Du willst der Menschheit etwas zeigen. Du wirst ihnen ein Bild malen, einen Spiegel ihrer Seele. Du wirst ihnen ihre Grausamkeit zeigen. Es wird dein Lebenswerk sein und alle Taten widerspiegeln, die dir Andere antaten. Und es wird ein Spiegel deiner eigenen Qualen und Schmerzen sein. Doch immer wird man dir ansehen können welches Leid du erfuhrst. Tiefe Wunden ziehen sich durch deinen Körper und deine Seele und nur dein Meisterwerk wird sie heilen können. Doch du wirst nicht mit normalen Farben malen, wie es normale, ungebrochene Künstler tun würden. Denn dann würde sich dein Kunstwerk kaum von allen anderen Bildern unterscheiden. Und du würdest unbekannt und immer noch einsam, wie ein einzelnes Staubkorn im gigantischen Universum untergehen und in der Unkenntlichkeit verschwinden, wie schon so viele Genies vor dir. Nein, du wirst dein Meisterwerk mit einem Teil deiner Opfer anfertigen … mit ihrem Blut.Bearbeiten

Nächster Teil: Die Künstlerin I (Wie alles begann)Bearbeiten

Fallen Genesis

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki