FANDOM


Adrian Baker war das, was man einen Loser nennen konnte. Er lebte in Scheidung, durfte seine Kinder nicht sehen, ist in seiner Vergangenheit drogenabhängig gewesen und ist erst vor kurzem nach 13 Monaten Haft in seine Wohnung in Washington D.C zurückgekehrt.

Jeder Tag in Adrians Leben erinnerte ihn an sein Versagen. Jeder einzelne Tag zog sich in die Länge, mit jeder angefangenen Minute hasste er sich mehr dafür, dass er aus seinem Leben nichts gemacht hatte. Doch dann kam eines Tages der Wendepunkt in seinem Leben.

Es war ein Donnerstag, irgendwann im März 2016. Es war früh am Morgen, so gegen 10 Uhr vielleicht. Adrian stand wie üblich im Park und wollte sich mit einem seiner Freunde treffen. Während er wartete, betrachtete er die Fußgänger, die so früh am Morgen schon im Park unterwegs waren. Mütter mit ihren Kindern. Ganze Familien, die ihr Leben genossen. Seine Laune sank, er wandte sich ab.

"Schön, nicht wahr?"

Adrian drehte sich um. Hinter ihm stand ein Mann, groß und in einem schwarzen Mantel gehüllt. Er hatte Adrian offenbar beobachtet.

"Wie bitte?"

"Ich habe gesehen wie Sie diese Menschen ansehen, Adrian."

"Woher wissen Sie wie ich heiße?"

"Das tut nichts zur Sache. Die Hauptsache ist, dass Sie sich genau das zurückwünschen, nicht wahr?"

Adrian seufzte. Der Fremde hatte Recht.

"Ich kann Ihnen helfen, Adrian. Es kann wieder alles wie früher sein."

"Wie?"

"Treten Sie meiner Sekte bei. Wir haben uns einem höheren Wesen verschrieben, dass uns all unsere Wünsche erfüllen wird."

Adrian zweifelte. Er glaubte eigentlich nicht an so einen Quatsch. Aber er sagte doch ja, denn was hatte er denn schon noch zu verlieren?

"Ausgezeichnet! Folgen Sie mir, Adrian..."

Der Mann führte Adrian außerhalb des Parks zu seinem Wagen. Adrian stieg ein und die Fahrt begann.

Adrian schossen hundert Dinge durch den Kopf.

"Woher kennen Sie meinen Namen?", fragte er nocheinmal.

"Das Wesen hat ihn uns genannt, Adrian. Es wollte unbedingt SIE!"

Schließlich kamen die beiden am Zielort an. Dort waren noch über hundert andere Mitglieder versammelt. Dann begann die Aufnahmezeremonie.

"Adrian Baker ist tot. Ab jetzt dient er nur noch dem einen Wesen, dass uns führt am letzten Tag!"

"Egal was du tust, Baker, versuch niemals Kontakt zu IHM aufzubauen, ohne uns."

Adrian versprach es. Von da an hatte Adrians Leben plötzlich wieder einen Sinn. Er hatte neue Freunde gefunden und hatte etwas zu tun. Doch dann wollte er unbedingt dieses Wesen, diese Kreatur, selbst einmal sehen. Er malte ein Pentagramm auf den Boden seiner Wohnung, schnitt sich selbst in den Arm bis das Blut nur so hervorlief und rief:

"GOTT! ICH DEIN DIENER RUFE DICH!"

Der Boden erzittere, das Pentagramm leuchtete, dann schoss eine Stichflamme in die Höhe. Adrian schrie auf, fiel zu Boden und kroch von der Stelle weg. Aus dem Rauch kam eine Stimme, so schrecklich schrill und kalt, dass Adrian eine Gänsehaut auflief.

"Aaaaadriannnnn...Du hast mich gerufen?"

"J-ja."

"Du bist vor 3 Monaten meiner Sekte beigetreten, nicht wahr?"

"Ja."

"Weil du einen Sinn suchtest. Freunde. Leben."

Aufeinmal trat aus dem Rauch Sahra, seine Ex-Frau. Sie sprach mit der unheimlichen Stimme weiter, Adrian wusste, die Kreatur hatte ihre Gestalt angenommen.

"Das ist es, was du wirklich vermisst, oder? Sie und die Kinder. Komm mit mir, Adrian, und du wirst alles bekommen, was du willst, wenn du den Preis bezahlen kannst."

"Welchen Preis?"

"Um auf ewig mit ihnen vereint zu sein, musst du mir versprechen, mir auf ewig zu dienen."

"Abgemacht!"

Und tatsächlich, von da an wandte sich alles zum guten! Sahra gab ihm eine zweite Chance, er war wieder mit ihr zusammen, die Kinder waren glücklich, er war glücklich. Doch er fing an die Sekte zu vernachlässigen, kam immer seltener zu Treffen, und verließ sie schließlich. Als er eines Abend nach Hause kam, lag seine Familie brutal aufgeschlitzt in der Küche.

"NEEEEEEEEEEIN!"

Adrian fiel auf die Knie und schrie.

Dann schoß aus dem Boden eine drei Meter große, schwarze, Kreatur heraus. Ihr aufgerissenes Maul, aus dem grüner Speichel tropfte, offenbarte unzählige, weiße Reißzähne.

"DIENER.....AUF EWIG!"

Sie fiel über Adrian her.

Am nächsten Tag entdeckten Nachbarn die Leichen von Sahra und den Kinder, aber nicht die von Adrian.

Sie wurde niemals gefunden.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki