FANDOM


Was ich hier schreibe ist so dermaßen krank und verstörend, dass mir wahrscheinlich niemand glauben wird. Aber ich muss es tun, um wenigstens mit ruhigem Gewissen sterben zu können.

Es wird vielleicht nicht jeder zugeben, aber insgeheim kennt doch jeder Mensch solche Menschen, die irgendwie anders sind. Sie leben unter uns und arbeiten mit uns zusammen, doch die innere Stimme sagt, dass etwas mit ihnen nicht stimmt.

Diese Überlegungen kann ich nur gutheißen, denn es ist die Wahrheit. Ich habe es gesehen, ich

Fabri
habe dort gearbeitet und wenn ich es schaffen sollte diese Zeilen fertig zuschreiben, werden sie mich finden und eliminieren.

Es war eine Fabrik in der Menschen gezüchtet wurden. Perfekte Menschen, die so funktionierten wie es die Kunden wünschten. Unsere Kunden waren große Konzerne, wirtschaftliche Schwergewichte und namhafte Sportvereine.

Die Fabrik wurde in den 30er Jahren von einer Forschergruppe gegründet, um den genetisch besten Menschen zu entwickeln. Nach dem Krieg wurde der Betrieb einfach fortgeführt und ein weltweites Netzwerk sollte entstehen. Als schließlich das Internet in jedermanns Haus Einzug erhielt war dieses Ziel erreicht. Durch geschickte Werbung brachten wir die größten Konzerne dazu nicht mehr „normale“ Menschen zu beschäftigen, sondern bei uns einfach ihre Arbeitskräfte zu bestellen.

Dieser Trend ging soweit, dass manche Unternehmen gar keine Normalbürger mehr einstellten. Sie beschäftigten, außer in den Führungspositionen nur noch unsere Supermenschen.

Ich war schon ein paar Jahre in der Firma beschäftigt und es machte mir auch nichts aus. Klar, ein wenig Verstoß gegen Moral und Ethik kam immer wieder hoch, aber ich schluckte es bis es nicht mehr ging. Das Fass lief an dem Tag über, als ich in die Forschungsabteilung versetzt wurde. Mein neuer Arbeitsplatz wurde mir von einem Vorarbeiter erklärt. Dieser verzog keine Miene während der ganzen Einführung.

Der Ekel kam mir aber bei der Station für die schwangeren Frauen. Von den produzierten Objekten wurden einige weibliche Exemplare zur Fortpflanzung behalten. Sie waren in Glassärgen untergebracht und hatten jegliche menschliche Züge verloren.

Es waren quasi nur noch Gebärmaschinen ohne Gesicht und ohne Gliedmaßen. Allerdings waren die Fortpflanzungsorgane dermaßen überzüchtet, dass sonst nichts mehr vom Körper übrig war. Im Hinterkopf dachte ich mir, dass eben genetisch perfekte Menschen produziert werden sollten. Rein wirtschaftlich betrachtet war es also gar nicht so dumm. Aber um welchen Preis? Diese Wesen in den Behältern hatten doch auch ein Empfinden oder nicht?

Mir wurde erklärt, dass, wenn genug Kinder geboren waren, die „Mütter“ entfernt wurden. Dies geschah durch eine Injektion mit Gift. Der somit leere Behälter wurde danach umgehend mit einem neuen Körper besetzt. Es musste schließlich mit der Produktion weitergehen.

Das war zu viel für mich. Schon nach dem ersten Tag musste ich mir frei nehmen. Doch damit hatte ich mein eigenes Todesurteil unterschrieben. Denn wer in unserem Betrieb aufgrund einer solchen Reaktion nicht arbeiten will, wird früher oder später versuchen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Es ist bis jetzt noch niemandem gelungen solche Sachverhalte öffentlich zu beschreiben. 

Ich werde diese Zeilen nun im Internet hochladen, damit sie die ganze Welt lesen kann.

Denkt alle daran, dass es Menschen unter uns gibt, die nicht wie wir sind.

Es sind Monster.

        


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Loxi-san (Diskussion) 16:25, 3. Mär. 2014 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki