FANDOM


Organspende. Eigentlich doch etwas Gutes, oder? Nach deinem Tod wird schließlich anderen Menschen geholfen, indem sie deine Organe bekommen und am Leben bleiben. Du rettest also Leben mithilfe deines Organspende-Ausweises und da du sowieso tot bist, kriegst du ja alles nicht mit…

So zumindest der Gedanke. Doch schauen wir uns doch einmal die andere Seite der Organspende an. Zitieren wir mal einen Teil der Organspenden-Informations-Seite und nehmen ihn unter die Lupe…


„Voraussetzungen: Hirntod & Zustimmung
Organe und Gewebe können nur Menschen spenden, die am Hirntod verstorben sind (Ausnahme Lebendspende).“


Der Hirntod also. Wenn das Hirn stirbt, kann es doch auch keine Impulse mehr an die anderen Organe senden. Dann beginnt die Verwesung. Und wenn diese beginnt, können wiederum keine Organe gespendet werden. Dazu schauen wir uns mal den Wikipedia-Artikel bezüglich Hirntod an.

„Der Hirntod ist eine Todesdefinition, die 1968 im Zusammenhang mit der Entwicklung der Intensiv- und Transplantationsmedizin eingeführt wurde.“

1968 wurde der Hirntod also praktisch eingeführt. Also gab es ihn vorher nicht. Doch es wird noch krasser, wenn wir den Kardiologen Paolo Barvasto zitieren:


„Ärzte könnten bei hirntoten Menschen trotzdem einen Herzschlag wahrnehmen, sie würden ihre Körpertemperatur selbst regulieren, Urin und Stuhl ausscheiden, sie könnten schwitzen, auf Schmerzreize reagieren und sogar Antikörper bilden, Männer könnten Erektionen bekommen und Frauen schwanger werden und gesunde Kinder gebären.“

Schmerzreize. Das bedeutet, dass man immer noch Schmerzen empfinden kann. Das heißt, dass man während des Herausnehmens von Organen alles miterlebt, bis man eben wirklich stirbt, denn ohne Herz und Lunge kann der Mensch nicht leben. Mit einem angeblich toten Hirn scheinbar doch, denn der Mensch kann ja scheinbar noch wesentliche Dinge ausführen. Und Zeugen dessen gibt es ja auch nicht, da der „Hirntote“ ja durch die Entnahme seiner Organe stirbt und seine Schmerzen nicht an die Öffentlichkeit bringen kann. Kann es also sein, dass der Hirntod nur eine Erfindung ist?


„• Im Internet bietet ein US-Händler per Vorkasse ein neues Herz für 180 000 Euro an.
• Eine illegale Transplantations-Klinik im Kosovo verpflanzt russische Nieren für 82 000 Euro.
• Und die Lunge eines chinesischen Häftlings gibt es für 130 000 Euro.“


Das sind Preise für Organe, welche wir aus einer bekannten deutschen Zeitung entnehmen können. Doch könnte es womöglich sein, dass die Organspende eingeführt wurde, damit möglichst viele Menschen ihre Organe spenden würden, man sie für hirntot erkläre und schließlich grausam ermorden und die Organe möglichst günstig verkaufen würde? Auszuschließen ist es nicht, wenn wir uns das alles ansehen...


Ich würde mir jetzt mal an deiner Stelle noch mal ganz genau überlegen, ob ich mir einen Organspende-Ausweis hole…

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Fuchs111

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki