FANDOM


Wenn du diese Geschichte liest, solltest du vorher eine Sache über mich wissen. Ich habe eine Gabe......eine schreckliche Gabe. Sobald ich einem Menschen in die Augen schaue, sehe ich den Mord, den er begangen hat oder jemals begehen wird. Leider gibt es nur sehr wenige Menschen, bei denen ich nichts sehe. Und noch etwas... ich kann mich an jeden Mord, den ich seit meiner Geburt gesehen habe, bis ins kleinste Detail erinnern. Ich sage bewusst "seit meiner Geburt", denn dort sah ich der Hebamme in die Augen und sah, wie sie bei einer Geburt ein Kind erwürgte...... ich schrie so laut ich konnte, denn ich fühlte die Schuld, welche die Hebamme sich zuschreiben würde und ich kannte jeden Gedanken, den sie haben würde. Da ich beinahe unendlich viele Morde gesehen habe, hatte ich schon vor langer Zeit das Mitgefühl für andere Menschen verloren.

Doch das war längst nicht alles..... ich war ein Monster! Es machte mir inzwischen schon Spaß, diese unzähligen Leute sterben zu sehen. Früher sah ich soweit es ging niemandem in die Augen, doch inzwischen sah ich so vielen in die Augen wie es ging... ich ging, wenn mir langweilig war, sogar in die Stadt, um die unschuldigen Menschen sterben zu sehen. Das ging sehr lange gut....bis jetzt!!! Es war Donnerstag, der 3.7. wir hatten 36° und es war in meinem Zimmer im Dachgeschoss kaum auszuhalten. Der Tag fing schon mies an....nach dem Aufstehen war keine Milch für mein Müsli da, als ich mit dem Hund rausgehen wollte, habe ich mir den Zeh gestoßen..... übrigens sah ich selbst in den Augen vom Hund, wie er die Hasen zerfetzt.... na ja egal, auf jeden Fall saß ich da gerade in meinem Zimmer, gelangweilt zappte ich durch die Programme, auch wenn ich wusste, dass nichts lief. Ich schaltete aus und lief mal wieder in die Stadt.

Als ich den ersten Mord sah, musste ich schon grinsen, ein Mann der seinen Boss nach ewigen Mobbing-Attacken einfach die Kehle aufschlitzt..... ich wusste, er tut es erst am 6.11..... dann wurde es schon krasser, eine völlig aufgelöste Frau, die Kratzer an der Hand hatte, vor ca. einer viertel Stunde erwischte sie ihren Mann mit der Putzfrau im Bett.... wie klischeehaft..... wutentbrannt nahm sie das Küchenmesser und stach auf ihn ein, sechs Stiche, die Putzfrau konnte gerade noch entkommen. Es war ziemlich sicher, dass sie im Gefängnis landen würde. Dann kam etwas was ganz meinem Geschmack entsprach. Nur mal so zur Info, ich hatte einen wirklich kranken Geschmack. Ein Mann, etwa 60 Jahre alt und ziemlich groß, hatte mit 19 Jahren ein 6 Jahre altes Mädchen entführt und vergewaltigt, er sperrte es 3 Monate lang in seinen Keller und schlug es jeden Tag bis es blutete, dann fand die Polizei dies heraus und sperrte ihn ein. Er wurde vor drei Jahren entlassen. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass der nächste Mord den ich sehen sollte mich nicht so begeistern würde wie die bisherigen.

Ich sah einen Mann, der offensichtlich einer Gang angehörte. Das nahm ich zumindest von seinen Tattoos her an. Ich sah leider nur seinen Rücken, also ging ich ihm nach. Als er sich nach zehn Minuten umdrehte, ergriff ich meine Chance, sah ihm in die Augen und erschrak. Ich sah meinen eigenen Mord. Ich sah wie er auf mich zuging, sein Messer raus zog und mir mit einer schnellen Bewegung die Kehle durchschnitt. Kaum sah ich nicht mehr in seine Augen versuchte ich wegzurennen. Es war schon zu spät. An diesem Tag kam ich nicht mehr nach Hause zurück. Die Sucht nach dem Tod sollte meinen Tod besiegeln. 

.....nun sehe ich keinen Tod mehr, ich bin es selbst....

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki