FANDOM


Es ist gleich, welcher Glaubensrichtung du angehörst, welchen Gott du anbetest oder welches Bekenntnis du hast. Es gibt nur einen Plan, eine Beschreibung wie die Welt und alles rund herum abläuft. Diese Theorie ist die "Welt Theorie". Eigentlich sollte es keine Theorie, sondern viel mehr ein Beweis sein. Doch die Einfältigkeit der Menschheit lässt dies nicht zu, und so war ich gezwungen, diese Schrift als Theorie zu publizieren. Wie dem auch sei, vergiss alle physikalischen Gesetze einfach, denn Physik ist eine reine Interpretation der menschlichen Spezies. Mögen wir nun beginnen.

_____________________________________________________________________________________

Vor dem Anbeginn der Zeit, des Raumes und der Materie gab es nur zwei Entitäten, Schan, der Übergott, dessen Macht sich auf das Erschaffen und Vernichten beschränkt, und die Dunkelheit selbst. Diese Zwei Dinge waren schon immer hier. Nur sie selbst wissen, wie sie entstanden sind.

Irgendwann erschuf Schan das Universum. Nacheinander erschuf er Materie, Raum, Energie und Zeit. Und er erschuf andere Gottheiten, welche da waren: Fura, Heda, Chanda und Pudan. Chanda ist für den Übergang zwischen dem Ableben und des Nachlebens zuständig. Heda ist rein für das Nachleben zuständig. Fura schenkt Leben und nimmt Leben. Und Pudan ist für das Ableben zuständig, heißt, er existiert in unserer Welt, so wie wir sie kennen. Jetzt denkst du sicher: "Ah, den kann ich doch hier auf der Erde irgendwo finden, oder?", damit liegst du zwar nicht komplett falsch, allerdings ist es für dich schier unmöglich, ihn aufzufinden. Er kann alles und jeder sein. Er kann dein Nachbar sein, dein Haustier sein, oder auch du selbst. Allerdings würdest du es nicht merken, da die menschliche Vorstellungskraft nicht der der Götter gleichkommt.

Die Sprache der Götter ist für keinen Lebenden zu verstehen. Die Schriften, die von Schan persönlich verfasst wurden, sind nur den höheren zugängig. Kein anderer ist in der Lage, diese Schriften zu verstehen.

Solltest du sterben, ist es rein theoretisch möglich, alle Götter bis auf Schan aufzufinden, insofern du dir reichlich Mühe gibst. Schan kann man nicht finden. Nicht einmal die vier Untergötter sind in der Lage, ihn zu finden. Schan befindet sich auf einer anderen Ebene in diesem Universum, welche nichts und niemand betreten kann. Absolut nichts kommt seiner Macht gleich.

Die Welt der größeren Entitäten ist ohne Bedeutung für dich, da du es nicht verstehen kannst. Es sei dir sogar verboten, über diese Dinge nachzudenken. Du musst dein naives und einfaches Leben auf der Erde weiterleben, vielleicht kannst du dir über das andere Gedanken machen, wenn du tot bist.

"Es gibt Regeln?", fragst du dich. Ja, es gibt Regeln. Nicht viele. Nur einige wenige welche ich hier aufliste, außerdem werde ich einige Dinge klar stellen:

1) Du darfst dir keine Gedanken über die Weltenschöpfer und die göttliches machen, ehe du nicht selbst annähernd einer bist.

2) Du darfst keine Heimtücke üben.

3) Du darfst keinen Part der Höheren beleidigen.

4) Du darfst dir kein Gottesbild machen.

Was passiert wenn du eine dieser Regeln brichst? Du kommst nicht in die Hölle, nein, so etwas existiert nicht. Es wird sich Heda selbst um dein Schicksal kümmern. Solltest du als guter Mensch gelebt haben, wird dich Heda belohnen und Fura wird dir einen schönen und ruhigen Tod bescheren. Die Strafe die dir Heda erteilt wird vergeltend sein, schrecklicher als alles Schreckliche was du je erlebt haben magst. Du wirst in einen Abgrund voller Qualen geworfen, aus welchem es unmöglich ist zu entfliehen. Und du wirst dort ausharren, bis ans Ende der Zeit, und du wirst unfähig sein, dich zu bewegen. Du wirst ewig hier bleiben, von der Zeit selbst vergessen.

Was passiert wenn du stirbst? Fura entscheidet wie und wann du sterben wirst. Alles hängt davon ab, wie gut du gelebt hast. Du wirst von Chanda mit in die Welt der Verstorbenen genommen. Dort wird alles anders sein, als an dem Ort der Lebenden.

Wie sieht diese Welt der Toten aus? Sie sieht anders aus, es dir zu beschreiben wäre Zeitverschwendung, da deine Fantasie dafür nicht ausreicht.

Was passiert, wenn ich als guter Mensch sterbe? Heda wird dir den Zugang zum Paradies bescheren, einem zusätzlichen Ort in der Welt des Nachlebens, welcher nicht für jeden bestimmt ist.

Wie kann ich selbst zum Gott werden? Dieser Weg ist schwierig, und es hat noch keiner bisher geschafft, doch es ist möglich. Finde den Garten der Schöpfung auf dieser Erde und treffe dort auf Pudan. Er wird dir Aufgaben erteilen, welche du zu bewältigen hast. Erfüllst du sie nicht, wirst du dir wünschen, du hättest niemals existiert.

Was passiert wenn ich einen anderen Gott anbete oder einer anderen Religion angehöre? Dies macht nichts. Merke dir nur, wenn du ein Gotteshaus betrittst, ist es so, als würdest du ein komplett normales Haus betreten. Du wirst dort sicher keinen Gott auffinden, denn diese Gotteshäuser sind wie jedes andere Haus auch aus Beton und Stein.

Dies alles hört sich zwar sehr religiös und unglaubwürdig an, ist jedoch das einzig wahre. Menschen tun Dinge gerne als unwahr ab, wenn sie sich dies nicht erklären können. Jetzt weißt du allerdings, wie du dieses Leben zu leben hast, welches dir von Fura geschenkt wurde.

Viel Glück.

________________________________________________________

©Dieser Text ist reine Fiktion und stellt keine Religion/Glaubensrichtung in Frage. Dieser Text wurde außerdem urheberrechtlich geschützt. PM.

Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki