FANDOM


Mein Name ist Darcy Shadow und ich bin ein dunkler Engel, weil ich dem falschem Mann vertraut habe.

Hier ist meine Geschichte:

Ich wurde als Nephilim geboren. Mein Vater ist ein Engel und meine Mutter ist ein Mensch. Wir Nephilim werden von Gott nicht anerkannt und allein unsere Existenz ist eine Sünde und wir sind auf ewig verdammt. Wir dürfen den Himmel nicht betreten und kommen nach unserem Tod nicht ins Paradies. Denn anders als Engel sind wir sterblich. Wir sind nur stärker und schneller als ihr Menschen. Natürlich haben manche von uns eine Fähigkeit ihres Vaters geerbt, aber das wird inzwischen immer seltener.

In euren Geschichten heißt es, dass wir Riesen sind und voller Boshaftigkeit. Wir fressen Mensch und Tier mit Haut und Haar. Aber das stimmt nicht. Ihr bemerkt uns noch nicht mal. Wir sehen nämlich genauso aus wie ihr und wir fühlen so wie ihr. Trauer, Wut, Schmerz aber auch Glück und pure Freude.

Wir sind die Schatten in der Nacht. Wegen uns fühlt ihr euch verfolgt und habt Angst. Aber ihr braucht euch nicht zu fürchten. Wir beschützen euch, um für die Sünden unserer Eltern zu büßen. Und doch ist noch nie ein Nephilim von einem Engel erlöst worden.

Genau das wollte ich ändern. Ich suchte Engel um Engel auf, um von ihm erlöst zu werden, doch niemand tat es. Dann versuchte ich es mit guten Taten. Ich lebte jahrelang ein vorbildliches Leben und half jedem, wo es nur ging. Als ich das Gefühl hatte, genug gebüßt zu haben, suchte ich wieder hunderte von Engeln auf, um erlöst zu werden und wieder half mir niemand.

Ich begann zu zweifeln, dass die Engel die "Guten" in dieser Geschichte sind. Wir Nephilim retten Menschen und vollbringen eine gute Tat nach der anderen. Von den Engeln haben wir noch nie jemanden auf der Erde gesehen. Und uns zu erlösen wäre eine gute Tat und streben die Engel nicht nach dem Guten? Sind sie nicht da, um anderen zu helfen? So wie wir? Wenn man es recht bedenkt, unterscheiden wir uns nicht sehr von den Engeln. Das Einzige, was uns unterscheidet ist, dass wir Nephilim nicht "rein" sind. Aber wie können wir nicht rein sein, nur weil unsere Mutter ein Mensch ist? Warum dürfen die Menschen nach dem Tod in den Himmel, wenn sie nicht rein sind? Diese Fragen beherrschten meine Gedanken, als ich eine folgenschwere Entscheidung traf. Ich fing an, nach einem Dämon zu suchen. Und doch wollte ich erst antworten auf meine Fragen finden.

Ich forschte in den Erdenbibliotheken nach, aber ihr Menschen wisst nicht genug über den Himmel, die Engel und Gott. In Wirklichkeit habt ihr keine Ahnung. Aber das alles half mir auch nicht wirklich weiter. Also beschloss ich, erst einmal einen Dämon zu fragen. Es dauerte ein paar Jahre, bis ich einen gefunden hatte, der bereit war, mich zu seinem Dämonenkönig Bael zu bringen. Als ich dann endlich einen gefunden hatte und endlich vor dem Mann stand, der mich erlösen konnte, wurden meine Gedanken von nur einem Gefühl beherrscht: Angst. Das, was ich tat, war nicht richtig. Ich war zur Hälfte ein Engel. Ich sollte diesem Mann nicht vertrauen, ich sollte ihn töten! Doch ich hörte nicht auf mein Gefühl. Bael schlug mir vor, mich zu erlösen wenn ich ihm meine Seele verkaufen würde. Das war immerhin das Einzige, was ich einem König wie ihm geben konnte. Im Glauben, dass ich meine Seele im Himmel wiederbekommen würde, verkaufte ich ihm meine Seele. Viel zu spät fand ich heraus, dass ich ohne Seele nicht erlöst werden kann. Ich hatte sie ihm nicht verkauft, sondern geschenkt.

Und das hatte schwerere Folgen als ich anfangs dachte. Durch den Verlust meiner Seele wurde ich zu einem dunklen Engel. Getrieben durch den Durst nach Blut tötete ich einen Menschen nach dem anderen. Ich tat genau das, was ihr von den Nephilim behauptet. Ich fraß Mensch und Tier mit Haut und Haar, aber dieser Hunger ist unstillbar. Es gibt nur zwei Wege, um endlich von diesem Fluch befreit zu werden und meine Seele zurückzubekommen: den Tod und durch ein Bündnis mit meinen Seelenverwandten.

Sterben ist in meiner jetzigen Form ganz einfach. Ich muss nur im Sonnenlicht bleiben, bis ich vollständig verbrannt bin.

Einen Seelenverwandten zu finden ist dagegen fast unmöglich. Doch ich gebe nicht auf. Denn ich will leben, auch wenn ich dafür töten muss.
Twilight

Das bin ich. Halb gut halb böse und dennoch sehe ich menschlich aus.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki