FANDOM


Eeeewat

Warum fürchten sich Menschen in der Dunkelheit? Es gibt sicherlich tausend Antworten auf diese Frage, doch im Grunde kann man sagen, dass die Unfähigkeit etwas zu erkennen oder zu sehen eine gewisse Panik und Unruhe in uns auslöst. Am Tag fühlst du dich geborgen, du erkennst keine Gefahr. Das Unwissen, was geschehen könnte, das ist es, was uns Menschen Angst macht. Und die Dunkelheit verkörpert dies, sie ist die Definition vom Unbekannten.

Die Menschen reagieren auf Sachen die sie nicht kennen mit Angst. Jetzt könnte man meinen, dass man übertreibt, weil in den meisten Fällen sich die Menschen die Gefahren nur einbilden. EXT-431 nutzt die Dunkelheit gezielt. Aber EXT-431 ist keinesfalls eine Einbildung, sondern eine vom Staat offiziell anerkannte Bedrohung für die Gesellschaft.

>Ach, und was soll denn EXT-431 sein?<, fragst du, Unwissender.

EXT-431 wurde scheinbar leblos in der Umlaufbahn des Uranus aufgefunden. Danach wurde es auf die Erde gebracht und dort gelagert. Als es dann begann, eigenständig zu handeln, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt.

>Aber außer Voyager 2 ist doch keine menschliche Raumfähre bis zum Uranus vorgedrungen?<

3-uranussprigh

Das ist falsch, die Operationen wurden nur nie vom Staat öffentlich gemacht.

Wie dem auch sei, EXT-431 hat eine humanoide Gestalt (ob der Begriff Lebensform hier passend ist, ist bis jetzt noch unklar), ist etwa 340 cm groß und wiegt 230 Kilogramm. Sie besteht hauptsächlich aus Aluminium, Titan, Wasser, Granit und auch teilweise aus organischem Material unbekannter Herkunft. Trotz ihres menschlichen Aussehens verfügt das Wesen über keinerlei Ähnlichkeiten zum Verhalten von menschlichen Individuen Körperlich betrachtet ist kein Mensch EXT-431 überlegen.

Dieses Monster ist unzerstörbar. Man kann es nicht töten. Dies haben mehrere Tests und auch Angriffe gegen es bewiesen. Das lies des Öfteren die Frage aufkommen, ob EXT-431 eine Maschine oder ein Lebewesen sei. Die Angriffe gegen es endeten immer im Tod der Angreifer. Ins Detail sollte man nun nicht gehen.

>Warum sagst du mir das? Das interessiert mich doch nicht.<, oh doch, das wird dich schon bald interessieren. Spätestens wenn du betroffen bist.

Denn das Pentagon hat eine inoffizielle Warnung ausgeschrieben. Das Wesen ist aus dem militärischen Testgelände entflohen und mehrere Personen rund um den Globus berichteten, sie hätten es an den unterschiedlichsten Orten gesehen. Manche sahen, wie es sie in der Nacht in gewissen Abständen verfolgte. Andere sagten, sie hätten es öfters am Rande ihres Augenwinkels gesehen. All die Menschen, die EXT-431 begegnet sind und fliehen konnten, starben in kürzester Zeit, vermutlich durch die Hände dieses Wesens. EXT-431 erscheint nur im Dunkeln, denn am Tag ist es nicht am Leben. Da das Wesen bereits tausende Menschen getötet oder verschwinden hat lassen, rief das Pentagon die Menschen dazu auf, in ihren Häusern zu bleiben, grelles Licht einzuschalten und Dunkelheit zu meiden.

>Was passiert denn, wenn ich es sehen sollte? Kann ich nicht einfach gegen es kämpfen?<

Die Antwort ist: Nein, du kannst nicht gegen EXT-431 kämpfen. Es ist bisher niemandem gelungen, ihm Schaden zuzufügen. Nicht mal schwerster Artillerie.

Solltest du zu den Unglücklichen gehören, die EXT-431 über dem Weg laufen, dann habe ich für dich folgenden Rat:

1) Schalte sofort grelles, wirklich extrem grelles Licht ein. Das wird das Wesen zumindest kurzzeitig fernhalten. Es wäre schlau, mehrere Scheinwerfer um dich zu haben, denn wenn du das grelle Licht nur in eine Richtung wirfst, ist es sinnlos, da das Wesen dann von hinten kommt, wo kein Licht strahlt. Um EXT-431 wirklich effektiv fernzuhalten wird empfohlen, einen Raum beispielsweise in jeder Ecke stark zu beleuchten. Keine einzige Dunkelheit darf im Raum sein.

2) Versuche nicht zu kämpfen sondern renne so schnell du kannst weg. EXT-431 wird dich einholen, da es die bis dato schnellste bekannte Lebensform/Maschine ist. Trotzdem könntest du Glück haben, dass es von dir lässt oder die Sonne aufgeht.

3) Gib auf und akzeptiere dein Schicksal.

4) Töte dich selbst, denn das wäre schlauer, als sich von dem Monster töten zu lassen.

Du glaubst mir immer noch nicht? Nun ja, ich weiß nicht, ob du es schon bemerkt hast oder nicht. Aber wenn du nachts raus gehst und das Geräusch von einem Schliff oder einem Kratzen wahrnimmst, dann weißt du, dass es in der Nähe ist.

Auch wenn du in der Nacht wie aus dem Nichts einen Brummton im Ohr bzw. einen Tinnitus bekommst, dann heißt es, dass es auf dich fokussiert ist. Und zwar nur auf dich.

_____________________________________________

~SLikk

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki