FANDOM


Hey Leute,

ich habe letztens im Internet eine schräge Seite gefunden, welche ich euch nicht vorenthalten kann!

Also. Die Seite heisst www.uoYgnihctaWsIeH.com und ja, ich weiß, dass dieser Link rückwärts "HeIsWatchingYou" lautet, na und? Als ob irgendwer wegen sowas Angst hat. Ganz im Gegenteil! Für die Schule sollten wir ein paar Dinge über "Paranormale Dinge" raussuchen und da schien mir eine solche Website goldrichtig!

Ich betrat also die Website und bemerkte eine leises Knistern im Hintergrund. Als ich ein bisschen rumscrollte, sah ich auch einen kleinen Musik-Player auf der Website, aus dem das Rauschen kam. An sich war die Website komplett schwarz und hin und wieder ein bisschen weißer Text, den ich nicht lesen konnte. Entfernt erinnerten mich die Schriftzeichen an japanische. Unwissend, was noch auf mich zukommen würde, scrollte ich weiter und sah einen Button. Die Schrift auf dem Button war das Einzige, was man lesen konnte. "START" stand darauf. Ich wollte wissen, was denn nun starten sollte, und klickte darauf.

Zuerst kam ein Ladesymbol. Ihr wisst schon: Diese Punkte die sich im Kreis drehen, so ähnlich wie bei einem Youtube-Video. Als es dann fertig war mit Laden, sah man eine Weltkugel auf dem Bildschirm. Die Kamera zoomte immer weiter hinein. Ich bemerkte bald, dass die Kamera nach Deutschland zoomte. So ging das immer weiter, bis ich sah, dass das Bild auf eine Stadt zeigte. Auf MEINE Stadt. Sie zoomte immer schneller und weiter in das Bild, und plötzlich war das Bild schwarz.

Danach begann ein Video zu spielen. Es war wie die Aufnahmen einer Überwachungskamera. Die Bilder waren verschwommen, und es gab hin und wieder einen leises Knistern. Nach einigen Minuten stabilisierte sich das Bild. Ich erkannte langsam, dass die Kamera einen Raum zeigte. Das Zimmer enthielt dieselben Möbel wie meines, und schnell bemerkte ich, dass das tatsächlich mein Zimmer war!

Ich konnte nun mit der Maus die Kamera umherschwenken und mit dem Mausrad reinzoomen. Ich klickte auf eine Flasche, die auf meinem Tisch stand, und sie verschwand aus dem Bild. Ein paar Sekunden später gab es einen Knall, und die Flasche war aus meinem Zimmer verschwunden.

Langsam wurde mir doch mulmig zumute, und ich versuchte das Spiel zu schließen. Aber nix ging. Ich habe versucht, Alt + F4 zu drücken und auch den Task-Manager zu starten. Als letzte Lösung blieb mir, den Power-Knopf meines Rechners zu drücken. Ich griff unter den Tisch, wo mein Tower stand, und wollte den Knopf drücken. Doch schon kurz darauf zog ich die Hand zurück und bemerkte eine Brandblase an meinem Finger.

"Dieses beschissene Spiel oder was auch immer lastet meine CPU total aus!", dachte ich mir.

Also starrte ich weiter auf den Bildschirm. Das Bild begann langsam zu flimmern, und immer düsterer zu werden. Ganz plötzlich kam mir noch ein Gedanke:

"Warte mal... Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine Kamera bei mir im Zimmer gehabt zu haben".

Das war der Punkt, an dem mein Herz anfing zu rasen. Langsam drehte ich mich um und blickte hoch zu dem Punkt, an dem die Kamera hängen sollte. Aber da war nichts. Ich beruhigte mich wieder und wollte noch einen Versuch starten, den PC auszuschalten.

Ich drehte mich um, und mein Herz blieb stehen. Vor mir auf meiner Tastatur saß ein kleines, etwa 50cm großes Etwas. Es hatte einen kahlen, blassen Kopf. Es hatte keine Augen, da waren nur die Augenhöhlen, welche pechschwarz waren. Der Mund sah aus wie zugenäht, und es hatte überall Narben. Es hielt in der rechten Hand eine Kamera und in der anderen ein Messer. Kurzerhand sprang es auf meinen Kopf und verpasste mir mit dem Messer ein paar Risse in meinem Gesicht.

Ich schrie vor Schmerzen, als es anfing, mein linkes Bein mit einer Fuchsschwanzsäge abzutrennen. Der hohe Blutverlust machte mich schwach. Ich konnte nicht mehr aufstehen. Das Wesen sprang wieder vor mich und holte Nadel und Faden hervor. Es fing an, meinen Mund sorgfältig zuzunähen. Ich begriff, dass es versuchte, mich zu seinem Ebenbild zu machen. Das Letzte, was ich sah, war das Wesen, wie es mit einem Löffel auf mich zukam. Es löffelte mir die Augen aus, und ich schrie noch lauter. Also, ich wollte noch lauter schreien, aber ich konnte nicht. Ich spürte einen kräftiger Stoß mit einem spitzen Gegenstand auf meine Kehle.



Polizeibericht

Am 1. Februar 2015 um 15:07 wurde die Leiche von David Groß gefunden. Selbstmord ist auszuschließen, da das Opfer total verstümmelt und entstellt war.

Im Gesicht hat er 3 Narben, ihm fehlt ein Bein, sein Mund ist zugenäht und seine Augen ausgestochen. Die Todesursache ist eine Schnittwunde an der Kehle.

Der Täter ist noch unbekannt. Die einzigen Hinweise sind eine Videokamera, und eine Internetseite namens "www.uoYgnihctaWsIouY.com".

Nachtrag: 2 Wochen später verschwand die Website spurlos aus dem Internet, sowie alle Interneteinträge, welche die Existenz der Website bestätigten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki