FANDOM


Tests zur Auslöschung von SCP-682 mit verschiedenen SCPs Bearbeiten


Aufgrund der sehr aggressiven, anpassungsfähigen und intelligenten Natur von SCP-682 wurden Test für dessen Auslöschung durch die Order O5 angeordnet. Wegen der Besorgnis über mögliche entwickelten Immunitäten und Anpassungen von SCP-682 (ausgehend von dem Misserfolg durch SCP-409), müssen alle Tests zuerst mit Gewebeproben von SCP-682 durchgeführt werden. Dieser Schritt kann nur einer Genehmigung der Order O5 umgangen werden.



__________________________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten


Objekt: SCP-689
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Überschrieben von der Order O5.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde SCP-689 ausgesetzt. Alle Lichter wurden im Eindämmungsbereich abgeschaltet und bleiben für fünf Minuten aus. Danach wurden sie wieder eingeschaltet. SCP-689 verharrte in seiner ursprünglichen Position. SCP-682 liegt in einer Lache aus grau-schwarzer Flüssigkeit, ohne erkennbare Lebenszeichen. Unter Beobachtung von zwei Agenten, wird Klasse-D-Personal angewiesen, die Auslöschung von SCP-682 physisch zu überprüfen. Als das Klasse-D-Personal drei Schritte in das Eindämmungsbereich macht, steht SCP-682 blitzschnell auf und greift sofort an. Während SCP-682 die Eindämmung durchbricht und flieht, tötet es dabei noch einen Agenten. Der andere Agent wurde durch die unbeabsichtigte Beobachtung von SCP-689 während des Testes umgebracht.

Notiz: Bearbeiten

Entweder ist SCP-682 in irgendeiner Weise 'nicht lebendig', oder es ist gegen SCP-689 immun. Darüber hinaus hat es den Anschein, dass SCP-682 über Vorkenntnisse von SCP-689 verfügt oder es ist irgendwie in der Lage sich tot zustellen, um so die Flucht zu ergreifen.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________


Objekt: SCP-017
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle von SCP-017 'verschluckt'.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde SCP-017 ausgesetzt. SCP-682 gibt mehrere Geräusche mit extrem hoher Lautstärke von sich und beschädigt dadurch mehrere Aufnahmegeräte. Dieser Ton erstreckte sich über mehrere Wellenlängen und wurde von den Mitarbeitern als 'das erbärmlichste Gebrüll, das sie je gehört haben' bezeichnet. SCP-017 schien zu stolpern und sich dann wieder in eine entfernte Ecke des Eindämmungsbereichs zu verziehen. SCP-682 wollte einen Fluchtversuch unternehmen, sodass auch SCP-017 die Eindämmung durchbrechen konnte. Es wurde aber von den Agenten zurückgehalten und vom Experiment entfernt. Dabei fluchte es: "Ihr stinkenden Säcke aus Haut!!! Ihr werdet nicht [DATEN GELÖSCHT]!!!"


Notiz:
Bearbeiten

Es ist unklar, ob SCP-682 SCP-017 verletzt hat oder mit ihm kommunizierte. Die Analyse der aufgezeichneten Audiospur ist im Gange.

________________________________________________________________________________________________________________________________________


Objekt: SCP-162
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle umwickelt.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde SCP-162 ausgesetzt. SCP-682 beginnt heftig um sich zu schlagen, gibt lautstarkes Gebrüll von sich und beschimpft auf obszöne Art und Weise direkt das Testpersonal. SCP-682 wird von SCP-162 umwickelt, vor allem am Unterkörper, am Kopf und am linken Vorderbein. Die verstrickten Körperstellen erleiden massive Traumata aufgrund der heftigen Bewegungen von SCP-682. Nach vier Minuten der Aussetzung, stürzt SCP-682 von SCP-162 weg und trennte dabei seinen Unterkiefer und sein linkes Hinterbein ab, was zu schweren Gewebeschäden an vielen Bereichen seines Körpers führte. Nur am linken Vorderbein blieb SCP-162 noch haften. SCP-682 durchbricht die Eindämmung und setzte dabei SCP-162 gegen mehrere Agenten, Mitarbeiter und Forscher ein, was zu elf Todesfällen und 86 Verletzungen führte. Das Vorderbein mit SCP-162 wurde von SCP-682 nach der Rückkehr in die Eindämmung entfernt. Zwei weitere Todesfälle ereigneten sich beim Sichern von SCP-162.

Notiz: Bearbeiten

General ██████ fordert, dass sich Herr Noaqiyeum und die Mitarbeiter, die an der Zustimmung zu diesem Test beteiligt waren, für ein Disziplinarverfahren bei der Areal-Leitung melden sollen.

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: SCP-061 Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Überschrieben von der Order O5.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde SCP-061 ausgesetzt. SCP-682 geht in einen entspannten Zustand über. SCP-682 wird das Kommando 'hinlegen' gegeben, reagiert aber nicht. Der Befehl wird zweimal wiederholt, bevor sich SCP-682 auf den Boden legt. Die Bewegungen wirkten sehr träge und ruckartig. SCP-682 bekommt den Befehl 'Roll' dich auf dem Rücken' und reagiert schon wieder nicht direkt. Der Befehl wurde dreimal wiederholt. Mehrfach erschauderte SCP-682 und drehte sich zum Teil, kehrte aber dann in seine frühere Position zurück. Sechsmal wurde der Befehl wiederholt. SCP-682 scheint sich gewaltsam den Befehlen zu widersetzen. Immer wieder steht es auf, um dann wieder zusammenzubrechen. SCP-682 wird das Kommando 'aufstehen' gegeben. Daraufhin schnellt SCP-682 nach oben und durchbricht die Eindämmung. Alle Befehle, die danach gegeben wurden, werden von SCP-682 ignoriert. Mehrere Agenten und Mitarbeiter versuchen die Eindämmung wieder herzustellen. Als SCP-682 ein hochtoniges Kreischen von sich gibt, fallen alle Menschen in einem Radius von 15m in einen entspannten Zustand, als wären sie SCP-061 ausgesetzt. SCP-682 verschlingt mehrere Mitarbeiter, bevor es wieder von einem speziell ausgestatteten Notfallschutz-Team gesichert wird. Nach zwei Wochen verlor SCP-682 diese 'Schallbetäubungs-Fähigkeit'.

Notiz: Bearbeiten

Eine Studie, wie SCP-682 SCP-061 in seine Biologie integrierte, ist im Gange.

_______________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-053 Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a., Überschrieben von der Order O5.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 in den Eindämmungsbereich von SCP-053 gebracht. SCP-682 scheint sehr verwirrt zu sein, und zeigt keine Beeinflussung durch SCP-053. Allerdings zeigt SCP-053, dass sie Angst vor SCP-682 hat und versteckt sich hinter einem Stuhl in ihrem Eindämmungsbereich. SCP-682 legt sich hin und senkt seinen Kopf zu Boden. SCP-053 nähert sich SCP-682 langsam. Nach einigen Sekunden des Zögerns berührt sie SCP-682 kurz, bevor sie schnell wieder zu ihrem Versteck zurück flüchtet. SCP-682 scheint nicht in irgendeiner Weise darauf zu reagieren. Noch einmal nähert sich SCP-053 SCP-682 und tätschelt dessen Kopf, so dass es durch seine Nüstern ausatmen muss. SCP-053 klatscht und hüpft fröhlich auf der Stelle bevor es den Kopf von SCP-682 umarmt. Für den Rest der Testphase ist SCP-682 in einem sehr ruhigen Zustand. Es wurden 'nur' zwei Ausbruchsversuche (mit niedrigster Alarmstufe) verhindert. Es wurde beobachtet, wie SCP-053 Spielzeug und andere Gegenstände zu SCP-682 brachte und mehrere Zeichnungen auf dessen vorderen Panzer mit Buntstiften malte.

Als am Ende der Testphase Mitarbeiter den Eindämmungsbereich betreten, werden sie sofort von SCP-682 angegriffen, was zu zwei Todesfälle und fünf Verletzungen führte. SCP-682 wurde gesichert und in seinen eigenen Eindämmungsbereich gebracht. Nachdem SCP-682 entfernt wurde, weinte SCP-053 noch für mehrere Minuten.

Notiz:

Die Reaktion von SCP-682 ist aus mehreren Gründen betrachtenswert: 

 1. Es ist einer der wenigen Vorfälle, wo SCP-682 trotz Kontakt mit biologischem Gewebe, nicht in seinen 'Wut'-Modus verfällt. 

2. Es wirft neue Fragen nach dem physikalischen Aufbau und der Zusammensetzung von SCP-053, in Bezug auf das Fehlen der Reaktion von SCP-682, auf.

3. Es liefert eine mögliche Lösung für die Langzeiteindämmung. Eine Zulassung für die gemeinsame 'Haltung' von zwei hochgefährliche SCP-Objekten im selben Eindämmungsbereich ist jedoch nicht wahrscheinlich.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: SCP-123 Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde vom Kern absorbiert.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Der Versuch wurde nach der Kritik am Tests mit SCP-162 abgebrochen. Die möglichen Probleme, die durch die Kontrolle von SCP-682 über SCP-123 entstehen könnten, wären im Moment einfach zu groß. Eine Nachprüfung dieses Antrags wird nur vollzogen, wenn SCP-682 vollständig kampfunfähig gemacht wurde, so dass eine potenzielle Flucht oder eine plötzliche Anpassung nicht mehr möglich sind.

_______________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-173
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a., Überschrieben von der Order O5.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde in den Eindämmungsbereich von SCP-173 eingeschleust. SCP-682 macht einige Quietschgeräusche und drückt sich gegen die Wand, die am weitesten von SCP-173 entfernt ist. Ohne eine Pause starrt SCP-682 sechs Stunden lang auf SCP-173. Agenten mit großkalibrigen Scharfschützengewehren wurden angewiesen auf die Augen von SCP-682 zu schießen. Zudem wurden zur gleichen Zeit alle Beobachtung von SCP-173 und SCP-682 gestoppt.

Nach Wiederaufnahme der Beobachtungen wird SCP-682 auf dem Boden liegend gefunden, mit mehreren Verletzungen rund um seinen Kopf, seinen Nacken und Beinen. An den 'Händen' von SCP-173 scheint Gewebe von SCP-682 zu hängen. Während SCP-682 alle Schäden schnell regeneriert und sich zu einer anderen Wand bewegt, lässt es mehrere Augenpaare auf verschiedenen Körperteilen entstehen, die durch eine dicke, aber durchsichtige 'Abdeckung' auf dem starken Panzer geschützt sind. Trotz zusätzlicher Bemühungen der Agenten und Mitarbeiter der Foundation hält SCP-682 das Anstarren weitere 12 Stunden durch. SCP-682 darf den Eindämmungsbereich verlassen und wird vorläufig gesichert.

Notiz: Bearbeiten

Nach der Überprüfung des Tests hat es den Anschein, dass SCP-173 SCP-682 keinen tödlichen Schaden aufgrund des physikalischen Größenunterschieds zufügen konnte. Eine mögliche Wiederholung dieses Versuches kann nur erfolgen, wenn SCP-682 so geschädigt ist, dass man seine physikalische Masse auf das Niveau von SCP-173 reduzieren kann.

_______________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: Dr. Clef
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wird in den Testbereich eingeschleust. Auch Dr. Clef kommt in den Testbereich. Dr. Clef und SCP-682 starren einander für etwa drei Minuten an. Dr. Clef geht langsam rückwärts aus dem Testbereich während ihn SCP-682 weiter anschaut. Dr. Clef versucht, Tür zum Testbereich zu öffnen, aber sie scheint verschlossen zu sein. Nach mehreren lauten Flüchen befestigt Dr. Clef ein unbekanntes Gerät an der Tür, dabei lässt er SCP-682 nicht aus den Augen. SCP-682 starrt zurück. Dr. Clef lässt eine kleine Plastiksprengladung an der Tür detonieren, was einen Eindämmungsbruch zur Folge hat. SCP-682 starrt Dr. Clef weiterhin an. Dieser löst die sekundären Notfall-Schutztüren aus und erzeugt so wiederum eine teilweise Eindämmung. SCP-682 reagiert darauf nicht. Dr. Clef setzt das Experiment im Beobachtungszentrum fort.

Zwei Minuten später wurde Dr. ███████, der Projektleiter, durch einen Genickbruch unter Einwirkung von stumpfer Gewalt gegen die Schalttafel von SCP-682 getötet, obwohl dieses im Testbereich verbleibt.

Notiz: Bearbeiten

Das ist die offizielle Geschichte und wir halten an ihr fest. Die Alternative, dass jemand versucht hätte, Dr. Clef zu ermorden, indem er ihm bewusst in den selben Raum wie SCP-682 sperrte, ist völlig undenkbar. 

- O5-7 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: Sturz aus großer Höhe
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Von der Order O5-██ verweigert.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Der Test wurde von der Order O5-██ verweigert.

Notiz: Bearbeiten

Im Ernst? Ich meine... ernsthaft? Es aus einem Flugzeug schubsen und fallen lassen... Wer in der [DATEN GELÖSCHT].

______________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: Ein gewöhnliches menschliches Kind
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Als SCP-682 in die Zelle eingeschleust wurde, fing das Kind an zu schreien und zu weinen. Das Subjekt wurde sofort von SCP-682 brutal zerrissen und verschlungen.

Notiz: Bearbeiten

Okay, das hat nicht so gut funktioniert. Vielleicht sah SCP-682 die Tatsache, dass das Kind weinte als feindlichen Akt an... 

- Gastwissenschaftler Dr. W

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: Ein gewöhnliches menschliches Kind, das unter Drogen gesetzt wurde, um extreme emotionale Reaktionen zu unterdrücken.
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Das Kind stand da und lächelte. Es kicherte beim Anblick von SCP-682 ohne ein Anzeichen von Angst. SCP-682 verschlang das Subjekt auf brutale Weise.

Notiz: Bearbeiten

Hmmm... Vielleicht könnten wir es nochmal probieren. Ich bin sicher, irgendwo da draußen gibt es ein Kind, das mit SCP-682 Freundschaft schließt, so wie SCP-053 es getan hat... 

- Gastwissenschaftler Dr. W

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt: Gastwissenschaftler Dr. W
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Der Proband schrie vor Entsetzen und hämmerte gegen die Tür der Testanlage. Er bettelte herausgelassen zu werden. Nach drei Minuten verschlang ihn SCP-682.

Notiz: Bearbeiten

Verdammtes sadistisches Arschloch! Ich habe kein Mitleid mit diesem Idioten. Kinder zu diesem Scheiß-Monster lassen? Was zum Teufel... 

- Dr. Clef

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt:  █████ W ███████████ -Laser
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Gewebeprobe wurde erfolgreich 13 Mal halbiert.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Um T+7 Stunden wurde der Hauptkörper von SCP-682 nach einigen Versuchen erfolgreich in mehrere Teile mit der gleichen Masse halbiert. Tote Reststücke wurden aus dem Raum entfernt, während die beiden Hälften (nachträglich bezeichnet als SCP-682-A und SCP-682-B) regeneriert wurden. Nach der Erholungsphase, überprüften SCP-682-A und -B die Gegend und schätzten sich gegenseitig ein, vermutlich in Erwartung eines weiteren Angriffs. Es wurden Oberflächenbewegungen durch innere Umwandlungen festgestellt, aber alle äußeren Veränderungen verschwanden viel zu schnell, um aufgezeichnet zu werden. Stark leuchtende, biolumineszierende Organe im Gesicht, am Rückgrat und an den Vorderbeine wurden an beiden Exemplaren festgestellt. Sie bildeten sich, leuchteten kurz auf und verschwanden wieder innerhalb von ein paar Sekunden.

Nach T+35 Stunden brachen SCP-682-A und -B gleichzeitig auf dem Boden zusammen und zeigten keinerlei Vitalfunktionen mehr. Dieser Zustand hielt die nächsten 48 Stunden an. Nach T+84 Stunden wurde der Laser erneut aktiviert, um SCP-682-A und -B in überschaubare Stücke zu schneiden. Allerdings führte dies nur zu geringfügigen Schäden an den Wänden, weil der Laserstrahl an ihrer Haut reflektiert wurde. Da SCP-682-A und -B  trotz erhöhtem Fluchtpotential unbeweglich blieben, wurde Klasse-D-Personal in den Raum geschickt. Unmittelbar nach deren Eintritt [DATEN GELÖSCHT].

Technisches Versagen der Beobachtungsgeräte und ein Eindämmungsbruch wurde von außen erkannt, was zum Aktivieren des Sicherheitsprotokoll T-98816-OC 108/682-N147 führte. Die Eindämmung wurde erfolgreich auf Kosten von ███ Sicherheitsleuten, ███ Klasse-D-Arbeitskräften und ██ Forschern, darunter Ärzte wie [DATEN GELÖSCHT] wiederhergestellt. Der Großteil des Testbereichs wurde als unbrauchbar erachtet und für eine spätere Rekonstruktion abgerissen. Der Leiter dieses Experiments Dr.█████████ wurde bewusstlos und in einem kritischen Zustand außerhalb der Beobachtungskammer gefunden (siehe medizinische Protokolle für ██████ vom ██.██.████). Medizinisches Personal gelang es, ihn soweit zu reanimieren, dass er von Agent ██████ befragt werden konnte, woraufhin dieser scharf zurechtgewiesen wurde und [DATEN GELÖSCHT].

Notiz: Bearbeiten

Im gesperrten Bereich wurde zwischen den Trümmern nur ein SCP-682-Exemplar gefunden, offenbar mit nahezu der vollständigen Masse, anstatt der erwarteten 50%. Laut Dr. ████████ zeigten SCP-682-A und -B nach dem Eindämmungsbruch ein hohes Maß an Koordination. Als jedoch SCP-682-B durch das Sicherheitspersonal stark verletzt wurde, wurde es von SCP-682-A sofort verschlungen und resorbiert. Der vollständige Verlust von einem der SCP-682-Exemplare ist zwar höchst unwahrscheinlich, aber die Suche danach wurde aufgegeben.

- Agent █████

Notiz: Bearbeiten

Ich würde gerne wissen, ob SCP-682 während der Halbierung ein einziges Bewusstsein hatte, oder ob die beiden Teile nur in der Lage waren gut zusammenzuarbeiten. Für praktische Zwecke raten wir aber unter keinen Umständen diesen Test zu wiederholen. 

- Dr. Noaqiyeum

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt:  Thermonukleare 60MT-Bombe
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

keiner

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Die Test wurde von der Order O5-█ verweigert.

Notiz: Bearbeiten

Man sollte meinen, dass das Platzieren von SCP-682 im Zentrum einer Explosion, die Verbrennungen dritten Grades auch noch in einer Entfernung von 300 km verursacht, eine gute Idee ist, aber so lange wie es Überlebenschancen von SCP-682 gibt, können wir das einfach nicht durchführen. Ja, es ist eine gottverdammte Atombombe, aber wenn SCP-682 überlebt, sind wir am Arsch...

- O5-██

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Objekt:  SCP-914 Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

[DATEN GELÖSCHT]

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

[DATEN GELÖSCHT] von 'Fein' oder 'Sehr fein' darf nicht mehr von Personen verwendet werden, die Kontakt zu SCP-682 hatten. Darüber hinaus werden auch alle Objekte, die in Kontakt mit SCP-682 gekommen sind, verboten. Jeder Versuch, diese Anweisung zu unterwandern [DATEN GELÖSCHT].

Notiz: Bearbeiten

SCP-682 ist zu groß, um in die Kabine zu passen, egal in welcher Form. Zudem haben die Tests mit den Gewebeproben gezeigt, dass SCP 682... unvorhersehbare Veränderungen bei SCP-914 verursacht hat. Letztendlich ist SCP-914 für die Forschung zu wertvoll und für diese Art von Test zu empfindlich. Es wurde nach dem Vorfall (CN: 682-119857) fast zerstört und [DATEN GELÖSCHT] wurde wiederholt. Sollten die Ergebnisse wiederhergestellt werden können, dann [DATEN GELÖSCHT].

Notiz: Bearbeiten

Hat das wirklich jemanden überrascht, nachdem, was SCP-914 mit normalen organischen Stoffen macht? 

- Dr. G

_____________________________________________________________________________________________________________

Objekt: Bearbeiten

- SCP-826, das mit einer Kopie von 'Das nette und freundliche Ding, das diese verdammte Echse SCP-682 dauerhaft töten kann und will', einer 12-seitigen Kurzgeschichte, geschrieben von Dr. █████, bestückt wurde. In der Geschichte geht es um ein großes freundliches Monster, das in der Lage ist SCP-682 endgültig zu töten.

- Eine Klasse-D-Arbeitskraft (D-682-32) mit einem Ducati Multistrada Motorrad, um SCP-682 zu entkommen.

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Die Geschichte wurde zwischen SCP-826 gelegt, das sich in einem großen, leeren Raum mit den Ausmaßen ██m x ██m x ██m und einer ferngesteuerten Tür, die für SCP-682 groß genug ist, befindet. SCP-682 ist vor dem Eingangstor sicher untergebracht. Sobald die Forscher den Bereich gesäubert hatten, wurde die Tür geöffnet und gab den Blick auf eine grüne Weide (ähnlich der in der Geschichte) frei. Als SCP-682 zögert in den Raum zu laufen, wurde D-682-32 als 'Köder' gesendet. SCP-682 folgt ihm durch die Tür, die sich daraufhin hinter den beiden wieder verschließt. 30 Minuten später durchbricht SCP-682 (etwas malträtiert) dieselbe Tür und tötete dabei ██ Forscher und ██ Agenten. Das gerettete Personal beschrieb die Weide aus der Geschichte als ein 'Schlachtfeld' mit Einschlagskratern, auf dem überall Körperteile verstreut herumliegen. Diese Teile stammen vermutlich von dem 'Ding' aus der Geschichte. Die neu gewonnene Geschichte heißt jetzt 'Das nette und freundliche Ding, das versuchte SCP-682 dauerhaft zu töten, dabei aber scheiterte' und ist mit 209 Seiten deutlich dicker als vorher. Die Geschichte erzählt detailliert eine epische Schlacht zwischen den beiden Monstern.

Weitere Versuche, SCP-682 zu überreden in den Raum mit SCP-826 zu gehen, sind gescheitert.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-743
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle absorbiert.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Ein mobiles Behältnis mit SCP-743 wurde zur Testkammer mit SCP-682 transportiert und per Fernbedienung geöffnet. SCP-862 beobachtet SCP-743 ruhig und scheint es dann zu ignorieren. Nach █ Minuten fängt SCP-743 an zu fließen, was SCP-682 direkt bemerkte. SCP-682 näherte sich vorsichtig SCP-743, probierte zuerst zaghaft von der auslaufenden Flüssigkeit und leckte sie dann vom Boden auf. Nach ██ Sekunden umgriff SCP-682 SCP-743 mit seinen Vorderbeinen und kippte sich die Flüssigkeit direkt aus der Fontaine ins Maul. SCP-682 trank für ██ Minuten und manchmal [DATEN GELÖSCHT] auf seinem Rücken. SCP-743 stoppte den Strom und begann mit der Fütterungsphase. SCP-682 versuchte zwar den Ameisenschwarm abzuwehren, wurde aber fast komplett von ihm bedeckt. Als der Schwarm anfängt sich von SCP-682 zu ernähren, hört dieses auf sich zu bewegen.

Nachdem SCP-682 auf 79% seiner ursprünglichen Masse reduziert wurde, öffnete es sein Maul und streckte die Zunge heraus. Sie hat sich auf 5 m verlängert und war jetzt klebrig, wie die Zunge eines Ameisenbären. Dann beginnt es die Ameisen mit der Zunge von seinem Körper aufzulecken und tausende von ihnen zu fressen. Über █ Stunden fraßen sich SCP-682 und SCP-743 gegenseitig auf bis der Test schließlich beendet wurde. SCP-682 zeigte eine schnellere Regeneration als sonst. die angepasst Zunge blieb █ Tage erhalten.

Notiz: Bearbeiten

SCP-743 behandelt SCP-682 wie einen organischen Stoff, aber das ist nicht endgültig nachgewiesen. Bedeutsamer ist die Frage, ob die erhöhte Regenerationsfähigkeit von SCP-682 auf den Konsum der Flüssigkeit von SCP-743 zurückzuführen ist. Wenn sich dies bewahrheitet, müssen SCP-743 und SCP-682 so weit wie möglich von einander entfernt untergebracht werden. 

-Dr. Lambert

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-063
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ausgelöscht. Es wurden keine Spuren mehr oberhalb der molekularen Ebene gefunden.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-063 wurde am Ende eines Roboterarms fixiert, der im Eindämmungsbereicht von SCP-682 platziert wurde. Der erste Versuch verlief teilweise erfolgreich und SCP-682 verlor mehr als 20% seines Körpergewichts, bevor der  Regenerationsprozess den Zerstörungsprozess wieder überholte. Das neu nachgewachsene Gewebe ist danach nicht mehr anfällig für den Auslöschungs-Effekt von SCP-063. 

SCP-682 zerstörte den installierten Arm und SCP-063 gräbt daraufhin ein Loch durch den Boden des Eindämmungsbereichs. Allerdings gelingt es SCP-682 noch durch diese entstandene Öffnung zwei Sicherheitsleute mit einem langen Greifarm zu verstümmeln bevor die Eindämmung wieder hergestellt werden konnte.

Hypothese: Bearbeiten

SCP-682 ist nicht an die irdische Bio-Chemie gebunden und kann sich, wenn nötig, zu einem 'organischen' oder 'anorganischen' Wesen anpassen. Einige der Laborjungs streiten darüber, ob wir es überhaupt, nach unserer Vorstellung von Leben, als 'lebendig' identifizieren können. Das beunruhigt mich sehr... Ein nicht lebendes, unsterbliches, intelligentes Monster... Nun, das kann ja nur schlecht sein.... 

- Dr. Zara

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-807
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Ein 'SCP-682-Spezial-Menü' (10 kg Gammelfleisch und Knochensplittern, 10 L ranzige Mayonnaise, 1 L Kaliumcyanid und 1 kg Morphinhydrochlorid, zu einer festen Masse vermischt und dann mit SCP-807 umgewandelt) wurde im Versuchsraum platziert . SCP-682 verschlang sofort sein 'Spezialmenü' und begann daraufhin lauthals mehr zu fordern. Neun Minuten später brach SCP-682 zusammen. Nach 45 Minuten hatte sich SCP-682 immer noch nicht bewegt. Zwei Klasse-D-Arbeitskräfte mit Anti-807-Umweltanzügen wurden in den Versuchsraum geschickt, um zu überprüfen, ob SCP-682 tatsächlich und endgültig ausgeschaltet wurde. Das D-Klasse-Personal wurde mit weiteren 'Spezial-Menüs' ausgestattet, für den Fall, dass SCP-682 doch abgelenkt werden muss. Die 'Menüs' wurden auf dem Boden vor SCP-682s Kopf platziert und als Reaktion darauf öffnete es seine Augen und begann geschwächt am Essen herumzukauen.

Eine Klasse-D-Arbeitskraft begann SCP-682 zu berühren, weil sie glaubte, es sei jetzt unschädlich gemacht worden. Doch in diesem Moment riss die Haut von SCP-682 an mindestens elf Stellen auf, gab einen ultrahohem Druck (schätzungsweise 2,7 MPascals) frei und Blut schoss in alle Richtungen. Dieses Blut beschädigte die Anti-807-Umweltanzüge, die darauf nicht ausgelegt waren, und kontaminierte somit das Klasse-D-Personal.

Die Klasse-D-Arbeitskräfte begannen [DATEN GELÖSCHT]. Als SCP-682 mit dem zweiten 'Spezial-Menü' fertig war, war auch seine Haut wieder geheilt und das Klasse-D-Personal ausgelöscht. Danach verschlang es das dritte 'Menü' mit der gleichen Geschwindigkeit und Begeisterung, wie es das erste gefressen hatte.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-662
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Mr. Deeds wurde beschworen und gefragt, ob er SCP-682 dauerhaft zerstören kann.

Antwort von Mr. Deeds: "Es tut mir schrecklich leid, Sir, aber ich fürchte, das kann ich nicht tun."

Mr. Deeds wird gefragt, ob er SCP-682 töten kann.

Antwort von Mr. Deeds: "Noch einmal, Sir, es tut mir schrecklich leid, aber ich befürchte, das kann ich nicht."

Mr. Deeds wird gefragt, ob er SCP-682 außer Gefecht setzen kann.

Antwort Mr. von Deeds: "Naja... Je nachdem, was für Sie, Sir, 'außer Gefecht' bedeutet, und je nachdem, wie lange die Kreatur unfähig gemacht werden soll... Dann: ja."

Mr. Deeds wird gebeten, die Ausführung dieser Handlung zu erläutern.

Antwort von Mr. Deeds: "Sir, die einfachste und schnellste Methode - aber nicht die effizienteste, ich möchte nur darauf hinweisen - wäre für mich, mich von der Kreatur verschlingen zu lassen. Gewiss würde ihre offensive Leistungsfähigkeit verringert, während sie dabei ist mein Fleisch zu konsumieren. Dies wäre am einfachsten, Sir, da es keine Vorbereitung meinerseits benötigt, aber ich bin sicher, Sie werden verstehen, dass die Gesamtauswirkung auf die Kreatur unwesentlich sein wird. Würde ich der Kreatur zum Kampf gegenüber treten, entweder mit oder auch ohne Waffen, könnte ich sicherlich für einen längeren Zeitraum ihre Aufmerksamkeit haben. Bedauerlicherweise befürchte ich, dass mich das Geschöpf früher oder später besiegen würde und es beginnen wird mein Fleisch, wie ich schon zuvor beschrieben hatte, zu konsumieren. Allerdings könnte ich mich mit einer Vielzahl von Schadstoffen - Schlafmittel vielleicht, Sprengstoff oder vielleicht gekapseltes Neurotoxin oder sogar [DATEN GELÖSCHT] versehen, so dass der Kreatur weitere Schäden zugefügt werden. Ich muss Sie daran erinnern, Sir, dass durch die Regenerationsfähigkeit der Kreatur, diese Schäden leider nur vorübergehend sein werden."

Mr. Deeds wurde dankend entlassen.

Notiz: Bearbeiten

Mr. Deeds Wissen über [DATEN GELÖSCHT] wird nicht als Sicherheitslücke betrachtet.

_____________________________________________________________________________________________________________

Objekt: SCP-738
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Ein Forscher sitzt im SCP-738-2 und fragt: "Was möchten Sie im Austausch für die dauerhafte Zerstörung der Kreatur, das wir als SCP-682 bezeichnen, ohne diesen Planeten, seine Biosphäre, seine Bevölkerung, seine menschliche Zivilisation, die SCP-Foundation und den Rest des Universums zu gefährden?"

Das Wesen nimmt Gestalt an und sagt: "Ihre Stiftung könnte es sich nicht leisten und Sie persönlich könnten es sich definitiv nicht leisten." Dann reagiert es nicht mehr.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-272
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wird in einer Anlage mit 30 kreisförmig angeordneten 2000 Watt Stadion-Scheinwerfer, von denen nur eine eingeschaltet ist, ausgesetzt. SCP-272 wird auf den Schatten von SCP-682 fallen gelassen und bohrt sich wie erwartet in den verstärkten Stahlbeton. SCP-682 bekommt schnell heraus, dass es durch SCP-272 gefangen ist und beginnt es anzugreifen. Auf halbem Weg stoppt SCP-682 seinen Angriff, untersucht SCP-272 genau, brüllt eine unverständliche Reihe von Wörtern und weicht dann langsam zurück. Alle 30 Stadion-Scheinwerfer werden dann mit 4 Hz in zufälliger Reihenfolge ein- und ausgeschaltet, was einen 'Stroboskop-Effekt' erzeugt. Dadurch wurde SCP-682 zwangsweise in der Anlage herumgeschleudert (in Übereinstimmung mit dem Stroboskop-Effekt) und schwer verletzt.

Nach 55 Minuten waren > 95% der Epidermis von SCP-682 abgerieben, sein linkes Vorderbein durchtrennt, 63 Zähne aus seinem Kiefer gebrochen und sein Schädel so schwer beschädigt, dass sich seine Augäpfel aus ihren Höhlen gelöst hatten. An diesem Punkt beginnt SCP-682s freiliegendes Unterhautgewebe zu leuchten. Die Leuchtkraft steigt schnell an bis sie heller als die Stadion-Scheinwerfer wurde und somit den Schatten von SCP-682 auslöschte. Nachdem SCP-682 nicht mehr Stroboskop-Effekt beeinflusst wurde, brach es zusammen. Weitere 48 Stunden leuchtete SCP-682 weiter und blieb dabei unbeweglich liegen. Klasse-D-Personal, welches SCP-272 wieder aus der Anlage bergen sollte, wurde nicht angegriffen, trägt allerdings trotz Augenschutz dauerhafte Netzhautschäden durch das Leuchten von SCP-682 davon. Nach 48 Stunden setzt SCP-682 wieder seine normale Aktivität fort.

Notiz: Bearbeiten

Wie konnte SCP-682 wissen, dass es SCP-272 nicht angreifen darf? Hat es das Artefakt erkannt? Oder war es in der Lage die geschnitzten Glyphen in dessen Oberfläche zu lesen? Wenn es lesen könnte, müsste es doch auch anfällig auf memetische Attacken sein? Vorgeschlagene Verfahren für eine Machbarkeitsstudie sind willkommen.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-343
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Siehe Protokoll des Vorfalls 682-TFTBS1

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-963
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Siehe Protokoll des Vorfalls 682-WO2BTL

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-702
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Gewebeprobe wurde als Tauschgegenstand für SCP-702-1 angeboten. SCP-702-1 akzeptierte den Handel und tauschte die Probe für einen Doppeldecker-Hamburger, wie er vom [DATEN GELÖSCHT] Franchise-Unternehmen verkauft wird, ein.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-682 wurde in seinem Eindämmungsbereich als Tauschgegenstand für SCP-702-1 zur Verfügung gestellt. SCP-702-1 betrachtet SCP-682s Tank für etwa 13 Minuten, bevor es das Angebot akzeptierte. Im Austausch wurde ein Metallkäfig mit einem Exemplar von Psittacula krameri manillensis (Halsbandsittich) hinterlassen.

Nach 16 Stunden tauchte SCP-682 wieder in der Kammer, wo der Handel stattgefunden hatte, auf, allerdings ohne den Eindämmungs-Tank. SCP-702-1 gibt nur ungern Informationen zu diesem Vorkommnis preis. Die Untersuchung der Fremdkörper, die SCP-682 während der Wiederherstellung der Eindämmung hochwürgte, brachte Fragmente aus einer Reihe von Kuriositäten, darunter [DATEN GELÖSCHT] zum Vorschein. Der Sittich ist derzeit im Büro von Dr. Quater untergebracht.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-096
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-096s Eindämmungszelle wurde im Eindämmungsbereich von SCP-682 platziert. Anschließend wurde der Bereich geräumt und die Zelle aus der Ferne geöffnet.

Die Schreie der beiden Wesen waren 27 Stunden lang zu hören, bis der Lärm plötzlich stoppte. Sonar-basierte Videoaufnahmen zeigen SCP-096 stark "verwundet" und zusammengekauert in der südwestlichen Ecke des Bereiches, offenbar sehr aufgebracht. Auf den Aufzeichnungen war auch SCP-682 am nördlichen Ende des Raumes zu sehen: Etwa 85% seiner ursprünglichen Masse fehlte. Wiedereindämmungs-Teams sicherten die beiden Wesen mit relativer Leichtigkeit.

Weitere Versuche mit SCP-096 führten dazu, dass es sich von SCP-682 wegdrehte und auf der Stelle herumsprang während es sich schreiend das Gesicht verkratzte.

_____________________________________________________________________________________________________________

Objekt: SCP-536
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Gewebeproben wurden aufgeteilt und den individuellen Einstellungen von SCP-536 ausgesetzt.

Diese bemerkenswerten Ergebnisse folgten:

Wert 'g' erhöht: Das Gewebe strukturiert sich in Neutronen-verfallende-Materie um. 

Wert 'e' verringert: Das Gewebe hält seine Form als Ionenwolke aufrecht und regeneriert sich bei Wiederherstellung der normalen Gesetze der Physik vollständig. 

'Theta' verringert: Das Gewebe zerfällt.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Der Eindämmungsbehälter mit SCP-682 wurde in SCP-536 platziert. Die Lichtgeschwindigkeits-, Kernkraft- und Ladungs-Einstellungen werden schrittweise verringert. Der Eindämmungsbehälter von SCP-682 wird fast mit sofortiger Wirkung zerstört und SCP-682s Körper beginnt zu zerfallen. Wegen dem intensiven Licht und der starken Strahlung wurde der Sichtkontakt zu SCP-682 in der Kammer verloren. Freie Neutronen, Pionen, Kaonen und exotische Mesonen (beschrieben als [DATEN GELÖSCHT]) wurden bei diesem Vorgang entdeckt. Nach 55 Sekunden versagte jedoch die primäre Scan-Vorrichtung.

Beim Hochfahren der sekundären Detektoren erreichten die Einstellungen ihr Minimum. SCP-682 wurde in der Kammer wieder sichtbar und war auf etwa 1% seiner Originalgröße reduziert. Eine Analyse legt nahe, dass SCP-682 in eine bisher unbekannte Form von Materie umgewandelt und nur von Quanteneffekten zusammen gehalten wurde.

Daraufhin wurde Forscher Assistent ████████ aggressiv und dreht wahllos an den Einstellungen herum, bevor er aus den Räumlichkeiten entfernt wurde. Nach der Wiederherstellung der normalen physikalischen Gesetze, erlangte SCP-682 wieder seine ursprüngliche Form.

Notiz: Bearbeiten

Ich mache ihm keine Vorwürfe. Ich könnte schwören, an einer Stelle sah es aus, als ob dieses Vieh diese Erfahrung tatsächlich genossen hätte.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-524
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle verspeist.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-524 und SCP-682 wurden in die Testkammer gebracht. Zuerst untersucht SCP-682 seinen Zellengenossen stutzig. Als SCP-524 beginnt am rechten Vorderbein von SCP-682 zu nagen, springt dieses mit Gebrüll rückwärts. SCP-524 verfolgt SCP-682 für zwei Minuten bis SCP-682 die Wand der Testkammer hochklettert (4m) und somit außerhalb der Reichweite von SCP-524 ist. SCP-524 hört mit der Verfolgung auf und beginnt mit dem Putzen seines Gesicht mit den Pfoten. Für weitere 15 Minuten ändert sich nichts an dieser Situation: SCP-682 hängt an der Wand in 4m Höhe und SCP-524 putzt sich weiter.

Danach bewegt sich SCP-524 zur anderen Seite der Testkammer und beginnt die Eindämmung zu brechen. Der Test wurde abgebrochen.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-811
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle abgebaut.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Die unmittelbare Aussetzung von SCP-811 auf SCP-682 wurde aufgrund des hohen Verlustrisikos von SCP-811 nicht erlaubt. Stattdessen wird Schleim von SCP-811s palmoplantaren Flächen (Hand- und Fußsohlen), der über einen Zeitraum von ██ Monaten gesammelt wurde, mit Hochdruckschläuchen über SCP-682 gesprüht. Die Körpermasse von SCP-682 reduziert sich um 27%, bis der Schleim eine knöcherne Abdeckung der restlichen Körpermasse von SCP-682 erreicht und nicht mehr in der Lage ist sie weiter abzubauen.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-1237
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Ein beabsichtigter Eindämmungsbruch wurde veranlasst, um einem SCP-1237-1-L-Exemplar zu ermöglichten, alles aus sicherer Entfernung zu beobachten. Dreizehn Sicherheitsleute wurden dabei getötet, bevor die Eindämmung wieder hergestellt wurde. Dem Probanden wurde ████████████ verabreicht, um den REM-Schlaf einzuleiten und somit SCP-1237 zu aktivieren. Er wurde angewiesen zu träumen, dass SCP-682 eine kleine Hauskatze ohne besondere Fähigkeiten sei und dass das Sicherheitsteam  es leicht töten könne.

7 Sekunden nach Beginn der 'SCP-1237-Vorstellung' fängt der Proband an heftig zu beben. Nach 32 Sekunden wurde er für tot erklärt. Die Autopsie brachte zum Vorschein, dass der Körper des Probanden mit Kratz- und Bissspuren bedeckt und mit Beulenpest, Toxoplasmose, und benigne Inokulationslymphoretikulose (Katzenkratzkrankheit (KKK)) infiziert war. Die Leichen der verstorbenen Sicherheitsleute wiesen ähnliche Besonderheiten auf. Eine kleine Hauskatze wurde im Eindämmungsbereich von SCP-682 gefunden, die ihr Fell vom Blut reinigte. Innerhalb von 3 Stunden wandelte sich diese Katze wieder in SCP-682 um.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-1361
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde ohne Zwischenfälle verschlungen. Danach wurden in einer Probe von SCP-1361 DNA-Marker von SCP-682 gefunden. Diese zeigte auch bei der Verbrennung eine erhöhte Resistenz.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Eine Sekundärprobe von SCP-1361 wurde auf 1000kg gemästet. 

Nachdem die Säure aus dem Eindämmungsbehälter von SCP-682 abgelassen wurde, wurde SCP-1361 von oben auf SCP-682 geschüttet. SCP-1361 bedeckte und verschlang SCP-682 komplett und auch nach 3 Stunden wurde keine Aktivität von SCP-682 beobachtet. Zwischen 3 und 7 Stunden nach der Aussetzung begann SCP-1361 Beine, Kiefer und ein Aussehen ähnlich dem von SCP-682 zu entwickeln. SCP-1361 löste daraufhin einen Eindämmungsbruch aus, griff die Mitarbeiter der Foundation an (vergleichbar mit einem Ausbruch von SCP-682) und tötete 17 Personen. In diesem Zustand erwies sich SCP-1361 als immun gegen Handfeuerwaffen. Ein Napalm-Flächenangriff war notwendig, um die Sekundärprobe zu verbrennen und damit zu zerstören. In den Resten wurde ein Skelett und ein Kreislaufsystem, welches identisch mit dem von SCP-682 war, geborgen. Diese Überreste wurden in den Eindämmungsbereich von SCP-682 gebracht, wo sie innerhalb von 6 Stunden SCP-682 vollständig regenerierten. Nachfolgende Gewebetests zeigten, dass SCP-682 vorübergehend DNA-Marker von unterschiedlichen Spezies (wie bei SCP-1361) enthielt und einen leichten Duft von Schweinekrusten ausströmte.

_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-1933
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

Die Probe wurde in 1L Körperflüssigkeit von SCP-1933 eingetaucht und vollständig in Irish Cream umgewandelt.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

Über einen Zeitraum von drei Monaten wurden Körperflüssigkeiten von SCP-1933 gesammelt und dann komplett im Eindämmungsbereich von SCP-682 verteilt.

Schnell beginnt SCP-682 damit die Flüssigkeit aufzunehmen und zeigte die Anzeichen einer Vergiftung sehr viel schneller, als es ein Mensch nach dem Konsum einer äquivalenten Menge von Irish Cream tun würde. Das lag scheinbar daran, dass sich Teile der Anatomie von SCP-682 bereits in Irish Creme umgewandelt hatten. Anstatt zu sterben, machte SCP-682 jedoch einfach mit dem Verzehr der Körperflüssigkeiten weiter. Nachdem alles aufgenommen wurde, brach SCP-682 auf dem Boden zusammen und begann, während es krampfhaft sein Gesicht und seinen Bauch zerkratze, laut zu brüllen. Nach fünf Minuten beginnt SCP-682 etwas zu erbrechen, was wie die Körperflüssigkeiten von SCP 1933 aussah, aber in viel größeren Mengen. Bei Kontakt mit diesem Auswurf wandelten sich die Böden und Wände des Eindämmungsbereichs sofort in Irish Cream um, was zu einem strukturellen Versagen führte und somit einem Eindämmungsbruch zur Folge hatte. Der Test wurde abgebrochen und Rest des Erbrochenen verbrannt. SCP-682 zeigte keine weiteren Anzeichen einer Vergiftung.

_____________________________________________________________________________________________________________

Objekt: SCP-507 Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-507 wurde mit Kabelbindern am linken Vorderbein von SCP-682 befestigt, während dieses aufgrund von physikalischer Zerstörung durch einem verursachten Eindämmungsbruch außer Gefecht gesetzt war. Arbeitskräfte besprühten über Hochdruckschläuche SCP-682 weiter mit Salzsäure (natürlich mit Ausnahme des Beines an dem SCP-507 befestigt war). Nach 7 Stunden und 52 Minuten wurden die anomalen Eigenschaften von SCP-507 aktiviert und beide verschwanden.

63 Stunden später und rund 8.000 Kilometer entfernt, manifestierte sich SCP-507 wieder in einem unbewohnten Gebiet, angrenzend an Areal ██. Es war an ein Wesen mit großen Zähnen und einem Paar verkümmerten Flügeln (ansonsten aber identisch mit SCP-682) mit anders farbigen Kabelbindern als die, die das Personal zu Beginn des Tests verwendet hat, befestigt. Eine handschriftliche Notiz wurde an die Brust von SCP-507 geheftet mit folgenden Worten:

Notiz


_____________________________________________________________________________________________________________
Bearbeiten

Objekt: SCP-2599
Bearbeiten

Testbericht 'Gewebeprobe': Bearbeiten

N.a.

Testbericht 'Auslöschung': Bearbeiten

SCP-2599 wurde befohlen SCP-682 solange anzugreifen, bis es '200%ig tot' ist. SCP-2599 beginnt SCP-682 42 Minuten lang in einen Kampf zu verwickeln. Danach waren drei Gliedmaßen von SCP-682 durchtrennt, sein Brustkorb zertrümmert und beide Augäpfel ausgestochen. Dann umgriff SCP-2599 den Kopf von SCP-682, um ihn offenbar von dessen Körper abzureißen. Als Reaktion darauf, gab SCP-682 folgenden Satz von sich: "TÖTE MICH, DU FLEISCHSACK MIT ORGANEN! MACH ES!"

Sofort ließ SCP-2599 den Kopf los und stand regungslos da, bis sie vom Sicherheitspersonal aus dem Testbereich entfernt wurde. Nachfolgende Versuche SCP-682 auszulöschen, bevor es sich von seinen Verletzungen regenerieren konnte, scheiterten.

Notiz: Bearbeiten

Es wird vermutet, dass die konkreten Worte 'Töte mich!' gewisser Weise im Konflikt zum abstrakteren 'bekämpfe es, bis es 200%ig tot ist' standen.



SCP Übersicht
Original

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki