FANDOM


Ich wollte jetzt eigentlich schlafen, doch dieses scheiß Klopfen am Fenster macht mich noch wahnsinnig. Ich fühlte mich so schon den ganzen Tag beobachtet. Dann lagen auch noch diese komischen Kritzeleien auf dem Boden, ich sah sie mir kurz an. Da ich sie nicht sonderlich schön fand, warf ich sie weg. Aber dieses Klopfen, es erinnerte mich daran, dass etwas oder jemand in meinem Zimmer war. Ich ging zum Fenster und schaute raus. Nur ein Ast der alten Eiche, die vor meinem Fenster stand. Kein Grund zur Panik, ich legte mich also wieder hin, und ich mich versah bin ich eingeschlafen. Ich hörte Schritte (ich habe einen sehr leichten Schlaf) und eine kindliche Stimme. Ich schätze ein Junge, ungefähr 11.

„Perfekt!! Sie wird ein wunderschönes Kunstwerk.“

„Halt!“, erklang eine zweite Stimme. Wieder ein Junge?

„Diesmal beschädigst du keine Organe!“

Ich öffnete die Augen und sah mich etwas um. Also soviel wie ich meinen Kopf drehen konnte, ohne ertappt zu werden. Ich bereute schnell, sie geöffnet zu haben. Ich sah einen Jungen, vielleicht 17 Jahre alt. Er hatte dunkle Sachen an, eine blaue Maske auf und ich glaube dunkelbraune Haare. Das beunruhigendste an ihm war, das in seiner blauen Maske nur schwarze Löcher waren, wo eigentlich die Augen hingehören. Den anderen sah ich nur von hinten. Dieser trug einen grauen Pulli, eine dunkelgraue bis schwarze Hose Jeans und graue Chucks. Er hatte schwarze Haare.

„Tim, lass sie! Ich will ihre Organe für mich!“

„Tim? Wie lange hab ich diesen Namen schon nicht mehr gehört? Aber sag mir Eyeless Jack... Woher kennst du ihn?“

Ich musste mir das Kichern verkneifen.

„Woher... Tja ich mach mich halt über meine Feinde schlau!“

Ich konnte nicht mehr und fing laut an zu lachen „Welcher Mörder heißt schon Tim!?!“, schrie ich vor lachen. Beide schauten mich verdutzt an.

„Ich heiße nicht mehr Tim!!!“, brüllte The Creator und griff nach meinen Hals. „Ich bin 'The Creator'.“ protzte er und hob mich hoch. Für einen 11-... Moment, trägt er eine Maske oder ist das seine Haut? Ich schaute in sein 'Gesicht'.

„Gefällt dir die Maske? Ich habe sie mir extra ans Gesicht gebrannt.“

Sein kalter Blick durchbohrte meinen Körper. Ein blutrotes aufgemaltes und verschmiertes Lachen grinste mich an.

„I-Ich..k-kriege...k-keine...L-Luft...“, stotterte ich und versuchte nach Luft zu schnappen.

„Creator! Lass das Mädchen los!“, schrie Eyeless Jack ihn an. Er ließ mich fallen, ich schnappte sofort nach Luft und ignorierte den Schmerz.

„Wie Sie meinen, oh König der... Nein das sage ich nicht.“, spottet The Creator über Jack. Trotz der Maske merkte man, dass Jack ziemlich sauer wurde. Mit einem Mal zückte Jack ein Skalpell aus der Tasche. Ich erschrak und versuchte, weg zu krabbeln, doch The Creator packte mich an den Haaren.

„Na! Na! Na! Hier wird nicht weggekrabbelt!“

Jack ging zu ihm ran, schaute ihn kurz an und schnitt mir meine Haare ab.

„Geh Kleine!“, versuchte Jack mir zu befehlen.

„Aber... Ich...“ „Geh schon! Verschwinde!!“

Jacks Tonfall war nun in einem unendlichen Hass. Ich ging vor die Tür belauschte sie aber.

„Maannnnoo! Jack, ich wollte sie doch zu einem Kunstwerk machen!“

„Das geht mir jetzt echt grad auf die Nerven!! Du bist 11!! Alter, nimm dir Papier zum Basteln!!“ „Aber aus Papier basteln ist langweilig geworden.“

Ich hörte einen Poltern und ein durch Mark und Bein dringenden Schrei.

„Das passiert Leuten, die nicht hören wollen!!“ eine dämonische Stimme erklang. Dann eine hässliches Lachen, ich öffnete vorsichtig die Tür. Am Boden lag Eyeless Jack, ich schaute ob The Creator noch da war. Nichts, nur ein offenes Fenster, der kalte Nachtwind wehte in mein Zimmer. Ich schloss das Fenster und ging zu Jack. „Jack? Eye-Eyeless Jack?“, fragte ich zögerlich und ängstlich, ich stupste ihn an. Keine Reaktion von ihm.

„N-Nein...“ Ich dachte er wurde getötet, also ging ich um ihn herum, und entdeckte eine Spritze mit BTM (Betäubungsmittel) in seinem Nacken. Er war also nur bewusstlos. Ich legte mich wieder schlafen. Ja ziemlich ungewöhnlich, dass man trotzdem einschlafen kann, obwohl ein Mörder in seinem Zimmer ist, und jede Minute aufwachen und einen töten könnte.

Am nächsten Morgen

Ich wurde friedlich von meiner Mutter geweckt. „Kairi Schatz... Aufwachen...“ Dann ging sie wieder und bereitet das Frühstück vor. Ich stand auf und schaute mich um. Wo war Jack? Hatte ich vielleicht nur geträumt? Ich ging zum Spiegel und erschrak. Meine Haare wurden abgeschnitten. Ich dachte nach, also war es doch kein Traum. Ein eigentlicher Mörder, der die Nieren seiner Opfer isst, verschont ein junges Mädchen? Ich dachte weiter. Ich konnte ihm nicht mal dafür danken, dass er mich am leben ließ und mich vor dem Creator beschützt hatte. In einem war ich mir hundertpro sicher, die beiden werden sich nie leiden und versuchen sich zu töten... Nur wann würden sie wieder aufeinandertreffen?

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki