FANDOM


BAM

Ein Aufschrei. Asche regnete auf Liu herab, als dieser versuchte, an einen sicheren Ort zu kriechen. BAM! Ein brennender Schmerz durchzuckte sein Bein. Die Farben verschmolzen. Sterne tanzten verspottend vor ihm herum. Er sank in einen tiefen Schlaf.

Lucas?

Langsam öffneten sich Liu´s Augen. Er blickte auf eine Lagerhalle, die in Flammen stand. Eine Person stand in den Flammen, er konnte sie aber schlecht ausmachen. Plötzlich packte jemand seine Haare und zog seinen Kopf nach hinten. Er sah in Jeffs Augen. „Wo ist dein Freund, Bruder?“ Liu sah ihn verwirrt an, doch dann Begriff er, dass Jeff Theo meinte. Wo war er nur? „Ich weiß es nicht.“ Presste Liu hervor. Jeff lachte auf und ließ ihn los. „Feigling!“ brüllte Jeff. „Komm raus, Pisser!“ Genau in dem Moment, spürte Liu einen Luftzug an seinem Kopf vorbeiziehen und eine Sekunde später steckte ihm eine Messerklinge im Arm. Doch dieser lachte nur. Er zog die Klinge langsam heraus und leckte daran, bis kein Blut mehr an der Klinge war. „Was ist nur los mit dir?“ Theo´s Stimme. „Du bist ja Krank.“ Liu sah, wie Theo eine Messerklinge aus seiner Tasche hervorzog und sie an einem Messergriff befestigte. Ein ballistisches Messer? Jeff lächelte. „Ich dachte schon das würde langweilig werden.“ Langsam liefen Jeff und Theo aufeinander zu, dabei ihre Messer fest umschließend. Sie blieben wenige Zentimeter voreinander stehen. Sahen sich nur in die Augen. Spürten den Atem des jeweils anderen im Gesicht. Liu versuchte aufzustehen, fiel aber sofort wieder hin. Er stöhnte und versuchte irgendetwas zu finden, was ihm helfen konnte. Vergeblich. „Das war´s für dich.“ Fing Theo an. Jeff starrte nur zurück. „ Vielleicht.“ Jeff holte aus.

Wach auf!

Liu lag auf dem Rücken. Starrte durch die weggesprengte Decke. Es begann zu dämmern. Er war schwach. Er konnte ja nicht einmal aufstehen. Alles was konnte war zu sehen wie die Sonne langsam unterging und wie in Trance den Geräuschen, durch die Luft zischender Messer und den von Schnitten zuzuhören. Fast schon ein melodischer Klang. Irgendwann verstummten die Geräusche. Alles was er noch hörte war Theos schwerer Atem. Er drehte sich auf die Seite. Was er sah, war ein fesselnderes Bild als die Dämmerung. Jeff stützte sich messerlos an eine Säule ab, während Theo mit rasselndem Atem und einem Messer in der Brust auf dem Boden kniete. Er sah Liu in die Augen. „Sorry.“ Theo kippte zur Seite. Das Ende von Aaron Klein.

Lucas!

Jeff drehte sich zu Liu um. Ihm stockte der Atem. Eine Klinge des ballistischen Messers steckte in Jeff´s rechtem Auge. Jeff sah schockiert aus. „Aber Bruder! Wieso lächelst du nicht?“ Er lief auf Liu zu und kniete sich neben ihn. Er zog sein Messer. „Ich lasse dich jetzt, genauso wie mich, für immer lächeln.“ Liu wollte sich mit all seiner Willenskraft wehren. Er war zu schwach. Langsam schnitt Jeff ein breites grinsen in Liu´s Gesicht. „Du siehst immer noch traurig aus…“ Langsam hob Jeff das Messer auf die Höhe von Liu´s Halsschlagader an und vollführte elegant einen waagerechten Schnitt. Liu hörte auf sich zu wehren. Das war´s.

LUCAS!

Und endlich… vollführte Jeff seine Tat von jener Nacht in der das alles anfing und tötete seinen Bruder Liu.

Lucas öffnete seine Augen.

LeViAs (Diskussion) 20:38, 6. Mär. 2014 (UTC)Levias

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki