FANDOM


Ich kann jetzt schon sagen, dass der letzte Absatz einigen weniger gefallen wird, als anderen. Manche werden sich hassen, und andere vielleicht sogar grinsen, während sie die Worte da unten lesen, und mein unglaubliches Genie bewundern (gar nicht abgehoben). Oh ja. Ihr könnt ja schon jetzt nachsehen, wenn ihr wollt, und dann wieder zurückkommen. Interessiert mich nicht, Hauptsache ihr lest, was ich jetzt zu sagen habe.

„Was lange währt, wird endlich gut.“. Habt ihr das schon mal gehört? Sicher, aber sind wir doch einmal ehrlich zueinander. Manchmal können wir nicht anders, als eine Abkürzung zu nehmen, über die langweiligen Details hinwegzulesen, und sofort zum interessanten Teil zu kommen. Kommt, gebt es zu, ihr habt es auch schon mal getan.

Selbst ich kann manchmal nicht anders, was eigentlich schade ist. Ich bin so eifrig, so hungrig, so durstig danach, den Unterschied zwischen Anfang und Ende zu kennen: Wer lebt, wer liebt, wer stirbt. Die wahre Natur hinter den Charakteren, die gut, oder böse wirkten. Und wenn ich schon so einen abartig langen Textblock vor mir habe, ist die Neugier noch größer.

Aber so stehle ich doch nur mir selbst den Geschmack des Textes. Ich schlucke es hinunter, ohne zu kauen, und vermisse die kleinen essentiellen Leckerbissen, die ich niemals auskosten kann, ohne die Story nochmal zu lesen.

Was ich – zugegeben – nicht besonders oft tue.


Also: als Autor und Leser bin ich genervt von Leuten, die sich spoilern, kann aber durchaus verstehen, warum. Also habe ich ein paar kleine Beziehungen spielen lassen (hab mal nem alten Sack den Hintern gerettet) und meinen persönlichen Fluch bekommen. Maßgeschneidert, per Packet. Nur, dass ich nicht geschrien habe, wie in den zahlreichen Werbungen. Sollte jemand also den letzten, ach so bekannten roten Teil meiner Storys lesen, ohne den Textblock davor herunterzuwürgen, werden sie sich „mit einem schrecklichen Schicksal“ auseinander setzen müssen, wie ein bestimmter Verkäufer so gerne sagt. Ehrlichgesagt weiß ich aber nicht, was es denn nun damit auf sich hat. Hab nur was von „Zähne die Schmelzen“ und „Augen die ins Hirn rutschen“ gehört. Einer sagte mal was von "Blut überall" und "unerträglichen Schmerzen". Und das sind die harmlosen Abschnitte davon. Klingt ziemlich spaßig, nicht wahr?

Und nun wisst ihr entweder haargenau, warum ich sage: „Herzlichen Glückwunsch.“, oder guckt nur verwirrt auf den Bildschirm, und müsst euch den Rest noch einmal durchlesen. Deswegen:





Herzlichen Glückwunsch :3


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Whocaress

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki