FANDOM


Ich spielte gerade auf meinem Handy und schaute bei Playstore, welches neue Spiel ich mir runterladen könnte. Ich schaute bei Empfehlenswert, und mir fiel diese App, "Talking Angela" ins Auge. Also sah ich mir die Erfahrungsberichte an. Da schrieb jemand, dass in der App ein Hacker drinnen ist, der Fotos mit der Frontkamera schießt, dir Fragen stellt und dich am Ende umbringt. "Da will sich jemand nur einen Spaß erlauben", dachte ich mir und lud mir die App runter. Als es fertig installiert war, begann ich gleich zu spielen. Doch dann begann Angela mir Fragen zu stellen. Erst fragte sie, wie ich heiße. Ich log und sagte: "Ich heiße Anna." Darauf sagte Angela: "Du lügst! Ich weiß das du Emma heißt." "Woher weißt du das?", fragte ich sie. Ich zitterte. "Es steht auf deinem Anstecker auf deinem Pullover!", lachte sie. Ich erschrak. Woher wusste sie das nur? Voller Angst versuchte ich das Spiel zu beenden. Doch es ging nicht.

Killer-app

Also schaltete ich mein Handy ganz schnell aus und legte mich schlafen. Doch mitten in der Nacht weckte mich Angelas Stimme. Wie hatte es mein Handy geschafft, sich anzuschalten? Ich nahm es in die Hand, und Angela sagte: "Schau mal aus dem Fenster! Findest du das ich gut aussehe?" Sie lachte. Ich schaute aus dem Fenster, und da stand eine Person mit einer Strumpfmaske über dem Kopf. Ich schrie auf. Ich sah, dass die Person das Fenster öffnete. Es war gekippt und so konnte sie das ganz leicht machen. Ich warf das Handy auf den Boden und versuchte, aus der Zimmertür zu laufen, aber sie war von außen abgeschlossen. Wie konnte das sein? Ich rüttelte an der Klinke, doch sie ging nicht auf. Da drehte ich mich um und sah, dass die Person in meinem Zimmer stand, mit einem Messer in der Hand. Ich schrie, schrie so laut ich konnte. Da hörte ich, dass Mom und Dad die Treppe heruntergelaufen kamen. Sie hatten meine Schreie gehört. "HILFE!", rief ich wieder. Meine Eltern versuchten reinzukommen, aber der Schlüssel war weg. Die Person kam auf mich zu. Das Messer funkelte. Und dann rannte sie auf einmal schnell auf mich zu und rammte mir das Messer ins Herz. Ich sank zu Boden. Die Person sprang aus dem Fenster, hinaus in unseren Garten, und lief davon. Ich schreibe die Geschichte gerade. Kurz bevor ich sterbe mit letzter Kraft. Als Warnung für die anderen. Und mein letzter Gedanke ist: "Ach, hätte ich doch bloß auf den Erfahrungsbericht gehört..."

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki