FANDOM


Braune Haare,

blaue Augen,

Haut wie ein Engel

und einen teuflischen Körper...


so beschrieb ich meine Ex-Freundin früher,

jetzt hat sie rote Haare und lutscht jeden Schwanz, der ihr über den Weg läuft.

Trauriger Werdegang einer Frau mit großem Potential...

Tja, das hat man davon, dass man mich verlässt, aber mir ging es nicht gerade besser.

Vor drei Jahren trennte sie sich von mir, damals hatte ich einen Job als Elektriker bei einer großen Firma, heute bin ich ein arbeitsloser Taugenichts, der in einer heruntergekommenen Wohnung lebt, die im schlimmsten Viertel der Stadt liegt.

Jeden Tag, wenn ich das Haus verlasse, sehe ich Leute im Hausgang liegen, mit Spritzen in ihren Armen.

Wahrscheinlich Heroin, das Teufelszeug.

Natürlich muss ich von etwas leben, um wenigstens meine Handyrechnungen und die Miete zu zahlen, deshalb deale ich etwas Gras. Gegen Gras ist nichts einzuwenden, ich meine, es ist ungefährlicher als Alkohol oder Tabak.

Aber ich will jetzt nicht über Gras philosophieren.

Der Graubeton schreibt Geschichten, er ist Zeuge von roher Gewalt und zerbrechenden Menschen. Immer wieder hört man Frauenschreie durch die Hallen schallen. Häusliche Gewalt ist in dieser dreckigen Gegend an der Tagesordnung.

Du fragst dich bestimmt, wie jemand so enden kann, oder?

Ich habe mich verkalkuliert.

Ich setzte einfach zu viel Geld auf schwarz.

Puff...

Dann war alles weg.



Es war bereits dunkel und es klopfte an meiner Tür. Ich ging leicht genervt an die Tür und öffnete sie.

"Wer will was von mir?"

Eine junge Frau, die ziemlich fertig ausschaute, stand leicht zitternd vor der Tür und sagte in einem weinerlichen Ton:

"B-Bitte lassen Sie mich rein... Er will mich totschlagen... Bitte...."

Ich sah mich um, es war niemand zu sehen. So ließ ich sie in die Wohnung.

"Wer versucht dich zu töten?"

"B-Brad... Mein Freund... Er neigt zu Wutausbrüchen..."

"Wie geht es dir? Soll ich die Cops rufen?"

"Bitte nicht... Wenn er erfährt, dass ich die Cops gerufen habe, wird er mich erst recht töten... Hast du etwas Stoff?"

"Stoff?"

"Ja... Ich brauche etwas zur Beruhigung..."

"Gut... Warte kurz.."

Ich ging zu meinem kleinen Safe, um etwas Marihuana zu holen. Die Junge Frau zitterte immer noch stark.

"Wie heißt du eigentlich?"

"Ich bin Ivana... Du?"

"Jim ist mein Name."

Ich ging mit einer Tüte Gras wieder zu ihr und gab ihr das Päckchen. Sie kramte aus ihrer Jackentasche Zigarettenpapier und Filter hervor, um sich einen Joint zu drehen.

"Rauchen hier drinnen ist erlaubt, oder?"

"Ja, mach nur.

Also.... was bringt dich in diese unangenehme Situation?"

"Brad flippt wegen jedem Scheiss aus.. Ich habe nichts getan und BAM klatscht er mir eine.. Ich hielt es nicht mehr aus und lief.."

"Lässt sich das nicht klären? Ich meine Aggressionstherapie oder so. Ich weiß, von was ich rede, Ivana."

Ivana starrte auf ihren Joint und saß regungslos da.

Plötzlich fing sie an zu weinen.

"Er hat mir nicht nur eine geklatscht."

Sie fing an zu schluchzen.

"Er... Er.. Er hat mich vergewaltigt..

Immer und immer wieder..

Er hatte diese Triebe nicht immer...

Aber seit ein paar Monaten zwingt er mich fast jeden Tag dazu, Dinge zu tun, die ich nicht will."

"Du musst den Pisser anzeigen! Das ist eine ernste Sache!"

"Ich will die Sache auf meine Art klären. Dieser Verbrecher muss getötet werden, er hat sich sogar ein neues Opfer gesucht. Ich weiß genau, dass er ihr die selben Sachen antun wird."

"Wer ist sie?"

"Shirley Williamson."

"Was?!"

Shirley Williamson alias meine Ex-Freundin. Sie verließ mich dafür, eine Schlampe zu werden, aber meine Gefühle für sie sind noch da. Ich konnte es nicht zulassen, dass ihr jemand Schaden zufügt. Ich hasse sie, aber ich liebe sie zugleich.

"Wir werden Brad töten. Ich bin dabei."

Verwundert sah sie mich an.

"Gut... Gehen wir gleich?"

Ich ging zu meinem Besteckfach und griff mir ein Messer.

"Lass uns gehen."

Entschlossen gingen wir in die zwei Stockwerke über uns befindende Wohnung ihres Freundes.

Ich klopfte an die Tür, als er diese öffnete, schlug ich ihm direkt ins Gesicht.

Wir überwältigten ihn und konnten ihn knebeln, ich klebte ihm Klebeband über den Mund und wir banden ihn an einen Stuhl.

Getrieben von der Vorstellung, dass ich Zivilcourage betreibe, fing ich an ihn zu foltern.

Ich schnitt ihm mit dem Messer Teile seines Oberarmes heraus während Ivana mit einem Feuerzeug seine Brust verbrannte.

Ich fing an seine Finger einzeln zu brechen und es machte mir aus unbekannten Gründen extrem viel Spaß. Immerhin ist das Karma, oder nicht? Ein Vergewaltiger ist ein niederwertiges Wesen in meinen Augen, also verdient er kein Mitleid.

"Jim, ich hole nur schnell die Pistole aus dem Schlafzimmer, er hat genug gelitten.

Danke."

Mit einem Lächeln verschwand sie in einem der Räume.

Ich wollte aber wissen, wie der Typ tickte.

"Brad, nicht wahr?"

Er nickte schmerzverzerrt.

"Warum hast du Ivana so oft vergewaltigt? Du hast ihr immense körperliche und seelische Schäden hinzugefügt. Warum?"

Ich riss das Klebeband von seinem Mund und er würgte ein paar Worte heraus.

"B-

Bitte rette mich.."

"Dich retten?! Wovor du Hund?"




"Vor Ihr."

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki