FANDOM


~-~Das hier ist mir wirklich passiert.~-~ Bla bla... uninteressant... langweilig... dumm... Und so einen Mist wolltest du dir wirklich reinziehen? Oh man, wie erbärmlich... Selbst für deine Verhältnisse.....


Es ist unwichtig, was hier eigentlich stehen würde, oder was du eigentlich hören müsstest. Egal ob es eine unglaubliche Creepy Pasta, oder nur ein Anfängergekritzel gewesen wäre. Egal ob es dir gefallen hätte, oder du beinahe das kalte Kotzen gekriegt hättest. Egal ob die Grammatik perfekt wäre, oder eben nicht. Ich verändere diese lächerlichen Buchstaben zu meinen Gunsten.

Das arme Schwein, dessen Geschichte du jetzt nie hören wirst.


Sei traurig. Nein ehrlich, fang an zu weinen.



Siehst du?

Genau das ist mein Problem mit dir.

Du tust nie, was ich dir sage. Egal wie langweilig dir ist, oder lustig meine Ideen sind.

Weißt du zum Beispiel noch, als du dir gedacht hast, dass dein Mathelehrer doch echt bescheuert ist, und du ohne ihn besser dran wärst? Ich hatte dir ein paar Bilder in den Kopf gesetzt. Wunderschöne Kunstwerke. Momentaufnahmen, die sogar Picasso in den Schatten stellten.


Doch du Vollidiot hast sie wie immer ignoriert, und in die hintersten Ecke deiner Psyche verbannt, in der ich schon seit langer Zeit lauere.


Wie er an seiner dämlichen Krawatte vor der Tafel hängt, und wie du ihm den Arm auskugelst, während er langsam erstickt. Oder wie ihm ein Messer aus der Brust ragt, dass du vorher zu Hause mitgehen ließest, und du mit seinem Blut an die Wand schmierst, dass Mathe doch wirklich Sche'ße ist. Du hast es als verstörend empfunden, und diese Gedanken sofort wieder verjagt. Wie immer.

Haha, oder diese Frau, die dich in der Fußgängerzohne angerempelt hat, und nicht mal kurz daran dachte, sich zu entschuldigen. Ich hatte dir damals befohlen ihr die Kehle aufzureißen. Kein Wunder, dass du das vergessen hast, denn an diesem Tag, war ich wirklich kurz vor einem Durchbruch.


Kurz davor dich zu knacken.


Ich setze dir gerne solche Hirngespinste in deinen Kopf. Aber in letzter Zeit lerntest du, sie hinzunhehmen. Du begannst diese lächerlichen Gruselgeschichten zu lesen, wann immer du Lust hattest. Hörtest dir einige davon auf Youtube an. Vielleicht hast du sogar eine geschrieben, um deine Fantasien auszuleben. Ich flüsterte, dass deine Storys autentischer wären, wenn du ein paar Nachforschungen in Sachen Mord anstellst.

Du hast mich ignoriert.


Und dennoch wurdest du anfälliger


Für was? - fragst du.

Für mich! - antworte ich.

Wer bist du? - möchtest du wissen.

Das weißt du haargenau. - meine ich lachend.

Ich stelle mich gerne als deine andere Hälfte vor. Sozusagen das Yang zu deinem Yin.

Du warst schon immer der gute Anteil. - Jetzt hast du bestimmt irgendein undefinierbares Geräusch zwischen Schnauben und Lachen von dir gegeben.

Das durch und durch Gute? Ich? So ein Schwachsinn?"

Vielleicht hast du mal was Fieses gedacht, jemandem die Krätze an den Hals gewünscht, oder gelogen. Doch eigentlich war das ich.


Erwischt.


Ich habe dir gesagt, dass du das tun sollst, und in einem schwachen Moment deiner Selbst stimmtest du zu. Wenn du mich fragst, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dein Mathelehrer vor der Tafel auf und ab baumelt. Wie wäre es, ihm noch die Hand- und Fußnägel rauszureißen? Wie wäre es wohl, deine Finger in seine Gedärme rutschen zu lassen. Vielleicht kannst du ihm auch etwas Haut entfernen... Wer weiß. Wir werden ja sehen.

Die Leute, die du Freunde nennst, sind später als nächstes dran. Und wenn ich dich soweit habe, kommt deine Familie. Jeder der dir wichtig ist sozusagen. Es wird lustig sein, zu sehen, wie du unter meiner Macht zerbrichst. Wie dir die Luft aus den Lungen gepresst wird, und du mit Tränen in den Augen immer wieder zustichst.


In der Küche ist ein Messer. Ich schlage vor, dass du langsam mal anfängst.


Nein? Du liest weiter, und hältst das für eine lustige Geschichte? -Wie zu erwarten. Doch warum konnte ich früher nie dierekt mit dir kommunizieren, huh? Warum hörst du gerade das erste Mal richtig von mir, hmm?

Simpel.

Weil ich mich in dir ausbreite. Langsam. Wie ein Tumor. Kein Arzt wird es entdecken können, und doch bin ich da. Nur eine Frage der Zeit, bis dein lächerlicher Wille unter mir zusammenbricht.

Im Moment sind wir du. Wir beide sind eins. Früher war ich nichts, und es kaum Wert, erwähnt zu werden. Doch Darling, ich gebe dir eine letzte Sache mit, bevor du diese Geschichte grinsend bewertest, und dann zu der nächsten weiter gehst, obwohl du die eigentliche CreppyPasta nie hören konntest.


Es dauert nicht mehr lange, bis du die Stimme in meinem Kopf bist,


und ich dich nicht mehr beachte.
Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



by your dark side (Whocaress)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki