FANDOM


Bevor ich anfange, sollten Sie etwas wissen. Ich selber habe mir viele Creepypastas angehört und gelesen. Die ganzen Geschichten von verfluchten Spielen oder Serien, mit toten Kindern kenne ich zur Genüge. Ich selber habe immer die Leute belächelt, die tatsächlich gefragt haben, ob diese Geschichten denn wahr seien. Idioten! Das hab ich immer gedacht...

Doch seit 3 Monaten, kann ich diese Menschen verstehen...

Es war ein Donnerstag, ich hatte frei. Mein Stundenplan war genau so gelegt, dass heute alle Lehrer krank waren. Ich hatte also einfach so mal einen ganzen Tag frei, als Einziger unseres gesamten Jahrganges. Ich verbrachte den Tag logischerweise zuhause. Eigentlich hätte ich lernen sollen, da am nächsten Tag eine Matheklausur anstand. Aber naja, ich war nicht wirklich motiviert. Also verbachte ich meinen Vormittag vor dem PC, als es plötzlich klingelte. Es war die Post. Meine Eltern waren arbeiten. Es war ja mitten in der Woche, also ging ich runter und nahm die Post entgegen. Neben den typischen Briefen die meine Eltern immer bekommen, also Rechnungen, Zeitschriften und so weiter war auch mein Paket dabei. Ich hab mir vor ein paar Tagen bei Amazon Skyrim bestellt. Auf meinem alten Rechner lief das Spiel nicht, aber seit kurzem hatte ich einen neuen. Ich hattee schon viel früher mit dem Ankommen des Paketes gerechnet, aber es gab irgendwelche Probleme bei der Lieferung. Etwas war aber seltsam. Das Paket… es sah nicht aus als sei es „neu“, sondern vielmehr so, als hätte man es schon mal benutzt. Ich schenkte diesem Fakt keine weitere Beachtung  und  öffnete das Päckchen.  Es war Skyrim eingeschweißt, aber ohne Rechnung. Ich freute mich und rannte hoch in mein Zimmer und installierte es. Während der Installation machte ich mir was zu essen und dann ging es los.

Alles schien anfangs normal. Doch die Grafik sah nicht so aus wie im Trailer, auch wirkten die Animationen etwas eigenartig, so ruckartig. Ich spielte die ersten 2 Stunden weiter. Doch als ich dann die ersten Quests in Weißlauf annahm, stürzte mein PC ab. Zumindest dachte ich es. Ich versuchte ihn wieder anzubekommen, doch er war noch an... Auf dem schwarzen Bildschirm erschien nun langsam ein Bild, was ich nie mehr vergessen werde. Es war ein Gesicht, ein Gesicht welches komplett blas war: schwarze Augen, keine Nase. Es warf mir ein schiefes lächeln zu. Es war so ein… ein schreckliches lächeln. „ Hallo… “, erklang es aus meinen Lautsprechern.  Ich zuckte zusammen. Es musste ein Standbild gewesen sein, denn das Gesicht veränderte sich während des Sprechens nicht. „Du hast lange auf das Spiel gewartet…nicht wahr?“. Ich war fassungslos. Mein Körper war gelähmt vor Angst. Ich konnte einfach nicht fassen, was gerade passiert. „Nun ja du musst wissen… ich habe noch länger auf dich gewartet!“ Mit diesen Worten ertönte ein Lachen,welches meinen ganzen Körper durchdrang. Ich zitterte am ganzen Leibe und wusste nicht weiter. Ich versuchte mit allen Kombinationen wieder die Kontrolle über meinen PC zu bekommen oder wenigstens dieses schreckliche Gesicht vom Bildschirm verschwinden zu lassen. Doch umso mehr ich mich bemühte desto lauter wurde das Lachen. „Du versuchst also wirklich mich so leicht los zu werden, Jack?“ „Woher kennst du meinen Namen?“, stotterte ich. „Wie soll ich sagen?", antwortete das Gesicht“… Ich suche dich schon eine Weile...“ Mir kam eine Idee. Ich riss die Lautsprecher aus meinem PC und kappte den Strom... Es war weg...endlich

Ich atmete auf. Woher kannte diese Ding meinen Namen und was meinte es mit „Ich hab dich gesucht?"

Ich stand auf und wollte aus meinem Zimmer gehen, um das  Päckchen genauer zu untersuchen. Doch als ich gerade meine Türklinke berührte, hörte ich wieder diese Stimme. „So leicht wirst du mich nicht los. Ich versuch dich schon eine Weile zu erreichen“ Ich drehte mich um und was ich sah konnte ich nicht glauben. Dieses Gesicht. Es war... wieder DA!!! Wieder auf meinem Monitor doch diesmal war es kein Bild sondern… es schien wie eine Bildschirmübertragung…Er bewegte nun seine Lippen ein wenig. Es war keine Maske, es war sein Gesicht! Er befand sich in einem alten Lagerraum, welcher schlecht beleuchtet war. „ Jack, komm näher ich möchte dir etwas zeigen“. Ich bewegte mich nicht. Wie konnte es sein, dass der Bildschirm ging obwohl ich den Stecker gezogen hab?! „Jack“ sagte der Mann  sehr eindringlich „du willst doch nicht, dass ich böse werde oder?“ Er lehnte dabei den Kopf zur Seite und grinste mich mit diesem Grinsen an welches er zu Anfang hatte. „Was willst du von mir?!“, schrie ich. „Aber aber Jacki, wer will denn gleich schreien?… Komm doch näher. Dann sag ich dir alles, was du wissen willst“. Ich tat, was mir befohlen wurde. Ich hatte noch nie solch eine Angst gespürt, aber ich wusste ich musste es tun. Warum weiß ich immer noch nicht, aber es hätte wahrscheinlich nichts geändert. Als ich mich wieder auf dem Stuhl vor meinem PC saß kam das Gesicht wieder näher. Ich konnte nun erkennen, dass er gar keine Poren hatte. „Ich sah nicht immer so aus Jack weißt du“ er fing dabei an im Raum zu laufen. „Ich war eins so wie du Jack….hübsch, in der Blüte meiner Jahre…doch dann…dann kam dieser eine Tag." Er blieb einfach stehen und bewegte nur seinen Kopf solange, bis er in die Kamera starrte. Es kam mir vor als würde er mit seinen starren, kalten Augen die Seele durchbohren. „Dieser eine Tag Jack wurde mir alles genommen… alles… Mein Haus brannte ab durch ein defekte Sicherung“ Ich wurde stutzig. Defekte Sicherung? So was passiert doch kaum noch. Ich kannte mich mit solchen Dingen aus. Generell alles was mit Elektrik zu tun hatte. Mein Vater war Elektriker daher wuchs ich damit auf. „Du schaust so ungläubig Jacki... Weißt du, wer die Sicherung ausgewechselt hat?“Ich musste schlucken… mir war die Antwort plötzlich klar, „Mein…" sagte ich, doch ich wurde sofort unterbrochen, ,„JA JACK!!!! Dein Vater!!!“ Mir ahnte schlimmes. „Ich überlebte diese Nacht gerade so. Meine Frau war an diesem Abend nicht zuhause Jack… doch mein Sohn... ach mein Sohn“ er seufzte schwer. „Das Feuer tötete ihn Jack!“, er machte eine Pause. Ich überlegte, ob ich ihm mein Beileid aussprechen sollte, doch ich lies es lieber. „Jack,... mein Sohn ist gestorben... ich wurde ihn dieser Nacht entstellt… meine Frau hat mich verlassen… Ich hab alles an diesem Tag verloren, was mir wichtig war“ Er kam wieder näher an die Kamera. „Ich hab alles an nur einem Abend verloren Jack... Tu mir einen Gefallen … Schau dir mein Gesicht an. Stell dir vor ich hab mich selber wieder schön gemacht... SELBER!" Schön, ja das trifft es gut... schön schrecklich! Er ist das schrecklichste Wesen, was ich je gesehen hab!  „Was hat das alle mit mir zu tun !“ brüllte ich. „Rache Jack nichts weiter. Dein Vater liebt dich oder?“ „ja“, sagte ich. „Dann liebst du ihn auch...“ „Ja...“ sagte ich, wobei meine Stimme fast versagte. „Dann schau!“ Er zeigte  in eine der Ecken. Dort befanden sich zwei Stühle. Ein Mann und eine Frau saßen auf ihnen. Ich konnte ihre Gesichter nicht erkennen. Er zog sie immer mehr in die Kamera. Und Was ich sah, ließ mir das Blut in den Adern gefrieren. Es waren meine Eltern jedoch… wurden sie misshandelt. Mein Vater war übel zugerichtet, genauso wie meine Mutter. Ich merkte, wie etwas nasses mein Gesicht runter rollte. Ich weinte ohne es bemerkt zu haben. „Schau in die Kamera!“, sagte er zu meinem Vater. „Du wirst jetzt den selben Schmerz wie ich eins empfinden und es wird noch schlimmer werden, weil dein Sohn dich nie wieder sehen wird“ Er lächelte dabei und fing an zu lachen. Dieses Lachen es klang fast dämonisch. Er beschüttete meine Eltern mit Benzin und nahm sich ein Messer  „Hör auf!“ Schrie ich doch er machte einfach weiter. Was jetzt kam kann ich nicht beschreiben. Es war zu schrecklich. Ich hoffte in diesem Moment, dass alles nur ein Scherz sei, doch die Übertragung ging weiter. Ich sah, wie das letzte bisschen Leben langsam aus meinen Eltern entglitt. Mit mühe und Not konnte ich mich losreißen und rief die Polizei. „Na na Jack was soll das denn? Hör auf oder willst du, dass ich dich auch noch holen komme?“ Mir war es egal was er sagte, ich konnte nur mit einer weinerlichen Stimme der Polizei sagen, dass sie herkommen soll und schaute weiter zu. Es dauerte nicht lange und die Polizei traf ein. Jedoch hörte der Mann in diesem Moment auf mit der Folter und schaute ihn die Kamera. „Ich hab dich gewarnt Jack.“ Er kam nähe „ Ich hab dich schon mal gefunden und ich werde es wieder tun.“ Danach brach die Verbindung ab. Die Polizei sah noch das Gesicht von dem Mann. Als sie mich fragten was passiert sei konnte ich nicht Antworten. Erst nach fast einer Stunde ließ der Schock etwas nach und ich erzählte ihnen, mit schluchzender Stimme von dem Vorfall.

„Und was geschah dann Jack?“ „Es kam raus, dass durch das Spiel ein Virus auf meinen Rechner geladen wurde, welches es dem Mann ermöglichte, die Kontrolle über meinen PC zu erlangen. „Hat die Polizei irgendetwas gefunden?“ „ Nein, sie konnten das Signal zurückverfolgen, jedoch war außer dem Blut meiner Eltern nichts am Tatort zu finden“

„Ok Jack, das sollte reichen für Heute. Wir werden dann morgen die Sitzung weiterführen.“ „Ok Doktor, macht es ihnen was aus, wenn ich noch kurz liegen bleibe und etwas schlafe?“ „Nein Jack, ich werde dich wecken, wenn ich abschließe. Schlaf ruhig“ „Danke Doc.“

Ich döste ein, doch wurde ich geweckt... Durch eine Stimme, die mir sehr bekannt vorkam. „Hallo Jack... ich hab dich gefunden!“

Autor:Gabe 007

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki