FANDOM


Ich komme als Held zurück. Jeder kommt aus diesem Krieg als Held zurück. Denn wir haben gekämpft. Jeder. Bis zum Tod. Zusammen. Niemand möchte sich gerne an das zurückerinnern, was wir dort erlebt haben. Aber wir haben es da rausgeschafft und für unsere Liebsten gekämpft.

Und so werde ich begrüßt. Tränen fließen, als ich vor unserem Haus stehe. Meine Frau fällt in meine Arme, die Kinder schreien und lachen und weinen vor Freude. Der Hund rennt um uns herum, bellt und jault. Sie haben mich so viele Jahre lang nicht gesehen. Sie alle. Sie sind so froh, dass ich noch lebe. Sie sind dankbar für dieses Wunder. Denn in der heutigen Zeit ist jeder Überlebende eines Krieges ein Wunder. Über hundertfünfzig Jahre nach der Erfindung der Atombombe werden sich immer kreativere Wege ausgedacht, um ganze Völker mit einem Schlag zu vernichten. Die Zukunft hat so viele Wege und Möglichkeiten geboten, so viele Türen geöffnet – und das ist, was wir hinter ihnen gefunden haben. Krieg, die Bestimmung der Menschen. Rache, Grausamkeit und Bösartigkeit. Aber wenn die Welt so funktioniert, dann funktioniert sie so. Und ich habe es da rausgeschafft.

Es ist wie in einem Traum. Wieder zuhause. Wieder auf der Veranda sitzen, wieder meine Frau küssen, wieder meine Kinder zu Bett bringen, auch wenn sie nun schon etwas älter sind. Ich habe so viel verpasst.

Zum Abendessen sitzen wir da und lachen und weinen und erzählen uns von den Jahren, die wir nicht zusammen verbracht haben. Und mein Herz wird schwer. Ich hätte sie so gerne miterlebt. Ich wäre so gerne bei diesen fünf verlorengegangenen Jahre meiner Kinder dabei gewesen. Aber damit sie sie selbst noch hatten erleben dürfen, hatte ich in den Krieg ziehen müssen. Die Welt ist nur noch ein einziges Chaos, man kann niemandem mehr vertrauen, kein Ort ist mehr sicher. Wir müssen alles tun, um die, die wir lieben, zu beschützen.

Ich denke an meine Einheit. Jeden einzelnen von ihnen. Ich denke daran, wie sie jetzt gerade bei ihren Familien sitzen. Jeder Krieger im Land sitzt bei Tisch und erzählt seinen Liebsten von seinen Heldentaten. Männer, die gestern noch mit bloßer Hand ihren Feinden die Kehle aufgerissen hatten, streichelten heute mit derselben Hand die Wangen ihrer Kinder. Denn sie hatten es getan, um ihre Liebsten zu beschützten. Ein Lachen lag über dem Land.. Jeder war beisammen. Jeder bei seiner Familie. Wiedervereinigung. Nach so vielen Jahren. Siegreich heimgekehrt. Als Helden.

Ein Stechen in meinem Kopf. Erinnerungen strömen über mich herein. An das, was ich dort gesehen habe. Grausame Dinge, die wir anderen antun, die uns angetan werden. Schreie, Blut, Bomben, Säure, Tod. Nein, keine Helden. Nur Menschen, die in einer Notsituation überleben wollen, nicht für ihre Liebsten kämpfen, nur selbst überleben. Ein Stechen in meinem Kopf. Schleier vor den Augen. Unsere Feinde nehmen uns gefangen und werkeln an unseren Köpfen herum. Sie flüstern uns Dinge ein, Befehle, machen uns von Feinden zu ihresgleichen. Ein Stechen in meinem Kopf. Ich bin mit einer Mission aus meiner neuen Heimat zurückgekommen.

Ich stehe auf. Ich nehme das Brotmesser. Ich ramme es meiner Frau in die Brust. Meine Kinder schreien und rennen weg, doch ich renne hinterher. Meine Tochter erwürge ich. Meinen Sohn schlage ich tot. Der Hund versucht, mich daran zu hindern, doch mein Fuß zertritt seinen Schädel.

Ich richte mich auf und rücke meine Uniform zurecht. Im ganzen Land haben die Zurückegekehrten bei ihren Familien gesessen. Im Herzen haben sie die Mission aus ihrer neuen Heimat getragen. Ich nehme meine Waffe, halte sie mir an den Kopf und erschieße mich. Ich war vielleicht kein Held, als ich zurückgekehrt bin, doch jetzt bin ich einer.  

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki