FANDOM


Du bist alleine, deine Eltern sind bei einer Versammlung. Eigentlich bist du eher der Typ, der gerne alleine Daheim ist, aber heute ist es anders… Das könnte an der Nachricht liegen: „Heute Abend“ Du hast sie in deinem Schulschließfach gefunden. Obwohl du normalerweise nicht sehr schreckhaft bist, bekommst du trotzdem ein mulmiges Gefühl, denn ein Serienkiller ist vor vier Tagen aus einer Anstalt geflohen und streift seitdem in der Nähe deines Wohnortes herum. Es ist im Moment 17:25, du liegst auf der Couch herum und hast den Fernseher eingeschaltet, aber du schaust gar nicht hin, die Geschichte des Killers läuft in Dauerschleife durch deinen Kopf:



17. Juni 2013

John Tark war ein sehr organisierter Mensch, er plante jeden einzelnen Tag in jeder einzelnen Woche ganz genau. Aber an einem Tag, am 17. Juni 2013, lief nicht alles nach Plan: Er und seine Frau, diese liebte er über alles, wurden auf dem Heimweg Überfallen, Johns Frau wurde niedergestochen, sie lag verblutend am Boden während der Räuber samt Beute floh. Die Passanten, die den Überfall beobachtet hatten, taten nichts, sie riefen keinen Krankenwagen und auch keine Polizei. Johns Frau verblutete an Ort und Stelle. Seit diesem grauenvollen Tag ging bei ihm alles den Bach herunter, er trauerte, ging nicht mehr zur Arbeit, verlor dadurch seinen  Job, isolierte sich vollständig, brach alle Kontakte zu seinen Freunden und Verwandten ab und verlor letztendlich auch sein gesamtes Geld. Als er einmal darüber nachdachte, warum er das alles durchmachen musste, kamen ihm sofort die Passanten in den Sinn, hätten sie geholfen, dann wäre seine Frau noch am Leben… Es war die Schuld der anderen Menschen, sie waren alle nur schaulustige, neugierige, herzlose Wesen, er musste sich rächen. Er begann Morde zu planen, aber damit auch alles organisiert abläuft, hat er seine zufällig gewählten Opfer mindestens fünf Stunden im Voraus über den Zeitpunkt ihres Todes informiert. Bevor man John Tark fassen konnte, hatte er schon 18 Menschen auf dem Gewissen.


Es ist nun 18:10… Du schreckst auf, da war doch ein Geräusch! Ein leises Klappern… Du gehst in die Richtung, aus der das Klappern kam, zur Haustür, diese stand offen und es waren Kratzspuren am Schloss zu sehen. Jemand war in das Haus eingedrungen. Seltsamerweise fühlst du nichts, keine Angst, keine Panik, nur hast nur einen Gedanken: „Ich habe es doch gewusst!“ Es ist ein ziemlich komischer Gedanke wenn man die Situation bedenkt, aber du bist sowieso anders, ein Außenseiter. Du schließt die Tür, jeder normale Mensch wäre weggerannt, aber du nicht. Du gehst wieder ins Wohnzimmer… Da steht er: Blass, lange, fettige Haare, abgemagert, kranker, wilder Blick… Er schaut dich an, du schaust zurück, er kommt langsam auf dich zu, sein Messer in der Hand wiegend. Du bleibst ganz ruhig stehen, du willst nicht weglaufen, du stellst dich deinem Schicksal und wartest auf dein Ende…


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


CreepyNessi99 (Diskussion) 18:02, 16. Apr. 2014 (UTC)CreepyNessi99

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki