FANDOM


Ihre leeren, blau-grünen Augen starrten durch das Fenster neben ihr. Vor einigen Jahren waren ihre Augen noch hell und voller Lebensfreude. Nach einigen Minuten merkte ihre Mutter, wie abwesend sie war. "Hannah!.. Hannah, alles ok?" fragte sie besorgt ihre Tochter. "Ja, alles ok." sagte Hannah leise, ohne ihren Blick vom Fenster zu lösen. Die Mutter schaute sie besorgt an. "Was schaust du denn da draußen an?". "Nichts." antwortete Hannah wieder so emotionslos. Ihre Mutter fragte erneut: "Ist wirklich alles ok? Ist es wegen -". "Sag! Es nicht! Erwähne ihn bitte nicht." rief Hannah ihrer Mutter dazwischen. "Ach komm, er ist dein Vater!". Hannah reagierte nicht. Ihre Mutter seufzte. "Hannah... ich weiß, was er getan hat, ist schrecklich, aber...". Sie unterbrach. Hannah schlug mit der Hand auf den Tisch vor ihr. "Er hat ihn umgebracht!" schrie sie. Darauf hin stand sie auf und rannte in ihr Zimmer. Hinter ihr knallte sie die Tür zu.

Sie lies sich auf ihr Bett fallen und fing an zu weinen. Nach einiger Zeit wischte sie sich die Tränen aus dem Gesicht und schaute auf ihren Nachttisch. Neben einer kleinen Lampe stand ein eingerahmtes Foto. Darauf war ihre Familie zu sehen: Ihre Mutter, ihr Vater, sie selbst und... ihr Bruder. Lukas war sein Name. Sie schaute einige Zeit auf das Foto, bis ihr wieder Tränen in die Augen kamen.

Sie setzte sich auf und legte das Kinn auf die Knie. Sie musste die ganze Zeit an ihren Bruder denken. Wie schön es immer war, mit ihm zu spielen oder mit ihm zu reden. Eines Abends kam ihr Vater wieder einmal betrunken nach Hause. Er fing sofort an sich mit ihrer Mutter zu streiten und sie zu schlagen. Lukas und Hannah versuchten dazwischen zu gehen, doch er schlug beide weg. Hannah fiel auf den Boden und Lukas schlug mit dem Kopf gegen die Kante eines Tisches. Sein Hinterkopf platzte auf und er fing an zu verbluten. Als Hannah erneut versuchte dazwischen zu gehen schlug ihr Vater ihr so fest ins Gesicht, das sie ohnmächtig wurde. Im Krankenhaus wurde Hannah am Gesicht genäht, da ihr Gesicht an 3 Stellen aufgeplatzt war. Lukas starb im Krankenhaus, kurz nachdem Hannah aus der Narkose erwachte. Der einzige, der nicht da war, war ihr Vater. Er war sich wieder am betrinken. Nachdem Hannah aus dem Krankenhaus entlassen wurde, wurde sie von allen gemobbt, wegen ihren Narben im Gesicht. Also trug sie immer einen Schal, der die meisten Narben verdeckte. Trotzdem wurde sie ausgelacht, weil sie immer vermummt war. Sie bekam den Spitznamen 'Hidden Hannah'.

Hannah wurde aus ihren Gedanken gerissen, als die Haustür zuschlug. Ihr Vater kam mal wieder betrunken nach Hause. Die Mutter kam aus der Küche und umarmte ihren Mann. Hnnah schaute durch den Spalt ihrer offenen Zimmertür zu. Sie konnte nicht verstehen, warum ihre Mutter immer och zu ihm hielt. Nach all dem, was er getan hatte. Hannah blieb in ihrem zimmer, bis ihre Mutter sie zum Essen rief. Als Hannah das Esszimmer betrat, kniff sie die Augen zusammen, weil ihr das Liecht in den Augen brannte. Sie war es gewöhnt, in ihrem dunklen Zimmer zu sitzen, zu malen und sich von allem anderen zu isolieren. Sie setzte sich an den Tisch, gegen über von ihrem Vater. Ihre Eltern fingen an zu essen, doch Hannah verweigerte es. "Möchtest du nichts essen?" fragte ihre Mutter. "Hab kein hunger." antwortete Hannah. "Na gut, ich heb dir was für später auf." sagte die Mutter lächelnt. Der Vater schüttelte den Kopf. "Das Kind ist 13, sie kann sich um sich selbst kümmern.". Hannah schaute voller hass zu ihrem Vater. Die Mutter guckte wütend zu ihm und legte Hannah die Hand auf die Schulter. "Hannah ist 16!". Hannah stand auf und ging wütend in ihr Zimmer.

Sie schloss die Tür hinter sich. Sie legte ihren Schal um und legte sich auf ihr Bett. Nach einiger Zeit ging das gestreite zwischen den Eltern wieder los. Hannah ignorierte es, bis auf einmal ein klirrendes Geräusch und ein Schrei ertönte. Hannah rannte in die Küche. Ihr Vater hatte ihre Mutter mit einer Glasflasche niedergeschlage. Hannah starrte abwechselnt ihn und ihre Mutter an. Sie rannte so schnell sie konnte zum Telefon und rief den Krankenwagen.

Ihre Mutter wurde ins Krankenhaus gebracht. Zuhause schloss sich ihr Vater in das Schlafzimmer der Eltern ein. Hannah, immernoch verstört von dem, was passiert war, lag wie versteinert auf ihrem Bett. Ihr rasten alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Sie sorgte sich so um ihre Mutter. Und sie fing an, über Rache nachzudenken. Sie wollte es ihrem Vater heimzahlen, was er ihrer Mutter und ihrem Bruder angetan hat. Sie überlegte eine Weile, dann stand sie auf und ging in die Küche. Dort lagen immer noch die Glasscherben und das Blut. Sie ging zum Schrank. Sie öffnete ihn und holte ein großes Messer raus.

Dann lief sie zum Schlafzimmer und klopfte. "Papa... alles ok?" "Was soll schon ok sein?!" schrie er leicht lallend. "Lass mich wenigstens rein." sagte Hannah mit ruhiger Stimme. Ihr Vater schloss die Tür auf. Hannah versteckte das Messer hinter ihrem Rücken und ging langsam in das Zimmer. Ihr Vater lief hin und her durch das Zimmer. "Was hab ich nur getan?! Ich bin zu weit gegangen!" Er blieb stehen und redete immer weiter. Er merkte nicht, das Hannah sich von hinten an ihn ran schlich. Sie rammte ihm das Messer in den Bauch und schnitt ihn auf. Als sie es wieder rauszog sackte er zusammen und krümmte sich vor Schmerzen.

Hannah lief aus dem Haus und rannte zur Garage. Dort standen einige Benzin-Kanister. Sie packte sie und verschüttete das Benzin um das Haus. Sie holte aus der Garage auch ein Feuerzeug und zündete das Benzin an. Die Flammen schossen um das Haus. Hannah fing an wie eine Irre zu lachen. Sie bemerkte nicht, das sie selbst schon von den Flammen eingekreist war. Sie versuchte aus den Flammen herauszufinden, als auf einmal etwas vor ihr auftauchte. Es sah aus wie ein großer Mann, der kommplett in schwarz gekleidet war. Sie versuchte weiterzugehen, doch etwas packte sie an den Beinen. Danach wurde alles schwarz.

Das Haus war niedergebrannt, der Vater tot, die Mutter lag im Koma und Hannah... ihre Leiche wurde nie gefunden...


ShadowTheKiller0105 (Diskussion) 15:11, 16. Jul. 2014 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki