FANDOM


Mein Name ist Max. Ich bin 16 Jahre alt und erzähle euch heute meine Geschichte. Alles begann als ich wiedereinmal die Lust verspürte Pokemon zu spielen. Ja ich weiß ein ziemlich blöder Anfang für eine Geschichte.

Ich holte meine alte Smaragdversion und meinen Gameboy heraus und fing an in wundervollen Erinnerungen aus meiner Frühen Kindheit zu schwelgen. Ich erinnerte mich daran wie ich den ganzen Tag lang mit Hydropi, meinem Lieblingspokemon spielte. Wie ich ihn stundenlang trainierte und immer Gewann. Ich verlor niemals...nicht einmal gegen meinen besten Freund der sich selbst den Progamer nennt und praktisch mit Pokemon aufgewachsen ist.

Er war es, der mir überhaupt erst von Pokemon erzählte. Damals...Wir waren 5 Jahre alt und er holte seinen Gameboy heraus, steckte das Spiel ein und begann zu spielen.

Ich fragte ihn was das für ein Spiel ist.

Er antwortete angeberisch: „Das ist Pokemon Smaragd.“

Ich löcherte ihn sicherlich 2 Stunden lang mit Fragen über Pokemon.

Aber ich schweife ab...Also ich startete das Spiel doch was mich überaus verwunderte war dass man da wo anstonsten Gamefreak und so weiter, im Hintergrund keine Blätter sah sondern den Umriss eines bestimmten Pokemon. Nämlich eines Hydropis. Ich dachte mir nichts dabei und und spielte weiter.

Hidro

Ein Bild von Hidro

Ich spielte ungefähr 10 Minuten lang bis ich an die Stelle angekommen war, wo ich mir endlich ein Pokemon aussuchen konnte. Natürlich würde meine Wahl auf Hydropi fallen war doch klar aber...es sah anders aus...

Nicht normal...Er sah noch trauriger aus als sowieso schon und hatte einen roten Kamm. Der erste Gedanke der mir durch den Kopf ging war ob das vielleicht ein Shiny-Hydropi war, aber das war kaum vorstellbar bei seinem Gesichtsausdruck. Ich bekam ein mulmiges Gefühl aber ich dachte mir das es vielleicht nur ein Glitch war oder etwas ähnliches. Kurz darauf begann ein Kampf gegen ein Fiffyen aber es sah verängstigt aus. Es hatte Panik die ich selbst beinahe schon spürte. Mein Hydropi hatte nur eine Attacke nämlich Todesstoß. Aber das konnte gar nicht möglich sein, denn diese Attacke gibt es nicht und schon gar nicht am Anfang. Ich benutze sie trotzdem, denn es ist ja nur ein Spiel dachte ich mir.

Die Folgen waren...einfach schrecklich...Das Fiffyen stieß schrille Schmerzensschreie aus während mein Hydropi es schlug. Sogar als es schon erledigt war, schlug mein Hydropi auf ihn ein...Immer weiter und weiter.

Mir wurde übel aber ich entschloss mich weiterzuspielen.

Daraufhin normalisierte sich alles wieder bis auf die Tatsache das ich Hidro (so nannte ich ihn später) nicht weiterentwickeln konnte. Er hatte sogar seine normalen Attacken wieder.

Es schien so als ob mir da meine blühende Fantasie wie schon so oft, einen Streich gespielt hatte. Ich spielte immer weiter und war schon beim Champ als es wieder begann verrückt zu werden.

Ich wusste Hidro würde nicht verlieren, obwohl er mein einziges Pokemon war.

Sofort als der Kampf anfing, bemerkte ich dass etwas nicht stimmte. Der Sprite des Champs war eine hasserfüllte Person. Und seine Pokemon...Ich glaube nicht dass es die meisten von ihnen in Pokemon Smaragd überhaupt gab.

Alles war normal, bis auf seine Pokemon und seinem Sprite bis sein letztes Pokemon dran war.

Er schickte ein Abra in den Kampf, das wie es mir schien am liebsten weggerannt wäre.

Dann sah ich es...Hidro hatte nur noch eine Attacke nämlich: Schrei.

„Naja das klingt nicht so schlimm wie Todesstoß“, dachte ich mir aber was mich erwartete würde mich für immer in Angst und Schrecken versetzen. Hidro setzte von alleine Schrei ein. Ich hörte ein markerschütterndes Kreischen

aus dem Gameboy kommen. Ich fiel zu Boden hielt mir die Hände an die Ohren, denn er war so hoch, dass ich dachte mein Kopf explodiert gleich. Plötzlich hörte er auf, so als ob er durch etwas unterbrochen worden wäre und tatsächlich war es auch so. Der Akku meines Gameboys war leer und deshalb schaltete sich mein Gameboy aus.

Ich hatte diesen Schock noch nicht einmal überwunden da kam auch schon der nächste:

Ich sah etwas Kleines in der Ecke meines Zimmers. Es kam langsam auf mich zu. Mein Herz pochte, meine Knie zitterten. Ich dachte ich werde gleich ohnmächtig. Da sah ich es. Es war Hidro! Wie war das möglich?! Er ist doch nur ein Pokemon!!! Als ich ihn sah, spürte ich den Adrenalinstoß der mich überfuhr. So intensiv , dass es sogar Kopfschmerzen bei mir auslöste. Vielleicht aber kamen die Kopfschmerzen auch von den ganzen Erinnerungen

die wieder hochkamen. Ich erinnerte mich, wie ich mit Hidro spielte aber nicht mit dem Gameboy. Schon vor vielen Jahren war er real. Da wusste ich wieso ich all das vergaß und wieso ich überhaupt aufhörte Pokemon zu spielen.

Als ich 9 war, fuhren mich meine Eltern zur Schule aber da hatten wir einen Unfall. Ein anderes Auto krachte ins Auto meiner Eltern. Meine Eltern blieben unversehrt bis auf den Schock den sie erlitten als sie mich sahen.

Ich blutete am Kopf und war bewusstlos. Ich litt bis zu diesem Moment an Amnesie.

Auf einmal hatte ich keine Angst mehr vor ihm, denn ich liebte ihn über alles.

Mehr als meine Eltern.

Mehr als meine Freunde.

Mehr als mein Leben.

Hidro sah mich verdutzt an, als er begriff dass ich aufhörte mich zu fürchten.

Aber sein Vorhaben war das gleiche.

Er kam immer näher auf mich zu und sein trauriger Blick verwandelte sich in ein monströses Lächeln.

Er stand genau vor mir, als ich ihn packte. So fest ich nur konnte.

Es war wie damals als ich ein Kind war und er noch ein süßes, kleines Hydropi und keine blutrünstige Bestie.

Aber es war beinahe so, als ob wir wieder zu dem wurden, was wir damals waren.

Ich weinte und schluchzte weil ich mir vorstellen konnte, was er erleiden musste.

Nachdem ich diesen Unfall hatte, war er allein... Ganz allein... In der Dunkelheit... Sehnsüchtig wartend wann ich endlich wieder mit ihm spielen würde... Und er hörte nie auf darauf zu warten.

„Du musst niemals wieder allein sein“, sagte ich zu ihm.

Allein schon an seinem Blick konnte ich erkennen, was er sich jetzt fragte. Er fragte sich, ob ich ihn noch immer lieb habe.

Ich nickte schon bevor er mich fragen konnte und sagte ihm das ich ihn noch immer über alles liebte.

Daraufhin lächelte er...aber ganz anders als zuvor. Er fragte mich ob ich wirklich für immer bei ihm sein möchte, woraufhin ich nickte.

Er sagte „Aber das erfordert das größte Opfer..."

Dies war mir jedoch egal .

Ich werde bei ihm sein... Für immer

Max Mortensen wurde 5 Jahre nachdem er als Vermisst gemeldet wurde Tod in einem See aufgefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki