FANDOM


Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Hi! Mein Name ist May. Ich habe ein großes Problem. In der Schule schreibe ich nur Vieren, Fünfen oder Sechsen. Meine Mutter hasst mich dafür und mein Vater sagt schon nichts mehr dazu.


"Schon wieder eine 5 in Mathe! Was sollen wir nur noch mit dir machen, du nutzloses Balg?" schreit meine Mutter mich an. Gerade als ich , den Tränen nahe, in mein Zimmer rennen wollte, klatscht es. Eine Ohrfeige von Mutter, mal wieder. Weinend laufe ich die Treppen unseres Hauses hoch in mein Zimmer. Mein Vater hat das Szenario beobachtet und schreit mir hinterher: "Wenn du so weiter machst, schaffst du nicht mal den Hauptschulabschluss!" Ich mache schnell die Tür zu meinem einzigen Fluchtort auf, betrete diesen und knalle die Tür hinter mir zu. Am Schreibtisch schalte ich den Computer an und öffne kurzerhand Skype.


"May, was ist los?" fragt mich Alina. Meine beste und einzige Freundin. Sie ist das komplette Gegenteil von mir. Intelligent, Klassenbeste und in der Realschulklasse. Ihr erweiterter Schulabschluss ist schon vorprogrammiert. "Eine 5 in Mathe ist los." schniefe ich und ergänze: " Meine Mutter ohrfeigte mich und mein Vater konnte sich einen blöden Kommentar nicht verkneifen." Alina schaut mich mitfühlend an. "Willst du nicht doch lieber Nachhilfe von mir bekommen. Du weist doch, ich mach das für dich umsonst." "Nein danke. Ich muss mich halt noch mehr anstrengen und morgen frage ich meinen Lehrer, ob er mir den Rechenweg nochmal erklärt." "Na, wenn du meinst." Und so quatschen wir noch eine Weile über das kommende Wochenende und alles mögliche.


Wir achten gar nicht auf die Zeit und merken somit nich, dass es bereits Abend ist. Alinas Mutter kommt in ihr Zimmer und sagt ihr, dass das Abendbrot fertig ist. "O.K., bis Morgen, May!" "Bis Morgen." sage ich zum Abschluss und beende den Anruf. Ich sollte eigentlich lernen, entscheide mich aber dazu, noch eine Weile im Internet zu surfen. Nach einiger Zeit finde ich eine Anzeige, die mein Interesse weckt. In der Anzeige steht: "Sie haben Probleme mit der Schule, der Ausbildung oder im Beruf. Sie wollen intelligenter werden, verstehen aber nicht, was man ihnen erklärt? Wir können ihr komplettes Potenzial wecken mit unseren einzigartigen Produkt: IQ-Pillen! Eine einzige Kapsel am Tag fördert ihr Denkvermögen und entfalltet nach und nach ihr Können! Kaufen sie jetzt eine Einsteigerpackung für nur 12.95 € !"


Ich klicke auf den darunter angegebenen Link und werde gleich zu einer Seite weitergeleitet, auf der ich bestellen kann. Ich gebe alle verlangten Angaben wie Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Name usw. an. Ich bezahle mit PayPal, da ich das Passwort meiner Mutter auswendig kenne und bestelle. Ich höre Schritte die Treppe hinauf kommen, mache schnell den Computer aus und krame mein Matheheft hervor. Gerade rechtzeitig. "Abendesse." nuschelt mein Vater, der den Kopf in mein Zimmer steckt.


Am nächsten Tag nach der Schule renne ich ins Haus, stelle meinen Ranzen weg und laufe zum Briefkasten. Kaum hab' ich diesen aufgeschlossen, fällt mir ein kleines Päckchen in die Hände. Ich nehme die restlichen Briefe raus und lege sie meiner Mutter auf den Küchentisch. In meinem Zimmer angekommen, packe ich die kleine Box aus. Darin befinden sich 5 kleine Päckchen mit je 10 Pillen und eine Gebrauchsanweisung, welche ich sofort lese. " Vielen Dank für den Erwerb unseres Produkts. Bevor sie aber die Pillen nehmen, gibt es ein paar Regeln zu beachten:


 1. Nur eine Pille pro Tag ( am besten mit Wasser einnehmen) 2. Falls Sie die 1. Regel brechen sollten, müssen sie mit Konsequenzen rechnen 3. Die Konsequenzen sind bei Regelbruch nicht zu umgehen "Aha..." murmle ich, nehme gleich eine Pille aus der Packung und schlucke sie, mit dem restlichen aus der Schule, runter.

Einen Tag später in der Schule zeigt die Pille ihre Wirkung. Sobald ich eine Aufgabe, sei es nun Mathe, Englisch, Deutsch oder sonst was für ein Fach, sehe ich die Lösung vor meinem geistigen Auge! So geht das auch jeden Tag. Nach der Schule nehme ich immer eine Pille und in der Schule werde ich besser und besser. In den ganzen Tests schreibe ich fast immer volle Punktzahl. Meine Eltern haben angefangen mir alles zu kaufen, was ich will. Jeden Tag sagen sie mir, wie sehr sie mich doch lieben und das es ihnen Leid tut, was sie mir angetan und gesagt haben. Mein Leben hat sich zum Guten gewendet.


Es ist Halbjahresende und eine mehr als nur erfreuliche Nachricht kam von der Schulleitung. Ich kommen im 2. Halbjahr in den Realschulbildungsgang! Meine Eltern konnten es erst kaum fassen, feierten dann aber mit mir. Nach den Ferien komme ich in meine neue Klasse, ausgerechnet in die von Alina. Die Schule macht jetzt immer mehr Spaß, ich finde viele, neue Freunde und schreibe zusammen mit Alina nur gute Noten. Bis zu diesen einem Tag, an dem ich höre wie zwei meiner neuen Freundinnen mit Alina über mich erzählen.


 An dem Tag ist Alina mit Susi und Caro schon aus der Klasse gegangen, während ich noch meine Sachen zusammenpacke. Im Gang höre ich Susi sagen: "Glaub mir! May schaut eindeutig bei dir ab!" Was soll das!? "Genau. Steffen hat sie wohl schon oft beim Spicken gesehen, als sie noch in der Hauptschule war!" Das ist doch wohl ein schlechter Scherz! Und Steffen, der ganz vorne am Lehrertisch saß, konnte mich, die vier Bänke hinter ihm saß, ganz bestimmt spicken sehen. Ist ja total logisch. "Was labert ihr für einen Unsinn! Alina, glaub ihnen nicht!" rede ich dazwischen. Alina kommt gar nicht erst zu Wort. "Komm, du brauchst dich nicht mit einer solchen Lügnerin abgeben, Alina. Du hast das echt nicht nötig!" Und mit den Worten schleifen Susi und Caro Alina einfach mit sich weg.


Den ganzen Unterricht über rede ich kein Wort mit Alina. Zuhause empfängt mich freudestrahlend meine Mutter, fragt aber gleich besorgt, was los ist, als sie meinen betrübten und traurigen Gesichtsausdruck sieht. " Streit mit Alina. Diese doofe Tusse und zwei andere Mädchen aus meiner Klasse meinen ich würde bei Alina abgucken und spicken. So was habe ich gar nicht nötig." mecker ich. "Ach was, lass die links liegen. Du gehst später mit einem perfekten Abschluss von der Schule und die Arbeitgeber werden sich um die prügeln, während die drei zusehen können, wo sie bleiben!" muntert meine Mutter mich auf. Ich muss lachen. Wir erzählen noch kurz, danach gehe ich in mein Zimmer und schaue in mein Hausaufgabenheft. Morgen ein Klassenarbeit in Englisch. Ich seufze genervt, nehme eine IQ-Pille in die Hand und will sie gerade runterschlucken, als mir der Gedanke kommt, mehr als eine zu nehmen. "Ich muss schließlich Alina übertrumpfen, also brauche ich volle Punktzahl." murmle ich Gedankenverloren. Ich nehme noch zwei weitere Pillen in die Hand und schlucke sie runter.


"Hallo Mama!" schreie ich durch das Haus. "Hallo, wie lief die Klausur?" kommt als Antwort zurück. "Super! Krieg mit Sicherheit volle Punktzahl!" rufe ich und gehe in mein Zimmer um Hausaufgaben zu machen. Mama klopft an meine Zimmertür und steckt den Kopf rein:" Ich muss noch kurz Einkaufen fahren. Bis nachher!" "Tschüss." sage ich Gedankenverloren. Kaum fährt Mutter mit dem Auto weg, bekomme ich eine E-Mail. "Von der Firma, die die Pillen verkauft..." denke ich. In der Mail steht:


"Werte May, da Sie gegen Regel 1 verstoßen haben, müssen wir ihnen leider mitteilen, das Regel 2 nun in Kraft tritt. Das bedeutet, dass Sie uns erlauben, an Ihnen Experimente durchzuführen. Mit diesen Experimenten wollen wir unser Produkt weiter verbessern. Wir kommen in Kürze, um Sie persönlich abzuholen. Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes."

Wie gebannt starre ich auf den Bildschirm meines Computers. Ich habe noch nicht wirklich realisiert, was ich da gelesen habe. "Mama..." flüster ich mit bebender Stimme. Der nächste Supermarkt ist nicht weit weg. Mit dem Fahrrad fünf Minuten. "Das schaffe ich garantiert." sage ich um mich selbst zu ermutigen. Ich sprinte aus meinem Zimmer, die Treppe runter, ziehe Schuhe und Jacke an, öffne die Haustür und...


"Guten Tag, Miss May! Wir sind hier um sie abzuholen!" sagt mir ein uniformierter Mann, den ich zuvor noch nie gesehen habe. "NEIN! VERGESSEN SIE'S!" Schrei ich wie von Sinnen und will panisch zur Hintertür, meiner einzigen Fluchtmöglichkeit rennen, als mich schon der zweite, ebenfalls uniformierte, Mann an den Armen packt, diese auf meinen Rücken dreht und mir Handschellen anlegt. Die Unbekannten schleiften mich zu einem schwarzen Van. Schrein konnte ich nicht, weil der Erste mir den Mund zuhielt. Ich werde unsanft in den Wagen geworfen und der Zweite erinnert mich nochmal an Regel Nummer 3:" Die Konsequenzen sind bei Regelbruch nicht zu umgehen." Er macht die Tür zu und weg bin ich.

- 2 Monate später -


Ein Kind stösst im Internet auf eine Anzeige über IQ-Pillen. Es gibt einige Aussagen von zufriedenen Kunden, z.B.:


May (12 Jahre): Die IQ-Pillen sind großartig! Sie haben mich in kurzer Zeit zur Klassenbesten aufsteigen lassen ohne lernen. Ich kann sie nur jedem Empfehlen!

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:



Psychokätzchen: http://de.creepypasta.wikia.com/wiki/Benutzer:PsychoK%C3%A4tzchen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki