FANDOM


Ich gehe duch die Straße. Um mich herum Häuser. Sie sind alle gleich...Bearbeiten

Ich habe mein Ziel gefunden. Langsam öffne ich die Tür. Behutsam schleiche ich durch den Flur. Ich gehe in den nächsten Raum. Ich grinse. Es ist das gleiche Grinsen das ich hatte, als meine Freunde dran glauben mussten. Es ist mir alles egal. Ganz leise steige ich die Treppe hinauf. Ich öffne ihre Zimmertür. Sie schläft. Es ist dunkel.

Ich sehe, dass sie zittert. Ihr Blick huscht umher, ich verberge mich hinter ihrer Tür. Ich ziehe mein Messer aus der Tasche. Ich gehe Langsam auf sie zu. "Hallo?", sagt sie. "Ist da wer?" Ich kann es nicht zurückhalten, ich lache. Ihre Angst... Es ist so schön.... sie schreit nach ihrer Mutter. Keine Antwort. Natürlich nicht. Ich erledige meinen Job immer gut.

Ich lache, als ich auf sie einsteche. Es ist ein hysterisches Lachen. Blut spritzt. Ich hatte sie natürlich nicht umgebracht, das wäre nicht halb so spaßig gewesen. Nein. Sie soll leiden. So wie ich gelitten habe. Ihre Arme und Beine sind abgetrennt. Sie schreit laut. Zu laut. Ich ramme ihr das Messer mit voller Wucht in den Hals. Ich bin voll mit Blut. Sie war doch erst 12. Sie ist tot. Meine Stimme gehorcht mir nicht. Ich habe Angst vor meinem eigenem Lachen.

Es ist noch nicht genug. Sieh aus dem Fenster... Sieh dich genau um... Ich werde meinen Spass mit dir haben...


ICH KOMME!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki