FANDOM


Ihr Reich komme

Mein Fleisch verfauleBearbeiten

Weil sie es will

Ihr Wort ist MachtBearbeiten

Es ist Tage her,seit ich SIE fand. Seitdem bin ich IHR ergeben. Tue alles was SIE will. Mir ist kein Preis zu hoch. Für sie beende ich tausend fremde Leben. Mein Haus ist in fremden Blut getränkt,ihre Häute trage ich voll Stolz. Ich tue nur was SIE will. Alles. In der Nacht sitze ich hier im Dunkel des Kellers. Preise IHRE Präsenz,IHREN  Namen. Habe ihn mir eingebrant,ins Fleisch geschnitten ihn mit Blut an die Wände geschmiert. Ich sehe Sachen,die nicht wahr sind. Fremde Welten,erfüllt von Dunkelheit. Unsere Welt,gefüllt von Tod. Schweiß rinnt in langen Bahnen abwärts. Ich will nicht mehr sehen, denn mein Verstand schreit nach Gnade. Es wird mir zu viel,doch SIE will dass ich mehr sehe. Ich höre auf SIE,und öffne meine Augen. SIE steht vor mir,oder schwebt SIE ? SIE ist einfach da. IHR Anblick erfüllt mich mit Freude, zugleich mit Furcht. Und sie spricht zu mir.

"Ich zeige dir die wahre Realität. In ihr wirst du die  Wahrheit sehen. Sehe wie Götter fielen, Äonen verstrichen,ich kam und ich gefunden wurde. Ich war da bevor die Zeit anfing. Du fragst dich nicht warum du töten sollst,doch ich sage es dir. Weil es kein Leben gibt. Nur der Vorhang des Leidens und der falschen Realität. DIE WELT HAT EINE INFEKTION UND DER VIRUS IST DIE MENSCHLICHE RASSE. Ich bin durch Universen gereist,habe sie erobert. Ich war in der Truhe die die Jünger von Ptah auf Ihjkoi fanden. Ich bin mit Atlantis untergegangen,habe in Asgard residiert und habe die Bibel diktiert. Ich bin ALLES."


Ich lächele denn sie spricht wahr. Mein Verstand hat aufgehört zu arbeiten. SIE hat ihn übernommen und das ist auch gut so,denn ich bin zu schwach für alles. SIE führt mich in den Garten,lässt mich kriechen, schreien,bluten. Es ist mir egal. Hinter dem Haus ist ein Loch. Ein Grab. Wie ist es dahin gekommen? Ich habe keine Ahnung,doch ich weiß was SIE will. Lächelnd lege ich mich nieder,warte darauf dass mein Herz nicht länger pocht. SIE lässt Erde über mich fallen,Dunkelheit und Kühle umgibt mich. Ich weiß dass ich nicht leben kann,weil SIE es nicht will. Doch sterben kann ich auch nicht. Weil SIE mich braucht. Die Zeit stirbt,ich wieß nicht wie lange ich hier liege,es könnten Jahre vergangen sein. Es ist mir egal. Ich spüre Schritte über mir. Es sind zwei Personen. Ich spüre wie das Gewicht auf meiner Brust nachlässt. Langsam sehe ich das Licht,es brennt nach der Zeit im Grab. Zwei Paar Hände ziehen mich raus und ich knie auf dem Gras. Mein Atem geht unbeholfen und rasselnd. Die beiden Leute,es sind hoch gewachsene Männer richten mich auf. Der eine ist an die zwei Meter groß und hat einen Ziegelroten Bart,der ihm bis zur Brust reicht. Er ist komplett kahlköpfig. Der andere hat schwarzes Haupthaar und einen schwarzen Vollbart,jedoch nicht so lang wie der des anderen. Ich weiß wer sie geschickt hat. Wer sie sind. Sie sind meine Jünger. Erst jetzt fühle ich dass etwas nicht stimmt. Ich fasse mir an die Brust,doch ich spühre nichts. Kein Herzschlag,kein Puls. Ich weiß dass SIE mich am leben hält. Dann spüre und höre ich SIE.

"Folge den Bussarden"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki