FANDOM


Sienna war ein nettes, liebenswürdiges, junges Mädchen. Sie wurde von jedem gemocht. Warscheinlich wegen ihrer seltsam-lustigen Art. Naja, wurde. Sie hatte schon immer einige "Anzeichen" an verschiedensten Psychischen Störungen aber ich fang einmal an ihre Geschichte zu erzählen:


Es begann alles nach der Gerburt ihrer kleinen Schwestern: Lizbeth und Kathrin. Warscheinlich war das einer der schönsten Tage ihres Lebens. Dies galt auch für ihren Bruder Timothy und ihre Eltern Heather und Adrian, dachten alle. Die Kinder waren bei dem Umsatz der Familie nur eine exrtige Last. Nun seitdem hatte sich sehr viel geändert. Die ersten paar Jahre gingen halbwegs gut, aber es ging bergab mit fast jedem der Familie. Der sechzehn Jahre alte Tim, wie Sienna ihn nannte, fing an Drogen zu nehmen, da er mit den falschen Menschen zusammen kam. Der Junge, mit den brünetten, kurzen Haaren, die, für sein Alter, muskulöse Statur und den Smaragt-grünen Augen, existierte nicht mehr. Seine Augen wurden blasser und müder und er verlor viel Gewicht.


Heather, die Mutter von Tim, Sienna und den Zwillingen, verfiel in Depressionen, da sie ihre Arbeit verlor und das gesamte restliche Geld für Spiele in Casinos ausgab, welches sie von den Kinderbeihilfen bekam.  Adrian, der Mann von Heather, verfiel in starker Alkoholsucht und fing an seine Kinder, vor allem Sienna, und seine Frau zu misshandeln. Er gab sein ganzes Geld für den Alkohol aus. Es wurde schwer die Familie aufrecht zu erhalten.


Sienna war die Einzige die sich um die zwei Mädchen kümmern konnte, da sie eine eigentlich starke Psyche hatte. Sie musste nach der Schule in die Arbeit, naja Schwarzarbeit, aber irgendwie musste sie den vier- jährigen Kindern ja helfen,  dass sie Nahrung und das Wichtigste für alle besorgen musste. Sie musste die Mädchen alleine verpflegen und erziehen. Sie hatte schon öfters Burn-outs und Nervenzusammenbrüche. Ihre Noten wurden mit der Zeit schlechter, ihre Freunde distanzierten sich von ihr, da sie immer öfters "seltsam" wurde. Sie hatte schon immer eine leicht Schizophrene Persönlichkeit und eine Krankheit wo körperliche Schäden, wie eine Schnittwunde , nicht von selbst verheilen, so wie Tim und ihre Mutter. Diese Krankheit lag in der Familie. Die Zeit verging, Sienna begann langsam visuelle Halluzinationen zu bekommen, oder Stimmen zu hören. Sie wurde auch von der Schule geschmissen, in welcher sie, bis zu dem Streit mit ihrer ehemaligen Freundin, ihre meiste freie Zeit verbrachte, zwar nicht in der Schule selbst, aber in der Bibliothek, wo sie las. Wochen, Monate, sogar Jahre vergingen. Sienna war bereits 15, Lizbeth und Kathrin waren 6. Sienna hat es bisher schon mehr als 3 Jahre mit all dem ausgehalten und war nicht einmal beim Psychologen.


Sie fing an zu "Gott" zu beten, dass es doch aufhören sollte. Die Stimmen, die Kreaturen, die Misshandlungen, einfach alles. Sie ging schlussendlich zu einem Arzt, er verschrieb ihr aber nur Mittel gegen die Schizophrenie. Diese nahm sie aber zu hauf. Genau wie die Schmerzmittel wegen ihrer Krankheit.


Wochen Später nach dem Besuch bei dem Doktor:  Sienna ging raus, die Post holen. Rechnungen, Rechnungen, Rechnungen und ein kleines, schwarzes, quadratisches Kuvert. "Was ist das? Das ist an mich adressiert. Wer sollte mir Post schicken?", fragte sie sich leise. Sienna nahm den kleinen Brief mit in die Küche, wo sie ein Messer holte und diesen aufschnitt. Der Zettel war klein, zerrissen, verschmutzt, leicht angekokelt und die Schrift darauf war schwer zu lesen. Es Stand darauf:   WiLlsT Du DaSs dAs AuFhÖrT? WiLlsT dU dAs LeId LoSwErDeN? Sienna schrak zurück als sie das las. "W-was zum...?", sie überlegte eine Zeit lang "...*seuftz*Ja, ich will dieses Leid loswerden, aber was soll ich tun?" Plözlich fing eine Stimme an in ihrem Kopf zu Sprechen: " Du wirst alles Leid loswerden, du musst nur mit "Ja" antworten." Sienna nickte. "Ok nur sei dir Gewiss, du wirst ewig auf dieser Welt verbleiben und ein Neues Leben anfangen." Sie dachte kurz: " Ich werde von meiner Familie befreit? Ich bekomme eine Chance "Normal" zu leben?" sie hörte kurze Zeit nichts, dann antwortete die Stimme mit einer verlogenen Stimme: "Ja, Natürlich." - " Dann sage ich zu!"

Zettel

Der Zettel welcher gefunden wurde.

Es war aus. Sienna fiel um. Sie schloss einen Pakt, einen unbrechbaren Pakt mit etwas welches die Vorstellungskraft eines rational denkenden Menschen weit überschreitet. Sie verlor ihr Mitgefühl, ihre Empathie und vor allem ihre, vor einigen Momenten noch halbwegs stabile, Psyche. Sie nahm das Messer mit dem sie den Brief aufgeschnitten hatte und ging in das Schlafzimmer ihres Vaters, welcher betrunken da lag. Durch dem Lärm der quietschenden Treppe wachte dieser auf und sah die wahnsinnige Tochter. Er zerschlug die Flasche an der Bettkante um sich von dem Mädchen zu währen. Er schaffte es ihr einen Glassplitter in ihr eisblaues rechtes Auge zu stechen. Sienna schrie. Der Mann fuchtelete mit der Flasche herum und schnitt ihr tief ins Fleisch bei der rechten Seite ihres Schlüsselbeines. Als sie ihn doch überwältigte und auf ihm saß fragte er Sienna noch: "Was bist du?" - "Unsterblich.", sagte sie und stach das Messer in den Hals der Mannes.


Sie lief ins Bad wo ihre Mutter lag, von den Tabletten, die sie falsch nahm, betäubt. Sienna machte kurzen Prozess und rammte ihr das Messer in den Bauch, wo sie verblutete. Sienna sah als sie in den Spiegel des Badezimmers sah ihre Wunden. Ihr Auge und der Schnitt über der Brust nähte sie sich zu, mit einem einfachen Garn den sie in der Schublade fand. Ihre blonden Haare fielen vor jenes Auge, sodass man dieses nicht mehr sah. Man sah ihr weißes Tank-top und ihre Hotpants, beschmiert mit dem Blut ihrer Eltern. Sie verließ das Haus und nahm Lisbeth und Kathy mit zu dem nahegelegenen Feld. Sie verband den beiden die Augen um sie mit sich zu locken. Die Augenbinden wurden abgenommen und kurz danach stach Sienna ihren Schwestern die Augen aus und ließ diese mitten auf dem Feld liegen.  Ihren Bruder Timothy konnte sie nicht finden, er war nämlich schon seit Wochen verschwunden. Sienna ging langsam auf ihr Haus zu und das Adrenalin ließ nach. "Es tut so weh!" , sagte sie zu sich. "Ich kann nicht sterben...das ist... wunderbar! ICH WERDE ES JEDEM SO ERGEHEN LASSEN WIE MIR!! Alle Menschen MÜSSEN leiden!" - "Gut so.", meinte das Etwas in ihrem Kopf. Sienna lief weg um ihre Gedanken in die Tat umzusetzen. Das war Sienna's Geschichte. Niemand weiß was mit ihr passierte. Man weiß nur:

Wunden heilen niemals.

-Sienna711

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki